Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 17.01. 17:30:33
12633.21 PTS   +0.86%
Nachbörslich
-0.14%
12615.25 PTS
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Schluss: SMI mit Omikron-Sorgen auf Talfahrt

02.12.2021 | 18:16

Zürich (awp) - Grosse Unsicherheit rund um die Ausbreitung der laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) "besorgniserregenden" Coronavirusvariante Omikron haben am Donnerstag auch dem Schweizer Aktienmarkt zugesetzt. Vor allem Zykliker und Technologiewerte gaben stark nach, während die Aktien des Pharmaunternehmens Vifor von Übernahmespekulationen angetrieben in die Höhe kletterten. Der Leitindex SMI grenzte mit dem an der Wall Street lancierten Erholungsversuch das Minus zwar etwas ein, verlor aber am Ende immer noch deutlich.

Auslöser der kräftigen Kurseinbussen vom Donnerstag an den internationalen Finanzmärkten war die Erkenntnis, dass Omikron auch in den USA angekommen ist. Meldungen zu ersten nachgewiesenen Fällen hatten die Wall Street noch am Mittwochabend stark unter Druck gesetzt und an den Börsen weltweit eine Verkaufswelle ausgelöst. Die Coronasorgen wurden von den sich verdichtenden Anzeichen auf eine raschere Verschärfung der Geldpolitik in den USA begleitet. Am Freitag liefert dann die neuste Ausgabe des Job Reports Hinweise darauf, in welchem Zustand sich der US-Arbeitsmarkt befindet.

Bis Börsenschluss büsste der SMI 0,73 Prozent auf 12'177,52 Punkte ein, nachdem er während des Tages kurz unter die Marke von 12'100 gefallen war. Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, verlor 0,79 Prozent auf 1965,57 Punkte und der breite SPI 0,70 Prozent auf 15'560,96 Zähler. Die SLI-Werte verteilten sich auf 21 Verlierer und 9 Gewinner.

Die Investoren tun sich Händler zufolge schwer mit einer Einschätzung der wirtschaftlichen Folgen von Omikron. Die Verunsicherung war daher gross und das zeigte sich auch am Volatilitätsindex VSMI, der über die Marke von 21 Punkte und damit klar über das Niveau der letzten Wochen kletterte. Zugleich gewann der in unsicheren Zeiten begehrte Schweizer Franken an Stärke: Der Euro konnte sich bis Börsenschluss nur mit Mühe über der Marke von 1,04 Franken halten.

In der trüben Gesamtstimmung fielen Vifor Pharma (+21%) positiv auf. Zeitungsberichten zufolge bekundet der australische Pharmakonzern CSL Interesse an Vifor. Die Australier sollen dazu bereit sein, 10 Milliarden australische Dollar oder umgerechnet rund 6,5 Milliarden Franken für Vifor auszugeben.

Zu den weiteren Gewinnern zählten bei den Blue Chips Schindler (PS: +1,7%), Givaudan (+0,9%) oder Adecco (+0,6%). Gesucht waren auch die Bankenwerte UBS (+0,6%) und Julius Bär (+0,5%), während Credit Suisse (-1,1%) nachgaben. Die CS wird von der EU gemeinsam mit anderen Grossbanken wegen unerlaubter Absprachen im Devisenhandel gebüsst. Die Strafe für die CS beträgt allerdings eher geringe 83 Millionen Euro. Der UBS wurde als Kronzeuge die Busse erlassen.

News lieferte am Donnerstag auch Novartis (-0,6%). Die Basler gaben am Investorentreffen vertieften Einblick in die Geschäftsplanung und versprühten mit Blick auf die Projektpipeline Optimismus. Das gab der Aktie nur zu Handelsbeginn etwas Auftrieb, danach fiel sie ins Minus. Die beiden weiteren defensiven Schwergewichte Roche (-0,6%) und Nestlé (-0,3%) konnten sich der allgemeinen Marktschwäche nur teilweise entziehen.

