Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Swiss Exchange  >  SMI    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NachrichtenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Schluss: Korrektur auf hohem Niveau - Swiss Re schwach

20.02.2020 | 18:14

Zürich (awp)- Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag für einmal wieder nachgegeben. Nachdem der Leitindex SMI im frühen Geschäft bei 11'270 Punkten noch ein neues Allzeithoch markierte, bröckelten die Kurse im Tagesverlauf stetig ab - mit zunehmendem Tempo gegen Handelsende. In Marktkreisen sprach man von einer Korrektur auf sehr hohem Niveau. Die Börsenparty sei wegen dieses Bremsers aber kaum vorbei. Immerhin gab der SMI über die ersten sieben Wochen des neuen Jahres erst zwei Mal auf Wochensicht nach und von den vergangenen dreizehn Börsentagen endeten zehn mit höheren Kursen.

Der Berichtstag verlief insgesamt in ruhigen Bahnen, sieht man von Spezialsituationen wie Swiss Re, UBS und Julius Bär ab. Weiterhin behielt die Hoffnung Oberhand, dass die Auswirkungen des Coronavirus lediglich temporärer Natur und gut bewältigbar sind. Kaum einen Einfluss hatte das am Vorabend publizierte Protokoll der jüngsten Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank. Demnach will diese auf absehbare Zeit an ihrer Geldpolitik festhalten.

Der SMI schloss 0,96 Prozent tiefer bei 11'154,53 Punkten. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Werte enthalten sind, gab 0,95 Prozent auf 1'707,21 Punkte nach und der umfassende SPI 0,80 Prozent auf 13'453,31 Punkte. Von den 30 Blue Chips schlossen 22 tiefer, 6 höher sowie CS und Sonova unverändert.

Tagesgespräch Nummer eins war klar der Chefwechsel bei der UBS (Aktie +0,9%). In der Nacht auf Donnerstag gab die Bank bekannt, dass der Niederländer Ralph Hamers ab November als CEO den zurücktretenden Sergio Ermotti, der den Posten seit 2011 innehatte, ersetzen wird. Ganz überraschend kommt der Abgang von Ermotti nicht, in den vergangenen Wochen war mehrfach über eine Nachfolge des UBS-Chefs diskutiert worden. Die Wachablösung auf der Brücke der grössten Schweizer Bank wurde am Markt aber als geschickter Schachzug begrüsst.

Im Gegensatz zu UBS gaben Julius Bär um 1,8 Prozent nach. Die Finma monierte bei der Bank "schwere Mängel" in der Geldwäschereibekämpfung und ordnete entsprechend Massnahmen an. Die Rüge der Finma komme nicht ganz unerwartet, seien doch die von den Behörden adressierten Probleme seit einiger Zeit bekannt gewesen, hiess es dazu am Markt. Dass die Finma die Bank nun enger an die Kandare nimmt und ihr Grosstransaktionen untersagt, sei aber schon negativ.

Die grössten Einbussen erlitten am Berichtstag aber Swiss Re (-8,1%) nach schwachen Jahreszahlen. Hohe Schadenskosten haben dem Rückversicherungskonzern das Ergebnis im Schlussquartal verhagelt. Der Jahresabschluss sei geprägt von einer umfangreichen Grossschadenlast, die noch grösser sei als erwartet, hiess es denn auch bei Analysten.

Deutlichere Verluste verzeichneten noch Temenos (-3,0%), welche damit die Gewinne der Vorwoche im Anschluss an die Jahreszahlen wieder einbüssen.

Auch Swiss Life (-1,7%) und Zurich (-1,3%) gehörten zu den Top-Verlierern. Ins Gewicht fielen für den Gesamtmarkt aber insbesondere die Abgaben in den Schwergewichten Roche (-1,6%) und Novartis (-1,3%).

Auf der Gewinnerseite machten hinter UBS noch Adecco (+0,8%), Sika (+0,7%) oder Vifor Pharma (+0,5%) etwas an Boden gut.

Im breiten Markt kletterten die Aktien der GAM Holding um 13 Prozent nach oben. Der angeschlagene Assetmanager hat sich neue Ziele bis 2022 gesetzt und will Einsparungen von 80 Millionen Franken erzielen. Zudem sollen nachhaltige Zuflüsse an verwalteten Vermögen sichergestellt und ein operativer Gewinn vor Steuern von 100 Millionen Franken erzielt werden.

