Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

BRENT CRUDE OIL SPOT

verzögerte Kurse. Verzögert  - 22.09. 17:00:00
41.67 USD   +0.94%
12:54Ölpreise fangen sich mit Aktienmärkten
DP
07:44Ölpreise geben wieder nach
DP
22.09.Ölpreise etwas gestiegen
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle News

Ölpreise legen zu

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
09.08.2019 | 13:23

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen. Nachdem sie sich im frühen Handel kaum bewegt hatten, konnten sie im Vormittagshandel zu einer Erholung nach den jüngsten Kursverlusten ansetzen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 58,26 US-Dollar. Das waren 88 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 80 Cent auf bei 53,34 Dollar.

Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung am Ölmarkt. Seit dem Vortag werden die Ölpreise außerdem durch Spekulationen auf eine weitere Förderkürzung durch Saudi-Arabien gestützt. "Saudi-Arabien will den Ölmarkt offensichtlich mit allen Mitteln stabilisieren", kommentierte Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank. Seit Beginn des Monats sind die Ölpreise unter dem Strich deutlich gesunken.

Am Freitag hatte die Internationale Energieagentur (IEA) die Prognose für die Nachfrage nach Rohöl auf dem Weltmarkt nach unten geschraubt. Zudem warnte die Agentur vor einer weiteren Senkung, falls der Handelskonflikt zwischen den USA und China weiter anhält. Der Ausblick für die globale Ölnachfrage sei wegen der zunehmenden Hinweise auf ein Abflauen der Weltwirtschaft "fragil", hieß es im Monatsbericht des Interessenverbands der führenden Industriestaaten.

Die IEA rechnet in diesem Jahr mit einem Wachstum der Ölnachfrage um 1,1 Millionen Barrel pro Tag. Dies sind 100 000 Barrel pro Tag weniger als in der bisherigen Prognose. Für 2020 erwartet der Interessenverband einen Zuwachs der Nachfrage um 1,3 Millionen Barrel, wobei die bisherige Prognose um 50 000 Barrel pro Tag gesenkt wurde./jkr/jsl/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT CRUDE OIL SPOT 0.94%41.67 verzögerte Kurse.-37.55%
COMMERZBANK AG 0.52%4.261 verzögerte Kurse.-23.22%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.08%1.1693 verzögerte Kurse.4.91%
LONDON BRENT OIL 0.00%41.72 verzögerte Kurse.-36.88%
WTI 0.13%39.712 verzögerte Kurse.-35.32%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf BRENT CRUDE OIL SPOT
12:54Ölpreise fangen sich mit Aktienmärkten
DP
07:44Ölpreise geben wieder nach
DP
22.09.Ölpreise etwas gestiegen
DP
21.09.POMPEO : Auch Deutschland muss Iran-Sanktionen umsetzen
DP
21.09.EU lehnt Iran-Sanktionen ab und mahnt zur Abkommens-Einhaltung
DP
21.09.EU verhängt Sanktionen wegen Verstößen gegen Libyen-Embargo
DP
18.09.Einflussreicher libyscher General Haftar will Ölblockade beenden
DP
18.09.Ölpreise legen etwas zu - Opec+ fordert Disziplin
DP
18.09.Ölpreise bauen Gewinne aus - Opec+ fordert Disziplin
DP
17.09.Saudi-Arabien mahnt Förderdisziplin bei Opec+-Treffen an
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices s..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart