Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

US DOLLAR INDEX

ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE USA/Technologiewerte dürften Börse weiter nach oben führen

03.02.2021 | 14:40

NEW YORK (Dow Jones)--Auch zur Wochenmitte scheint noch kein Ende der Rally an den US-Börsen in Sicht. Die Futures auf die großen Aktienindizes deuten weitere Gewinne an, wobei vor allem Technologiewerte die Nase vorn haben dürften.

Der Sektor erhält Rückenwind von guten Geschäftszahlen zweier Schwergewichte der Branche. Sowohl die Google-Mutter Alphabet als auch Amazon.com haben am Dienstag nach Börsenschluss Rekordumsätze vermeldet. Die Alphabet-Aktie legt im vorbörslichen Handel um 7,7 Prozent zu. Bei Amazon wird die Freude über die guten Zahlen etwas getrübt dadurch, dass Unternehmensgründer und CEO Jeff Bezos seinen Rücktritt angekündigt hat. Die Aktie wird 2,7 Prozent höher gestellt.

Für den Mittwoch sind weitere Quartalsausweise aus dem Technologiesektor angekündigt. So werden nach der Schlussglocke Qualcomm, Ebay und Paypal Zahlen vorlegen. Am Mittwochmorgen (Ortszeit) hat Spotify Zahlen vorgelegt. Der Musik-Streamingdienst hat im vierten Quartal viele neue Nutzer gewonnen und das obere Ende der eigenen Zielspanne erreicht. Beobachter kritisieren allerdings den Ausblick als konservativ. Für die Aktie geht es vorbörslich um 7 Prozent nach unten.

Am breiten Markt stützt derweil - neben der lockeren Geldpolitik der US-Notenbank und rückläufigen Corona-Neuinfektionen - die Hoffnung auf weitere Wirtschaftsstimuli der US-Regierung unter dem neuen Präsidenten Joe Biden. Dieser plant ein Maßnahmenpaket im Umfang von 1,9 Billionen Dollar. Der Vorschlag der oppositionellen Republikaner käme die Steuerzahler nur etwa halb so teuer. Die regierenden Demokraten dürften in den kommenden Tagen entscheiden, ob sie ein umfangreicheres Hilfsprogramm im Alleingang durchpeitschen. Wichtiger als der Umfang des Pakets sei aber, dass es rechtzeitig komme, denn die US-Wirtschaft brauche dringend Unterstützung, meint dazu Seema Shah, Chef-Strategin bei Principal Global Advisors.

Zeugnis von der Dringlichkeit der Hilfen dürften die Konjunkturdaten des Tags ablegen, wobei jedoch der vor Handelsbeginn veröffentlichte ADP-Arbeitsmarktbericht, der als Indikator für den offiziellen Bericht der US-Regierung am Freitag gilt, einen kleinen Lichtblick darstellt. Demnach entstanden im vergangenen Monat im privaten Sektor 174.000 Stellen, während Volkswirte den Stellenaufbau auf nur 50.000 geschätzt hatten. Nach der Startglocke folgen die Einkaufsmanagerindizes von Markit und ISM für den Service-Sektor.

   GW Pharma haussieren mit Übernahme durch Jazz Pharma 

Abseits von Quartalsausweisen bringt eine Übernahme Bewegung in den Pharmasektor. Jazz Pharmaceuticals kauft GW Pharmaceuticals für 7,2 Milliarden Dollar. Der Kaufpreis je Aktie setzt sich zusammen aus 200 Dollar in bar und 20 Dollar in Aktien, was einer Prämie von rund 50 Prozent auf den Schlusskurs vom Dienstag entspricht. Der Kurs von GW Pharma springt daraufhin um 47,5 Prozent nach oben auf 215,70 Dollar. Jazz Pharma fallen um 4,6 Prozent.

An den Rohstoffmärkten setzen die Ölpreise ihren Anstieg fort, nachdem der Branchenverband American Petroleum Institute am späten Dienstag einen Rückgang der US-Rohölvorräte gemeldet hat. Die Akteure hoffen darauf, dass die offiziellen Daten der staatlichen Energy Information Administration am Mittwoch diese Entwicklung bestätigen. Das Barrel US-Rohöl der Sorte WTI verteuert sich um 1,2 Prozent auf 55,39 Dollar. Brentöl legt in ähnlichem Umfang zu.

Am Devisenmarkt zeigt sich der Dollarindex gut behauptet. Der Euro schwächelt etwas, nachdem der EU-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Januar weiter im Kontraktion anzeigenden Bereich gelegen hat. Aktuell werden für die Gemeinschaftswährung etwa 1,2015 Dollar gezahlt. Im Tageshoch waren es 1,2050 Dollar.

Vermeintlich sichere Häfen sind derweil nicht gefragt: Am Anleihemarkt treiben sinkende Notierungen die Renditen erneut nach oben. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen steigt um 2,5 Basispunkte auf 1,12 Prozent. Der Goldpreis tritt mit 1.840 Dollar je Feinunze mehr oder weniger auf der Stelle. Neben dem festeren Dollar bremsen die steigenden Anleihezinsen, die die Attraktivität des zinslos gehaltenen Edelmetalls schmälern.

=== 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,12        0,8          0,11            0,0 
5 Jahre                  0,46        1,4          0,44            9,7 
7 Jahre                  0,81        2,5          0,78           15,9 
10 Jahre                 1,12        2,5          1,10           20,7 
30 Jahre                 1,90        3,5          1,87           25,7 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Mi, 8:41 Uhr  Di, 17:30 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,2016     -0,23%        1,2032         1,2029   -1,6% 
EUR/JPY                126,22     -0,19%        126,43         126,36   +0,1% 
EUR/CHF                1,0802     -0,07%        1,0808         1,0804   -0,1% 
EUR/GBP                0,8811     -0,04%        0,8814         0,8816   -1,3% 
USD/JPY                105,02     +0,03%        105,08         105,05   +1,7% 
GBP/USD                1,3638     -0,19%        1,3651         1,3644   -0,2% 
USD/CNH (Offshore)     6,4617     +0,06%        6,4613         6,4593   -0,6% 
Bitcoin 
BTC/USD             36.681,75     +2,96%     36.483,13      34.950,00  +26,3% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               55,39      54,76         +1,2%           0,63  +13,9% 
Brent/ICE               58,13      57,46         +1,2%           0,67  +12,4% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.840,15   1.837,90         +0,1%          +2,25   -3,0% 
Silber (Spot)           27,03      26,73         +1,1%          +0,30   +2,4% 
Platin (Spot)        1.107,33   1.096,00         +1,0%         +11,33   +3,5% 
Kupfer-Future            3,54       3,52         +0,4%          +0,02   +0,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/err

(END) Dow Jones Newswires

February 03, 2021 08:39 ET (13:39 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 2.87%2945.39 verzögerte Kurse.63.36%
AMAZON.COM, INC. 2.80%3523.29 verzögerte Kurse.5.23%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 1.10%0.63135 verzögerte Kurse.-1.46%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 1.04%0.701631 verzögerte Kurse.7.23%
EBAY INC. 1.76%67.23 verzögerte Kurse.31.48%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.03%0.8508 verzögerte Kurse.-4.40%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) -0.07%127.937 verzögerte Kurse.1.42%
GW PHARMACEUTICALS PLC -0.15%218.96 Schlusskurs.89.72%
JAZZ PHARMACEUTICALS PLC 1.88%123.79 verzögerte Kurse.-26.38%
PAYPAL HOLDINGS, INC. 3.33%191.02 verzögerte Kurse.-21.07%
QUALCOMM, INC. 4.71%183.72 verzögerte Kurse.15.17%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 1.97%394.6507 verzögerte Kurse.36.56%
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A. 2.80%238.51 verzögerte Kurse.-28.47%
Alle Nachrichten zu US DOLLAR INDEX
20.04.CAD bleibt gestützt, sagt die Commerzbank im Strategic Currency Briefing
MT
20.04.SCOTIA FRAGTE : Wird der kanadische Haushalt 2021 etwas für die BoC ändern?
MT
20.04.BANK OF AMERICA ZUM KANADISCHEN HAUS : "Unterstützt weiterhin das Wachstum, hat aber ein A..
MT
20.04.BMO stellt fest, dass Kanadas Haushalt 2021 höhere langfristige Kreditkosten aufweist; ..
MT
20.04.ING's Bank of Canada Vorschau hat eine Tapering Tightrope für Mittwochs Policy Meeting
MT
20.04.Desjardins stellt fest, dass Kanadas Haushalt 2021 rund 200 Maßnahmen umfasst
MT
20.04.Laut NAB besteht für die EZB keine Notwendigkeit, die Politik bei der Sitzung am Donner..
MT
20.04.Nationalbank erwartet, dass die Bank of Canada das wöchentliche QE-Tempo reduziert und ..
MT
20.04.BMO prüft Kanadas Haushalt 2021 "Ausgaben für Immunität"
MT
20.04.Desjardins gibt Vorschau auf die Sitzung der Bank of Canada am Mittwoch
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu US DOLLAR INDEX
21.04.Earnings put floor under European stocks, COVID cases in Asia eyed
RE
21.04.Dollar firms from 7-week lows as risk appetite fades
RE
20.04.CAD Remains Supported, says Commerzbank in Strategic Currency Briefing
MT
20.04.Scotia Asked, Will Canada Budget 2021 Change Anything For the BoC?
MT
20.04.Dollar rises from lows; oil drop hits crude-linked currencies
RE
20.04.Bank of America on Canada Budget 2021; Says "Keeps Supporting Growth, With An Eye On De..
MT
20.04.UPDATE : Gold Ends Higher as Falling Equities Boost Safe Haven Demand and Offset Higher Do..
MT
20.04.Stocks, yields, oil lower; pandemic fears linger
RE
20.04.Gold rises as U.S. Treasury yields, dollar pause
RE
20.04.BMO Notes Canada's 2021 Budget Has Higher Long-Term Borrowing Costs; Debt Management St..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart US DOLLAR INDEX
Dauer : Zeitraum :
US Dollar Index : Chartanalyse US Dollar Index | MarketScreener
Vollbild-Chart