Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

GOLD

Verzögert  -  23:00 30.09.2022
1660.73 USD   -0.23%
30.09.TSX endet flach in volatilem Handel, Goldaktien legen zu
MR
30.09.Mittags-ETF-Update: Breitmarkt-ETFs gemischt; US-Aktienindizes steuern auf den zweiten Monat mit Rückgängen zu
MT
30.09.MÄRKTE EUROPA/Fester - Ultimo überlagert Inflationssorgen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

KORREKTUR: MÄRKTE EUROPA/Konsolidierungstag - Nervosität bleibt hoch

21.07.2022 | 08:09

In dem am Mittwoch um 18.07 Uhr gesendeten MÄRKTE EUROPA-Bericht muss es im letzten Absatz wie folgt korrekt heißen:

Aktien von Kone gaben in Helsinki nach zwischenzeitlichen kleinen Gewinnen um 0,4 Prozent nach (NICHT: Aktien von Konecranes sprangen in Helsinki um 2,6 Prozent).

Nachfolgend eine korrigierte Fassung:

MÄRKTE EUROPA/Konsolidierungstag - Nervosität bleibt hoch

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem kräftigen Plus der vergangenen Tage ging es an den europäischen Börsen am Mittwoch etwas nach unten. Der steile Anstieg des DAX von fast 500 Punkten vom Tief zum Hoch am Vortag erfordere eine Atempause, hieß es im Handel. Der DAX verlor in einem weiter nervösen Handel 0,2 Prozent auf 13.282 Punkte, der Euro-Stoxx-50 gab um 0,1 Prozent nach auf 3.585 Zähler.

Generell zeigte sich aber Erleichterung über die erwartete Wiederaufnahme der russischen Gaslieferungen. Am Morgen hieß es vom Nordstream-Unternehmen, die Wartungsarbeiten verliefen so weit normal und ungestört. Der russische Gaskonzern Gazprom wird laut Russlands Präsident Wladimir Putin seine Verpflichtungen "in vollem Umfang" erfüllen. Die Nachrichtenlage könne allerdings jederzeit umschlagen, gibt ein Händler zu bedenken. Noch stehe die Erholung auf wackeligen Beinen.

   Inflation auf extrem hohen Niveau rückläufig 

Etwas in den Hintergrund traten die Inflationssorgen. Die deutschen Erzeugerpreise sind im Juni um 32,7 Prozent zum Vorjahr gestiegen. Damit setzte sich die Reihe rasanter Preissprünge jenseits der 30-Prozent-Marke zwar fort, zugleich war der Anstieg aber erstmals seit langem wieder niedriger als noch im Vormonat. Zudem hatten Ökonomen sogar mit 33,9 Prozent gerechnet.

In den Fokus tritt nun die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank am morgigen Donnerstag. Nachdem es lange Zeit ausgemachte Sache zu sein schien, dass eine Zinsanhebung um 25 Basispunkte auf der Agenda steht, wird nun ein großer Schritt um 50 Basispunkte nicht ausgeschlossen. Laut Commerzbank werden aktuell 37 Basispunkte Erhöhung eingepreist. Mit einer Erhöhung um 0,25 Prozentpunkt würde der Einlagesatz für Banken unverändert im negativen Bereich bleiben, was nicht wenige Marktteilnehmer wegen der hohen Inflation für unangemessen halten.

   Konjunkturwerte mit Gas im Fokus - Uniper weiter aufwärts 

Angesichts der Entspannung der Gas-Liefersorgen wurden vor allem konjunkturzyklische Aktien als Gewinner gesehen. Nach der Vortagsrally gaben gleichwohl beispielsweise Chemiewerte nach (-0,2%). Hier drückt auch das Minus von Akzo Nobel, der Kurs verlor 1,4 Prozent. Bei dem Unternehmen machten sich höhere Kosten negativ in den Zweitquartalszahlen bemerkbar. Trotz besserer Umsatzzahlen lag der Gewinn unter der Markterwartung.

Uniper setzten die kräftige Erholung mit plus 12,7 Prozent fort. "Sollte das russische Gas wieder fließen und die Einkaufspreise zurückgehen, dürfte der Kurs weiter hohes Erholungspotenzial haben", so ein Marktteilnehmer. Dazu helfen Berichte über eine anstehende Sicherung der Liquidität durch den Staat dem Kurs. Die Aktie der Mutter Fortum gewann 2,7 Prozent.

Hellofresh kassiert Ausblick - Aktie schwach 

"Hier hat es heute einige auf dem falschen Fuß erwischt", so ein Aktienhändler. Nach dem Tageshoch bei 35,71 Euro schloss die Aktie von Hellofresh 9,4 Prozent leichter bei 29,94 Euro. Während die Analysten von Jefferies jüngst damit gerechnet hatten, dass der Versender von Kochboxen den AEBITDA-Ausblick für 2022 auf das untere Ende der bisherigen Spanne zwischen 500 und 580 Millionen Euro nimmt, lautet diese nun 460 bis 530 Millionen Euro und liegt damit deutlich unter dem Konsens von 524 Millionen.

Auch Continental legte überraschend erste Zahlen vor, die Aktie schloss 0,6 Prozent höher. Erneut lief der hochprofitable Reifenbereich im zweiten Quartal außerordentlich gut. Im Unternehmensbereich Automotive fiel dagegen ein operativer Verlust an. Den im April gesenkten Ausblick für das laufende Jahr bekräftigte der Autozulieferer. Die bereinigte EBIT-Marge lag mit 4,4 über den von den Analysten erwarteten 4,2 Prozent.

ASML schlossen 3,4 Prozent im Plus. Der Zulieferer der Halbleiterindustrie hat zwar den Umsatzausblick gesenkt. Allerdings sei das eher ein Timing-Problem, die Zahlen zum abgelaufenen Quartal seien sowohl auf der Umsatz- als auch auf der Gewinnseite stark, und die Margenentwicklung entspreche den hohen Erwartungen, hieß es.

Aktien von Kone gaben in Helsinki nach zwischenzeitlichen kleinen Gewinnen um 0,4 Prozent nach. Obwohl die Finnen ihren Ausblick gesenkt haben, kamen die Zahlen zum zweiten Quartal gut an. Der Markt habe mit einem noch stärker reduzierten Ausblick angesichts der Lieferkettenprobleme gerechnet, hieß es. Dazu lobten Analysten von der Citigroup den Margenanstieg, der mit den neuen Auftragseingängen einhergehe.

=== 
Index                      Schluss-  Entwicklung  Entwicklung    Entwicklung 
.                             stand      absolut         in %           seit 
.                                                              Jahresbeginn* 
Euro-Stoxx-50              3.585,24        -2,20        -0,1%         -16,6% 
Stoxx-50                   3.546,73       -15,36        -0,4%          -7,1% 
Stoxx-600                    422,51        -0,90        -0,2%         -13,4% 
XETRA-DAX                 13.281,98       -26,43        -0,2%         -16,4% 
FTSE-100 London            7.264,31       -31,97        -0,4%          -2,2% 
CAC-40 Paris               6.184,66       -16,56        -0,3%         -13,5% 
AEX Amsterdam                694,41        +4,94        +0,7%         -13,0% 
ATHEX-20 Athen             1.948,74       +26,54        +1,4%          -9,0% 
BEL-20 Bruessel            3.773,90       -16,21        -0,4%         -12,4% 
BUX Budapest              41.139,32      +398,81        +1,0%         -18,9% 
OMXH-25 Helsinki           4.659,90       +22,96        +0,5%         -17,8% 
ISE NAT. 30 Istanbul       2.699,75       +30,55        +1,1%         +33,3% 
OMXC-20 Kopenhagen         1.739,10        -8,54        -0,5%          -6,7% 
PSI 20 Lissabon            5.976,55       -36,03        -0,6%          +6,7% 
IBEX-35 Madrid             8.028,90       -96,20        -1,2%          -7,9% 
FTSE-MIB Mailand          21.348,42      -347,78        -1,6%         -22,6% 
RTS Moskau                 1.188,91       +13,87        +1,2%         -25,5% 
OBX Oslo                   1.100,03        +8,66        +0,8%          +2,9% 
PX  Prag                   1.240,90        -7,14        -0,6%         -13,0% 
OMXS-30 Stockholm          1.961,31        +0,19        +0,0%         -19,0% 
WIG-20 Warschau            1.694,58       +15,31        +0,9%         -25,3% 
ATX Wien                   2.936,13       -13,46        -0,5%         -24,2% 
SMI Zuerich               11.059,49       -62,59        -0,6%         -14,1% 
* zu Vortagsschluss 
 
Rentenmarkt              zuletzt                 absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       1,26                   -0,02      +1,44 
US-Zehnjahresrendite        3,03                   +0,01      +1,52 
 
DEVISEN                  zuletzt       +/- %    Mi, 8:37  Di, 17:25   % YTD 
EUR/USD                   1,0213       -0,2%      1,0232     1,0239  -10,2% 
EUR/JPY                   141,13       -0,1%      141,26     141,10   +7,8% 
EUR/CHF                   0,9929       +0,2%      0,9920     0,9913   -4,3% 
EUR/GBP                   0,8521       -0,0%      0,8527     0,8515   +1,4% 
USD/JPY                   138,21       +0,0%      138,29     137,81  +20,1% 
GBP/USD                   1,1985       -0,1%      1,1998     1,2025  -11,4% 
USD/CNH (Offshore)        6,7652       +0,3%      6,7565     6,7469   +6,5% 
Bitcoin 
BTC/USD                24.167,79       +2,1%   23.635,89  22.818,02  -47,7% 
 
ROHOEL                   zuletzt   VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                 103,52      104,22       -0,7%      -0,70  +43,4% 
Brent/ICE                 106,94      107,35       -0,4%      -0,41  +42,8% 
GAS                               VT-Schluss                +/- EUR 
Dutch TTF                 156,66      154,60       +1,4%       2,20  +41,5% 
 
METALLE                  zuletzt      Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.707,22    1.711,75       -0,3%      -4,53   -6,7% 
Silber (Spot)              18,86       18,75       +0,6%      +0,11  -19,1% 
Platin (Spot)             866,65      878,00       -1,3%     -11,35  -10,7% 
Kupfer-Future               3,34        3,29       +1,6%      +0,05  -24,8% 
 
YTD zu Vortagsschluss 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/cln/gos/smh

(END) Dow Jones Newswires

July 21, 2022 02:08 ET (06:08 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AEX ALL-SHARE 1.29%873.81 Realtime Kurse.-21.35%
AIR LIQUIDE 1.61%117.56 Realtime Kurse.-15.44%
AKZO NOBEL N.V. 2.68%58.32 Realtime Kurse.-39.56%
ASML HOLDING N.V. 0.39%433.6 Realtime Kurse.-38.64%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.02%0.6531 verzögerte Kurse.3.70%
BAYER AG -0.64%47.415 verzögerte Kurse.0.88%
BEIERSDORF AKTIENGESELLSCHAFT 0.75%100.95 verzögerte Kurse.11.70%
BITCOIN (BTC/EUR) -0.54%19714.2 Schlusskurs.-53.10%
BITCOIN (BTC/USD) -0.57%19314 Schlusskurs.-59.54%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.02%1.1381 verzögerte Kurse.-4.52%
CAC 40 1.51%5762.34 Realtime Kurse.-19.44%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.01%0.737975 verzögerte Kurse.6.84%
CITIGROUP INC. -1.70%41.67 verzögerte Kurse.-31.00%
COMMERZBANK AG 2.37%7.342 verzögerte Kurse.9.76%
CONTINENTAL AG 2.64%45.95 verzögerte Kurse.-50.65%
COVESTRO AG 2.39%29.54 verzögerte Kurse.-45.50%
EVONIK INDUSTRIES AG 1.32%17.25 verzögerte Kurse.-39.41%
FORTUM OYJ 4.79%13.77 verzögerte Kurse.-48.98%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA 2.18%29.03 verzögerte Kurse.-49.20%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 3.44%21.95 verzögerte Kurse.-37.99%
FTSE/ATHEX MARKET 0.59%463.27 verzögerte Kurse.-13.59%
FTSE/ATHEX MID-CAP 0.17%1251.46 verzögerte Kurse.-16.12%
GIVAUDAN SA 2.84%3003 verzögerte Kurse.-37.33%
GOLD -0.23%1660.73 verzögerte Kurse.-9.01%
HELLOFRESH SE 2.69%21.75 verzögerte Kurse.-67.80%
HENKEL AG & CO. KGAA 1.09%61.02 verzögerte Kurse.-14.23%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.18%0.012519 verzögerte Kurse.5.97%
KONE OYJ 2.48%39.61 verzögerte Kurse.-37.17%
KONECRANES OYJ 1.84%20.48 verzögerte Kurse.-41.75%
LANXESS AG 4.81%30.07 verzögerte Kurse.-44.83%
MERCK KGAA 1.96%166.8 verzögerte Kurse.-26.52%
MSCI ITALY (STRD) 1.65%207.349 Realtime Kurse.-35.36%
OMX HELSINKI 25 1.85%4382.38 Realtime Kurse.-21.35%
POLAND WIG 20 -0.16%1377.91 verzögerte Kurse.-39.22%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 0.29%541.249 Realtime Kurse.-21.82%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -0.53%228.3625 Realtime Kurse.-11.08%
S&P GSCI SILVER INDEX 1.03%929.6385 Realtime Kurse.-18.47%
SGL CARBON SE 3.27%6 verzögerte Kurse.-21.98%
SOLVAY SA 2.10%79.64 Realtime Kurse.-22.07%
STOXX EUROPE 600(EUR)(TR) 1.30%893.81 verzögerte Kurse.-18.65%
STOXX ITALY 20 (EUR) 1.34%934.45 verzögerte Kurse.-23.38%
STOXX ITALY 45 (EUR) 1.50%93.16 verzögerte Kurse.-24.46%
STOXX ITALY TMI (EUR) 1.60%94.62 verzögerte Kurse.-25.11%
SYMRISE AG 2.96%100.45 verzögerte Kurse.-22.91%
UNIPER SE -0.41%3.906 verzögerte Kurse.-90.66%
WACKER CHEMIE AG 2.17%106.15 verzögerte Kurse.-19.34%
Alle Nachrichten zu GOLD
30.09.TSX endet flach in volatilem Handel, Goldaktien legen zu
MR
30.09.Mittags-ETF-Update: Breitmarkt-ETFs gemischt; US-Aktienindizes steuer..
MT
30.09.MÄRKTE EUROPA/Fester - Ultimo überlagert Inflationssorgen
DJ
30.09.NGEx Minerals rutscht um fast 5% ab und erläutert die Kreditfazilität von 3,0 Millionen..
MT
30.09.MÄRKTE EUROPA/DAX trotz Inflation dank Ultimo erholt
DJ
30.09.MARKT-AUSBLICK/Talfahrt im DAX noch lange nicht vorbei
DJ
30.09.MÄRKTE EUROPA/Erholt - Inflation in Eurozone nun bei 10 Prozent
DJ
30.09.Japanisches Industriewachstum beschleunigt sich im August, da die Produktion das Niveau..
MT
30.09.Starke Nachfrage nach Produktionsmaschinen lässt japanische Industrieproduktion im Augu..
MT
30.09.MÄRKTE EUROPA/Wenig veränderte Eröffnung zum Quartalsultimo erwartet
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu GOLD
01.10.Deep underground, Mexican coal miners remember those who never came back
RE
30.09.Materials Down Slightly As Sterling Stabilizes Against Dollar -- Materials Roundup
DJ
30.09.TSX ends flat in volatile trade, gold stocks gain
RE
30.09.Comex Gold Ends the Quarter 7.85% Lower at $1662.40 -- Data Talk
DJ
30.09.Gold Moves Higher as Bond Yields and the Dollar Moderate
MT
30.09.December Gold Contract Closes Up US$3.40; Settles at US$1,672.00 per Ounce
MT
30.09.Midday ETF Update: Broad-Market ETFs Mixed; US Equity Indices Head for..
MT
30.09.Zambia sees wider 2022 budget deficit, slow GDP growth
RE
30.09.NGEx Minerals Slips Near 5% as Details US$3.0 Million Credit Facility
MT
30.09.Omineca Mining and Metals Provides Update on Lode Gold Exploration Drill Program at Win..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend