Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

BRENT CRUDE OIL SPOT

Verzögert  -  17:00 25.11.2022
85.44 USD   +0.91%
27.11.Venezuela-Krise: Dialog wiederaufgenommen - USA lockern Sanktionen gegen Chevron
DP
27.11.PwC-Studie: Energiekrise gefährdet Europa als Industriestandort
DP
27.11.Scholz will Zeitplan für Öl-Embargo halten - PCK-Arbeitsplätze sicher
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

Neues EU-Sanktionspaket gegen Russland formell beschlossen

06.10.2022 | 12:31

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Das neue Sanktionspaket gegen Russland ist nun auch formell beschlossen. "Wir setzen Russlands Kriegswirtschaft weiter zu, begrenzen Russlands Import-/Exportkapazitäten und sind auf dem besten Weg, uns aus der russischen Energieabhängigkeit zu befreien", sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Donnerstag. Bevor die Strafmaßnahmen in Kraft treten, muss der Rechtstext im Amtsblatt der EU veröffentlicht werden. Dies war noch für den Donnerstag geplant.

Teil des Pakets ist unter anderem die rechtliche Grundlage für einen von den G7-Staaten unterstützten Preisdeckel auf Ölimporte aus Russland. Dieser soll die Einnahmen Moskaus deutlich reduzieren. So soll der Seetransport von Erdölprodukten und Rohöl aus Russland weltweit nur noch möglich sein, wenn das Öl unter einem bestimmten Preis gekauft wurde. Gelingen soll dies, indem bestimmte Dienstleistungen wie Versicherungen für Öltransporte an die Einhaltung der Regel geknüpft werden.

In Kraft treten soll der Preisdeckel für russisches Rohöl Anfang Dezember, wenn auch ein EU-Einfuhrverbot über den Seeweg gültig wird, und für Erdölprodukte im Februar 2023. Die weiteren Vorbereitungen müssen nun auf Ebene der G7 wirtschaftsstarker Demokratien fortgesetzt werden. Zu den G7 gehören auch die EU-Staaten Deutschland, Frankreich und Italien. Nachdem die Details festgelegt sind, müssen die EU-Staaten erneut einstimmig zustimmen.

Ebenfalls Teil der neuen Sanktionen sind Import- und Exportverbote. So dürfen bestimmte Stahlprodukte künftig nicht mehr in die EU eingeführt werden. Außerdem führt die EU Einfuhrbeschränkungen unter anderem für Zigaretten, Kunststoffe, Leder, Keramik, bestimmten Schmuck und Kosmetika ein. Nach Angaben der EU-Kommission haben die neuen Einfuhrverbote einen Wert von sieben Milliarden Euro.

Zudem wird Ausfuhr von Produkten, die Russland für den Krieg gegen die Ukraine einsetzt, weiter beschränkt. Dazu gehören etwa bestimmte elektronische Teile, Chemikalien, Kleinwaffen und Güter, die zur Folter genutzt werden können. Architektur- und IT-Dienstleistungen sowie Rechtsberatung dürfen Russland nicht mehr angeboten werden.

Auch soll es EU-Bürgern künftig verboten sein, Sitze in Führungsgremien bestimmter russischer Staatsunternehmen einzunehmen. Hinzu kommen etwa Strafmaßnahmen gegen Personen, die bei der Durchführung der Scheinreferenden in den mittlerweile durch Russland annektierten Gebieten auf ukrainischem Gebiet geholfen haben. Sie werden mit Einreiseverboten und Vermögenssperren belegt./wim/DP/ngu


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT CRUDE OIL SPOT 0.91%85.44 verzögerte Kurse.8.51%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -1.57%59.7 verzögerte Kurse.-19.07%
Alle Nachrichten zu BRENT CRUDE OIL SPOT
27.11.Venezuela-Krise: Dialog wiederaufgenommen - USA lockern Sanktionen gegen..
DP
27.11.PwC-Studie: Energiekrise gefährdet Europa als Industriestandort
DP
27.11.Scholz will Zeitplan für Öl-Embargo halten - PCK-Arbeitsplätze sicher
DP
25.11.Menschenrechtler: Mindestens 445 Demonstranten im Iran getötet
DP
25.11.Iran verstärkt Truppenpräsenz an der Grenze zum Irak
DP
24.11.Deutschland setzt Untersuchung von Menschenrechtslage im Iran durch
DP
24.11.Venezuelas Regierung und Opposition nehmen Dialog wieder auf
DP
24.11.Strompreisbremse: Breite Kritik an Abschöpfung von Zufallsgewinnen
DP
24.11.Greenpeace will Umweltfolgen der Nord-Stream-Gaslecks erfassen
DP
24.11.Baerbock erhebt Stimme für Iranerinnen im UN-Menschenrechtsrat
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices should be s..
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart