Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 02.12. 17:30:39
12177.52 PTS   -0.73%
Vorbörslich
0.23%
12205.62 PTS
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Erholung erwartet - US-Arbeitsmarktbericht im Fokus
AW
08:43Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
02.12.Europäische Aktien enden angesichts der Besorgnis über die rasche Ausbreitung der neuen COVID-19-Variante niedriger
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: Schwächer vor US-Arbeitsmarktdaten - SMI auf Konsolidierungskurs

08.10.2021 | 11:36

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt legt nach dem starken Vortag zum Wochenschluss den Rückwärtsgang ein. Vor der mit Spannung erwarteten Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts halten sich die Anleger zurück, wie Händler sagen. Das Geschäft verlaufe in eher ruhigen Bahnen. Am Vortag hatten rückläufige Energiepreise und die Einigung im US-Schuldenstreit für eine Erholung an den seit Wochen schwächelnden Börsen gesorgt. Nun konsolidiere der Markt die Vortagesgewinne. Damit sei ein Zahlungsausfall der US-Regierung bis im Dezember vom Tisch. Dann könnte die finanzpolitische Klippe wieder ein Thema werden.

Die Arbeitsmarktdaten sind wichtig für die Entscheidung der US-Notenbank Fed, wann sie mit der Straffung ihrer ultralockeren Geldpolitik beginnt. Daher dürften sich für einmal sehr gute Zahlen eher schlecht für die Märkte auswirken. Denn dies liesse darauf schliessen, dass das Fed eher früher als später damit beginnt, die Anleihekäufe zu reduzieren, sagt ein Börsianer. Die Ökonomen erwarten, dass im September 500'000 neue Stellen ausserhalb der Landwirtschaft geschaffen wurden nach 235'000 im Vormonat. Der Arbeitsmarkt spielt auch beim Thema Inflation eine Rolle. Die US-Konzerne haben zurzeit Probleme, Fachkräfte zu finden und müssen diese mit Gehaltserhöhungen locken. Dies heizt die Preissteigerungen zusätzlich an.

Der SMI sinkt bis um 11.05 Uhr um 0,53 Prozent auf 11'701,41 Punkte. Aus charttechnischer Sicht habe sich nach dem Anstieg am Donnerstag die Lage wieder etwas aufgehellt, heisst es am Markt. Der SMI sollte aber nicht wieder unter die 200-Tagelinie fallen, die bei 11'453 Punkten verläuft. Gegen oben stosse der Leitindex bei 11'800 und 12'080 auf Widerstand.

Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, verliert 0,55 Prozent auf 1891,22 und der breite SPI 0,46 Prozent auf 15'074,14 Zähler. 6 Gewinnern stehen im SLI 24 Verlierer gegenüber.

Erneut stehen Aktien, die sich im laufenden Jahr gut entwickelt haben, stärker unter Druck. So reihen sich die Aktien der Medtechfirma Sonova (-2,3%) ganz oben bei den Verlierern ein. Dahinter folgt der auf alternative Anlagen fokussierte Vermögensverwalter Partners Group (-1,9%). Die defensiven Givaudan (-1,6%), Lonza (-1,2%), Nestlé (-0,9%) und Alcon (-0,7%) geben auch nach.

Schwächer tendieren zudem die Technologietitel AMS (-1,6%) und die Bauzulieferer Geberit (-0,9%) und Sika (1,5%), die den Vortagesanstieg nach dem Investorentag konsolidieren. Analysten hatten sich positiv zum Bauchemiekonzern geäussert. So hat etwa die Bank Vontobel ihre Kaufempfehlung bestätigt.

Zu den Verlierern zählen aber auch die Arzneimittelproduzenten Roche (-0,3%), Vifor (-0,3%) und Novartis (-0,1%). Eine Kaufempfehlung der UBS für Novartis zeigte für einmal keine Wirkung.

Die Aktien Richemont (-0,3%) und Swatch (+0,2%) grenzen die anfänglichen Verluste ein, bzw. stossen gar in die Gewinnzone vor. Die beiden Luxusgütertitel waren am Vortag unter den Tagesgewinnern, nachdem sie laut Händlern zuvor auch übertrieben stark abgestraft worden sind.

Zu den Gewinnern zählen die Grossbanken CS (+0,2%) und UBS (+0,1%). Händler verweisen in diesem Zusammenhang auf den Anstieg der Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen auf 1,54 Prozent. Fester notieren zudem die Anteile des Logistikkonzerns Kühne+Nagel (+0,4%) und des Computerzubehörherstellers Logitech (+0,2%).

Auf den hinteren Rängen büssen Zur Rose 5,0 Prozent ein. Berenberg hat die Empfehlung für die Versandapotheke auf "Hold" von "Buy" gesenkt.

Zehnder büssen 3,9 Prozent ein. Der Heizkörperhersteller übernimmt 75 Prozent an der französischen Firma Caladair mit einem Umsatz von zehn Millionen Euro.

pre/kw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI -0.73%12177.52 verzögerte Kurse.14.60%
SPI -0.70%15560.96 verzögerte Kurse.17.58%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.79%1965.57 verzögerte Kurse.17.78%
Alle Nachrichten zu SMI
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Erholung erwartet - US-Arbeitsmarktbericht im Fokus
AW
08:43Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
02.12.Europäische Aktien enden angesichts der Besorgnis über die rasche Ausbreitung der neuen..
MT
02.12.MÄRKTE EUROPA/Berg- und Talfahrt geht wieder abwärts
DJ
02.12.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit Omikron-Sorgen auf Talfahrt
AW
02.12.Aktien Schweiz mit Abgaben - Bankenwerte im Fokus
DJ
02.12.Aktien Schweiz: Klares Minus - Vifor schwingen in schwachem Gesamtmarkt obenaus
AW
02.12.Jährliches Wachstum der Schweizer Einzelhandelsumsätze schwächt sich im November ab, da..
MT
02.12.Aktien Schweiz Eröffnung: Klare Verluste - Vifor von Spekulationen getrieben
AW
02.12.Novartis-Aktien nach ersten Aussagen zum Investorentag gesucht
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
07:31CORONA-BLOG/Roche entwickelt Tests zur Mutationen-Differenzierung
DJ
07:22Roche stellt drei Testkits zur Identifizierung von Omicron-Varianten-Mutationen vor
MT
07:15Swiss Life startet am 6. Dezember mit geplantem Aktienrückkauf
AW
04:38UBS führt 2022 einen neuen digitalen Wealth-Management-Service ein
MT
04:27Credit Suisse will Lohnpolitik bis 2022 neu gestalten, sagt der Präsident
MT
02.12.Aktien Schweiz mit Abgaben - Bankenwerte im Fokus
DJ
02.12.EU-Kommission belegt Banken wegen Devisen-Kartell mit Millionen-Buße
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
08:38Helvetica Swiss Living Fund Raises $130 Million Capital; Plans Listing In 2022
MT
02.12.European Stocks End Lower Amid Concerns Over Rapidly Spreading New COVID-19 Variant
MT
02.12.Swiss Crypto Firm Bitcoin Capital Launches Two New Exchange Traded Products
MT
02.12.Swiss Annual Retail Sales Growth Eases in November as Non-Fuel Sales Dip
MT
02.12.Swiss Retail Sales Rise 0.7% MoM in October
MT
02.12.KOF : Swiss Circular Economy Offers 'Great Potential'
MT
02.12.Swiss Bourse's Monthly Trading Turnover Jumps 24% in November
MT
01.12.European Bourses Rally Amid Ongoing Concerns Over New COVID-19 Variant
MT
01.12.Swiss Procure.ch Manufacturing PMI in November Falls Below Estimate
MT
01.12.Swiss Monthly Consumer Prices Remain Unchanged in November
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
GIVAUDAN SA4528 verzögerte Kurse.0.85%
UBS GROUP AG16.265 verzögerte Kurse.0.62%
SGS AG2850 verzögerte Kurse.0.60%
ABB LTD32.35 verzögerte Kurse.0.22%
SWISS RE LTD87.58 verzögerte Kurse.0.07%
GEBERIT AG703.4 verzögerte Kurse.-1.10%
SIKA AG359.5 verzögerte Kurse.-1.34%
LONZA GROUP AG716.6 verzögerte Kurse.-1.84%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA136 verzögerte Kurse.-2.05%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1499.5 verzögerte Kurse.-5.66%
Heatmap :