Zürich (awp) - Das Handelsvolumen an der Schweizer Börse SIX hat im Februar 2024 gegenüber dem Vormonat Januar ganz leicht abgenommen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat fällt die Bilanz aber sehr positiv aus.

Konkret lag der Handelsumsatz mit Aktien, Obligationen, ETFs und Derivaten laut Mitteilung vom Freitag im Berichtsmonat Februar 2024 mit 112,9 Milliarden Franken praktisch auf dem gleichen Niveau wie im Januar (-0,5%). Während der Umsatz mit Derivaten (+28,2%) und Aktien (+6,9%) deutlich höher war, fiel er mit Obligationen (-10,1%) und ETFs (-3,7%) rückläufig aus.

Die Zahl der Abschlüsse war mit 4,11 Millionen gegenüber dem Vormonat - wie der Gesamtumsatz - ebenfalls wenig verändert (-0,4%). Beim Umsatz fällt 58 Prozent auf Aktien, bei den Abschlüssen sind es fast 94 Prozent.

Starkes Vorjahresplus

Im Vergleich zum Februar 2023 stieg der Handelsumsatz an der SIX hingegen massiv: Insgesamt stieg das umgesetzte Volumen um 31,9 Prozent, wobei das Plus bei den Obligationen (+272,7%) besonders heraussticht. Bei den Aktien als grösster Kategorie waren es dagegen 5,3 Prozent weniger.

Das kumulierte Volumen von Januar und Februar fiel mit 226,0 Milliarden Franken um 29,5 Prozent höher aus als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Die Zahl der Transaktionen war mit 8,23 Millionen hingegen 1,4 Prozent niedriger. Der Schweizer Aktienindex SMI verzeichnete in ersten beiden Monaten 2024 ein Plus von 2,7 Prozent auf 11'439 Punkte.

uh/cg