Ausserdem fielen Basilea mit einem weiteren Abwärtsrutsch um 5,1 Prozent auf. Zum dritten Mal in Folge kam es damit hier zu Gewinnmitnahmen. Der Titel weist aber noch immer eine positive Jahresperformance von rund 13 Prozent auf.

cf/rw


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG 0.54%59.22 verzögerte Kurse.-0.44%
GAM HOLDING 0.09%2.146 verzögerte Kurse.-1.02%
NOVARTIS AG 0.20%86.18 verzögerte Kurse.2.82%
SIKA AG 0.81%248.7 verzögerte Kurse.2.03%
SMI 0.15%10961.65 verzögerte Kurse.1.62%
SONOVA HOLDING AG -0.04%228.9 verzögerte Kurse.-0.43%
SPI 0.24%13608.82 verzögerte Kurse.1.25%
SWISS LIFE HOLDING AG 0.54%428.8 verzögerte Kurse.3.42%
SWISS RE LTD 0.29%83.46 verzögerte Kurse.-0.19%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.37%1732.87 verzögerte Kurse.1.89%
UBS GROUP AG -0.23%13.26 verzögerte Kurse.6.62%
VIFOR PHARMA 1.07%137.35 verzögerte Kurse.-2.23%
Alle Nachrichten auf SMI
09:35Aktien Schweiz Eröffnung: Positive Auslandsvorgaben ziehen Kurse nach oben
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Dank positiven Vorgaben aus dem Ausland fester erwar..
AW
06:30BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
20.01.Aktien Schweiz Schluss: Klare Gewinne am Tag von US-Amtsübergabe
AW
20.01.MÄRKTE EUROPA/Fest - Unternehmenszahlen kommen gut an
DJ
20.01.Aktien Schweiz steigen mit US-Rückenwind - Richemont gesucht
DJ
20.01.BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Börse kratzt an 11.000-Punkte-Marke
RE
20.01.Aktien Schweiz: Festere Tendenz vor US-Regierungswechsel - Ergebnisse stützen
AW
20.01.Aktien Schweiz Eröffnung: Leicht höher vor Amtsübergabe in den USA
AW
20.01.Richemont-Aktien nach ermutigenden Umsatzzahlen stark nachgefragt
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
10:16TROTZ ANHALTENDER PANDEMIE : KMU blicken zuversichtlich ins neue Jahr
PU
08:45SGS AG : Veröffentlichung des Jahresergebnisses
08:45UBS GROUP AG : Veröffentlichung des Jahresergebnisses
08:45NOVARTIS AG : Veröffentlichung des Jahresergebnisses
08:24Goldman senkt Novartis-Ziel auf 106 Franken - 'Conviction Buy'
DP
20.01.Aktien Schweiz steigen mit US-Rückenwind - Richemont gesucht
DJ
20.01.Nord Stream 2 bittet Regierungen wegen US-Sanktionen um Mithilfe
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SMI
2020SMI CULTURE & TRAVEL : Liquidators Eye Restructuring as Firm Seeks Trading Resum..
MT
2020SMI : After Two-Year Suspension, Hong Kong Bourse to Cancel Listing of SMI Holdi..
MT
2020Hong Kong Bourse to Delist SMI Holdings on Dec. 14
MT
2020TODAY ON WALL STREET: It’s a time of opportunities
2020Santana Minerals Kicks of Drilling at New Zealand Project; Shares Up 3%
MT
2020Court Orders SMI Culture & Travel to Wind Up Business
MT
2020Singapore considers electric harbour boats to cut carbon emissions
RE
2020Will profit-taking on tech stocks continue?
2020Weekly market update : America in the spotlight
2020GLOBAL MARKETS LIVE: Boeing in trouble, L'Oréal remains positive
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
GIVAUDAN SA3594 verzögerte Kurse.1.35%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1074 verzögerte Kurse.0.85%
SIKA AG248.7 verzögerte Kurse.0.81%
GEBERIT AG557.2 verzögerte Kurse.0.69%
ALCON INC.65.58 verzögerte Kurse.0.58%
SWISSCOM AG473.1 verzögerte Kurse.-0.17%
THE SWATCH GROUP SA256.7 verzögerte Kurse.-0.19%
UBS GROUP AG13.265 verzögerte Kurse.-0.23%
NESTLÉ S.A.100.38 verzögerte Kurse.-0.44%
Heatmap :