Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(SMI)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Vorbörse: Erholung erwartet

06.12.2021 | 08:46

Zürich (awp) - Am Schweizer deutet sich zum Wochenstart eine feste Eröffnung an. Händler verweisen auf die jüngsten Schlagzeilen zur Coronavirus-Variante Omikron. So deute ein Artikel des südafrikanischen Medical Research Council darauf hin, dass die Omikron-Symptome milder seien als bei anderen Varianten. Das scheine Investoren in Europa zu beschwichtigen, heisst es von Händlerseite. Entsprechend würden europaweit Kursgewinne zum Handelsstart erwartet. Auch für die Wall Street zeichnet sich anhand der Futures eine Kehrtwende von den Verlusten der Vorwoche ab. Lediglich in Asien ist weiterhin eine stärkere Vorsicht zu erkennen.

"Asien, das so sehr unter der Delta-Welle gelitten hat, ist verständlicherweise vorsichtiger", kommentiert ein Händler. Diese Woche werde voraussichtlich mit Blick auf die Virus-Variante entscheidend sein, da die Märkte wahrscheinlich eine bessere Einschätzung darüber erhalten werden, heisst es in einem weiteren Kommentar. Die Nervosität dürfte dennoch weiter hoch bleiben, sind sich Marktteilnehmer einig. So kam es etwa bei der Kryptowährung Bitcoin am Wochenende im asiatischen Handel zu einem regelrechten Ausverkauf. In Asien sorgt auch der Bauträger Evergrande mit seinen Schuldenproblemen erneut für Schlagzeilen, da er einmal mehr vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten gewarnt hat.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI steht gegen 08.25 Uhr 0,94 Prozent höher auf 12'290,66 Punkten. Mit einem Minus von 0,2 Prozent hatte er am Freitag die zweite Verlustwoche in Folge beendet. Am Montagmorgen reichen die vorbörslichen Kurse unter den SMI-Werten von -0,5 Prozent bei der CS bis +1,7 Prozent bei Roche.

Bei der CS wirkt sich eine Abstufung durch die UBS negativ auf den Kurs aus. Die eingeschlagene Strategie entspreche weitgehend den Erwartungen, schreibt der zuständige Analyst. Allerdings dauere die Umsetzung länger als gedacht und der Credit Suisse stünden nun weitere Übergangsjahre bevor.

Im gleichen Atemzug hebt der Experte die Papiere von Julius Bär (+2,5%) auf "Buy" an. Die Grossbank verfüge über ein Cash generierendes Geschäftsmodell, eine solide Kapitalsituation sowie strukturelle Wachstumsmöglichkeiten.

Dass die Genussscheine von Roche so gefragt sind, begründen Händler mit einem Test, den der Konzern lancieren will. Dieser Test soll es ermöglichen, innerhalb kürzester Zeit Covid-19 und Influenza zu unterscheiden.

Vor allem in den hinteren Reihen sorgen verschiedene Management-Veränderungen am Morgen für einen regen Nachrichtenfluss. So kommt es bei Sulzer zu einer grösseren Rochade. Mit der Wahl von Suzanne Thoma zur VR-Präsidentin zieht sich der bisherige CEO Greg Poux-Guillaume zurück. Er wird durch Frédéric Lalanne ersetzt, derzeit noch Leiter der Division Flow Equipment.

Thoma sitzt nebst ihrer Funktion als CEO des Energie- und Infrastrukturkonzerns BKW (+0,7%) auch noch im Verwaltungsrats von OC Oerlikon (kein Kurs). Beide Aufgaben wird sie allerdings im ersten Semester 2022 aufgeben.

hr/rw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.65%12176.9 verzögerte Kurse.-6.04%
SPI 0.45%15420.59 verzögerte Kurse.-6.65%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.40%1946.06 verzögerte Kurse.-6.32%
Alle Nachrichten zu SMI
27.01.Europäische Aktien schließen nach der hawkischen Haltung der US-Notenbank höher
MT
27.01.Aktien Schweiz Schluss: Freundlich - Zinsschreck des Fed abgeschüttelt
AW
27.01.Aktien Schweiz nehmen US-Zinsschreck gelassen
DJ
27.01.Aktien Schweiz: Investoren reagieren verunsichert auf Fed-Aussagen
AW
27.01.Schweizer Uhrenexporte erholen sich dank starker Nachfrage aus den USA und China
MT
27.01.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet nach Fed-Aussagen zum Zinspfad schwächer
AW
27.01.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI nach Fed-Entscheid schwächer erwartet
AW
27.01.Schweizer Handelsbilanzüberschuss steigt bis 2021 auf 63 Mrd. Dollar
MT
26.01.Europäische Aktien enden vor der US-Notenbankentscheidung höher
MT
26.01.MÄRKTE EUROPA/Anleger zuversichtlich vor Fed-Entscheidung
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
27.01.SGS fast wieder auf dem Vor-Krisen-Niveau
AW
27.01.Nestle zahlt Kakaobauern Prämie für Schulbesuch ihrer Kinder
DJ
27.01.Aktien Schweiz nehmen US-Zinsschreck gelassen
DJ
27.01.ABB stellt Elektro-Mobilitätssparte mit Zukauf breiter auf
RE
27.01.Nestle will Kakaobauern Geld für Schulbesuch ihrer Kinder zahlen
DP
27.01.ABB übernimmt amerikanische Incharge Energy mehrheitlich
AW
27.01.JPMorgan belässt UBS auf 'Overweight' - Ziel 22 Franken
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
27.01.European Stocks End Higher Following US Fed's Hawkish Stance
MT
27.01.Swiss Watch Exports Recover on Strong Demand from US, Chinese Markets
MT
27.01.Swiss Trade Surplus Jumps to $63 Billion in 2021
MT
26.01.European Stocks End Higher Ahead of US Fed Decision
MT
26.01.Swiss Zew Economic Sentiment Index Grows in January
MT
26.01.Finnova, SIX Swiss Exchange Team-Up To Ease Access To Open-Finance Platform
MT
25.01.European Bourses Close Higher on Corporate Earnings
MT
25.01.EU Clears Switzerland's Terminal Investment's Joint Control Deal For South Korean Port
MT
25.01.Swatch Group returns to profit, sees strong sales ahead
RE
24.01.European Stocks End in Red Ahead of US Federal Reserve Meeting
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Top / Flop SMI
NOVARTIS AG79.67 verzögerte Kurse.1.93%
ZURICH INSURANCE GROUP LTD446.1 verzögerte Kurse.1.76%
ROCHE HOLDING AG354.6 verzögerte Kurse.1.58%
LONZA GROUP AG613.4 verzögerte Kurse.1.35%
CREDIT SUISSE GROUP AG8.686 verzögerte Kurse.1.31%
GEBERIT AG613.8 verzögerte Kurse.-1.06%
ABB LTD32.49 verzögerte Kurse.-1.13%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA131.4 verzögerte Kurse.-1.20%
THE SWATCH GROUP AG280.4 verzögerte Kurse.-1.86%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1237.5 verzögerte Kurse.-2.33%
Heatmap :