Die grössten Verluste erlitten Partners Group (-5,7%), die unter Zinssorgen litten. AMS büssten mit 5,0 Prozent ebenfalls deutlich ein. Beim Halbleiterspezialist machten Gerüchte über schwache iPhone-Verkaufszahlen beim Kunden Apple die Runde. Ausserdem setzte auch der schwache Trend am Technologiesektor zu, was auch beim Computerzubehörhersteller Logitech (-2,2%) Abgaben auslöste.

Stark unter Druck standen im SLI zudem Titel wie Straumann (-3,9%), Sonova (-3,7%), Lonza (-1,8%) oder Richemont (-2,1%). Letztere profitierten von der Aufnahme im Stoxx-Europe 50-Index im heutigen Handel nicht.

Am breiten Markt brillierte Achiko mit einem Kursplus von 12 Prozent. Das in der Gesundheitstechnologie tätige Unternehmen vermeldete eine gute Wirksamkeit seines Covid-19-Schnelltests auch bei Omikron.

Klar tiefer schlossen Titel wie Evolva (-7,7%), Bachem (-7,3%) oder Polyphor (-7,2%).

mk/rw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.86%12633.21 verzögerte Kurse.-2.72%
SPI 0.92%16029.12 verzögerte Kurse.-3.42%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.93%2025.39 verzögerte Kurse.-3.02%
Alle Nachrichten zu SMI
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
09:36Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet mit knappen Gewinnen in die Woche
AW
09:30CS-Aktien geben deutlich ab nach VRP-Wechsel
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: SMI knapp im Plus erwartet
AW
08:43Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
14.01.Europäische Aktien schließen nach der hawkischen Haltung der US-Notenbank niedriger
MT
14.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI die zweite Woche in Folge mit Minuszeichen
AW
14.01.MÄRKTE EUROPA/Wochenschluss im Minus - EDF brechen ein
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
18:44Das gebrochene Versprechen von Horta-Osorio ist der letzte Strohhalm für die verbittert..
MR
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
17:43CS-Präsident tritt zurück und übergibt an Axel Lehmann
AW
15:22Morgan Stanley belässt Holcim auf 'Overweight' - Ziel 74 Franken
DP
14:34JPMorgan belässt Credit Suisse auf 'Underweight'
DP
13:31Deutsche Bank belässt Roche auf 'Buy' - Ziel 425 Franken
DP
13:28Neuer Credit Suisse-Chef sagt, Strategieumsetzung sei "überhaupt kein Thema" nach Anton..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
04:55Switzerland's Finance Minister Suggests Lower Tax Across Cantons For Wealthy Investors
MT
14.01.European Stocks End Lower Following US Fed's Hawkish Stance
MT
14.01.Multinational Firms Face Minimum 15% Tax Rate in Switzerland from 2024
MT
13.01.US Consumer Spending Eases in December Amid COVID-19 Spread, Severe Weather But Still E..
MT
13.01.European Bourses Close Mixed Ahead of Earnings Season; Countryside Properties Sinks
MT
13.01.Switzerland Opens Consultation For Proposed Cyberattack Reporting Rule
MT
13.01.Hatten Land to Start Mining Cryptocurrency by January-End; Shares Soar 4%
MT
12.01.European Stocks End Mostly Higher as Investors Evaluate Global Economic Data
MT
12.01.Switzerland Reduces Quarantine Period For COVID-19
MT
12.01.Switzerland Issues $526 Million Of Confederation Bonds
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA136.575 Realtime Estimate-Kurse.4.18%
LONZA GROUP AG665.5 Realtime Estimate-Kurse.2.99%
THE SWATCH GROUP AG291.85 Realtime Estimate-Kurse.2.12%
SIKA AG335.4 Realtime Estimate-Kurse.1.45%
SGS AG2899.5 Realtime Estimate-Kurse.1.24%
SWISSCOM AG516.3 Realtime Estimate-Kurse.-0.33%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1360 Realtime Estimate-Kurse.-0.37%
CREDIT SUISSE GROUP AG9.311 Realtime Estimate-Kurse.-2.46%
Heatmap :