Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

EUR/USD

(/US)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

Devisen: Euro steigt weiter über 1,16 US-Dollar - USD/CHF schwächer

19.10.2021 | 10:14

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Dienstag seine Kursgewinne vom Wochenauftakt ausgebaut. Aktuell kostet die Gemeinschaftswährung 1,1653 Dollar nach 1,0649 am Morgen bzw. 1,1610 am Vorabend.

Zum Schweizer Franken kann der Euro die über Nacht erzielten Gewinne halten und steht derzeit bei 1,0729 Franken nach 1,0730 am frühen Morgen und 1,0718 am Vorabend. Der Dollar dagegen schwächt sich daher zum Franken leicht ab auf 0,9204 von 0,9211 Franken im Frühgeschäft (Vorabend 0,9232).

Die freundliche Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten sorgte für mehr Risikofreude bei den Investoren, was die Weltreservewährung Dollar unter Druck gesetzt und dem Euro im Gegenzug Auftrieb verliehen hat. Darüber hinaus wurde die US-Währung durch enttäuschende Konjunkturdaten belastet. Am Montag war bekannt geworden, dass die Produktion in den amerikanischen Industrieunternehmen im September überraschend gesunken war.

Die Einschätzung des französischen EZB-Rates Francois Villeroy de Galhau, dass es keinen Grund für eine Zinserhöhung im kommenden Jahr gebe, konnte den Euro nicht belasten. Der Präsident der französischen Zentralbank bekräftigte frühere Aussagen aus den Reihen der EZB, wonach die aktuell hohe Inflation in der Eurozone nur eine vorübergehende Erscheinung sei. Bis Ende 2022 sollte die Inflationsrate im gemeinsamen Währungsraum wieder unter die von der EZB angepeilte Zielmarke von zwei Prozent fallen, sagte Villeroy am Dienstag dem Radiosender "France Info".

Im weiteren Tagesverlauf wird nicht mit grösseren Impulse durch Konjunkturdaten am Devisenmarkt gerechnet. Es stehen kaum wichtige Wirtschaftsdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Allerdings werden im Tagesverlauf zahlreiche Reden von Mitgliedern der EZB erwartet, wobei vor allem Aussagen des Chefvolkswirten der Notenbank, Philip Lane, am Nachmittag beachtet werden dürften.

/jkr/mis


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu EUR/USD
26.11.DEVISEN : Euro legt zum Dollar zu - Sichere Häfen wegen Virus-Variante gesucht
AW
25.11.DEVISEN : Euro hält sich über 1,12 US-Dollar - Zum Franken klar unter 1,05
AW
24.11.DEVISEN : Euro vor Datenflut stabil - EUR/CHF weiter um 1,05
AW
23.11.DEVISEN : Euro zum Dollar auf Tief seit Mitte 2020 - Nahe Tagestief zum Franken
AW
22.11.DEVISEN : Euro bleibt deutlich unter 1,05 Franken
AW
19.11.DEVISEN : Euro wegen Corona-Lage unter Druck - EUR/CHF auf mehrjährigem Tief
AW
19.11.DEVISEN : Euro wegen Corona-Angst unter Druck - EUR/CHF auf Mehrjahrestief
AW
19.11.DEVISEN : Euro fällt deutlich unter 1,05 Franken
AW
19.11.DEVISEN : Euro gibt leicht nach - EUR/CHF über 1,05
AW
18.11.DEVISEN : Euro steigt leicht und entfernt sich etwas von 1,05 Fr.
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EUR/USD

- Kein Artikel verfügbar -

Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EUR/USD
Dauer : Zeitraum :
EUR/USD : Chartanalyse EUR/USD | MarketScreener
Vollbild-Chart