Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

BRENT CRUDE OIL SPOT

Verzögert  -  17:00 29.11.2022
85.22 USD   +3.03%
29.11.Umwelthilfe und Linke gegen Gaslieferungen aus Katar
DP
29.11.Gasbranche: LNG-Abkommen mit Katar 'positives Signal für Terminals'
DP
29.11.Katar gibt Abkommen über Gaslieferungen nach Deutschland bekannt
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen
Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden

Biden zu Beschluss der Ölallianz OPEC+: Wir prüfen Alternativen

06.10.2022 | 19:07

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden hat enttäuscht auf die Entscheidung der Öl-Allianz Opec+ reagiert, die Ölproduktion zurückzufahren. Auf die Frage, was seine Reaktion sei, sagte Biden am Donnerstag in Washington schlicht: "Enttäuschung." Der Demokrat sagte weiter: "Wir schauen uns an, welche Alternativen wir haben." Es gebe einige Möglichkeiten, betonte er, ohne konkreter zu werden, und schob nach: "Wir haben noch nichts entschieden."

Auf die Frage, ob er seinen umstrittenen Trip ins ölreiche Saudi-Arabien im Juli angesichts der Opec-Entscheidung bereue, sagte Biden: "Bei der Reise ging es nicht in erster Linie um Öl." Es sei um den Nahen Osten und Israel und Themen der Region gegangen. "Aber es ist eine Enttäuschung und zeigt, dass es Probleme gibt."

Die Öl-Allianz, in der Saudi-Arabien ein wichtiges Mitglied ist, hatte am Mittwoch angekündigt, von November an zwei Millionen Barrel (je 159 Liter) täglich weniger Öl zu fördern. Es ist die umfassendste Verringerung der Ölproduktion seit langem. Die USA hatten dagegen seit Monaten von der Opec+ ein Aufdrehen des Ölhahns gefordert - auch im Interesse der Weltwirtschaft.

Im Juli war Biden nach Saudi-Arabien gereist und hatte dafür viel Kritik einstecken müssen. Ihm wurde vorgeworfen, zu Gunsten des Themas Öl und des Ziels, die Benzinpreise zu verringern, über schwere Menschenrechtsverletzungen Saudi-Arabiens hinwegzusehen. Vor allem geht es dabei um die Tötung des regierungskritischen saudischen Journalisten Jamal Khashoggi. Nach Einschätzung der US-Geheimdienste hatte der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman, den Biden auf der Reise traf, die Operation zur Gefangennahme oder Tötung Khashoggis im saudischen Konsulat in Istanbul im Oktober 2018 genehmigt./jac/DP/he


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE 0.88%205.6 verzögerte Kurse.-0.99%
BRENT CRUDE OIL SPOT 3.03%85.22 verzögerte Kurse.5.04%
BRENT OIL 0.21%85.1 verzögerte Kurse.7.57%
Alle Nachrichten zu BRENT CRUDE OIL SPOT
29.11.Umwelthilfe und Linke gegen Gaslieferungen aus Katar
DP
29.11.Gasbranche: LNG-Abkommen mit Katar 'positives Signal für Terminals'
DP
29.11.Katar gibt Abkommen über Gaslieferungen nach Deutschland bekannt
DP
29.11.KORREKTUR: Katar gibt Abkommen über Gaslieferungen nach Deutschland bekannt
DP
29.11.Iranischer General räumt erstmals hohe Opferzahl bei Protesten ein
DP
28.11.Scharfe Kritik aus Teheran - deutscher Botschafter erneut einbestellt
DP
28.11.Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
DP
28.11.Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll beginnen in Uruguay
DP
28.11.Wattenmeerkonferenz mit Anrainerstaaten beginnt in Wilhelmshaven
DP
28.11.Iran bestellt erneut deutschen Botschafter ein
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices should be s..
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart