Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

GOLD

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Börsen erholen sich zu Wochenschluss

20.08.2021 | 18:16

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen haben am Freitag mit Gewinnen geschlossen. Ein massiver Anstieg der deutschen Erzeugerpreise sowie negative Vorgaben aus China hatten zunächst belastet. Am Nachmittag stützten aber Aussagen des Präsidenten der Fed von Dallas, Rob Kaplan. Dieser erklärte, dass er seine Forderung nach einer raschen Reduzierung der monatlichen Anleihekäufe überdenken könnte, wenn es so aussehe, als würde die Ausbreitung der Delta-Variante das Wirtschaftswachstum bremsen. Der DAX gewann 0,3 Prozent auf 15.808, der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,6 Prozent auf 4.148.

Die deutschen Erzeugerpreise sind im Juli regelrecht explodiert. Sie sprangen um 10,4 Prozent gegen Vorjahr. Das war der stärkste Anstieg seit 1975. In China standen derweil die Aktien der großen Internet-Unternehmen weiter unter Druck. Bereits seit Monaten geraten immer wieder private Plattform-Unternehmen in den Fokus chinesischer Regulierungsbehörden. Jüngstes Beispiel sind Anbieter von Computer- und Smartphone-Spielen. China hat jetzt ein umfassendes Datenschutzgesetz verabschiedet, mit dem der Nutzung von Daten durch Tech-Firmen Grenzen gesetzt werden sollen.

   Autoaktien bleiben unter Druck 

Weiter unter Druck standen Auto-Aktien: Nach der gedrosselten Produktion bei Toyota wirkt sich der Chip-Mangel in der Autoindustrie nun auch auf die VW-Produktion in Wolfsburg aus. Volkswagen werde kommende Woche im Stammwerk auf allen Fertigungslinien nur in einer Schicht produzieren, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Auch bei BMW werde von Engpässen gesprochen, hier laufe die Produktion allerdings normal, hieß es aus dem Handel. VW verloren 1 Prozent und BMW 0,6 Prozent. Europaweit verlor der Sektor 0,5 Prozent.

Für die Aktie von Marks & Spencer (M&S) ging es nach der Anhebung des Ausblicks um 14,1 Prozent nach oben. Der britische Einzelhändler erwartet nun einen bereinigten Vorsteuergewinn für das Geschäftsjahr 2022 oberhalb der Spanne von 300 bis 350 Millionen Pfund, was Jefferies als konservativ einstuft. Die Analysten sehen noch weiteren Spielraum für Steigerungen im Hinblick auf die weiter anziehende Mobilität der Konsumenten in Großbritannien.

Die Aktien der Container-Reederei Hapag-Lloyd fielen um 7,5 Prozent. Hier sehen die Analysten von Metzler keine rosige Zukunft mehr und stufen die Aktien gleich doppelt herunter von "Buy" auf "Sell". Der bisher preistreibende Stau im Containerverkehr dürfte sich bald auflösen und die Margen dürften sinken.

   Bietergefecht um Morrison entschieden 

Bewegung gab es weiter im M&A-Bereich: Das Bietergefecht um die britische Supermarktkette Morrison scheint entschieden. Kurz vor Ablauf der Frist hatte die US-Beteiligungsgesellschaft Clayton Dubilier & Rice (CD&R) am Vorabend das Gebot auf 285 Pence je Aktie erhöht. Das Morrison-Management hat das Angebot angenommen. Die Aktien stiegen in London um 4,2 Prozent auf 291 Pence.

Bei Aumann ging es 7 Prozent nach oben: Wie bereits im ersten Quartal stach auch im zweiten Quartal bei dem Hersteller von Automatisierungslösungen für die Elektromobilität der Auftragseingang positiv heraus. DAX-Gewinner waren Infineon mit plus 2,5 Prozent. Kunden des Halbleiterkonzerns müssen sich auf steigende Preise für Halbleiter einstellen. "Wir werden die Preise erhöhen oder haben sie schon erhöht", sagte Infineon-Chef Reinhard Ploss im Wirtschaftswoche-Podcast.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                         stand      absolut         in %          seit 
.                                                          Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          4.147,50       +22,79        +0,6%        +16,7% 
Stoxx-50               3.617,95       +12,23        +0,3%        +16,4% 
Stoxx-600                468,80        +1,56        +0,3%        +17,5% 
XETRA-DAX             15.808,04       +42,23        +0,3%        +15,2% 
FTSE-100 London        7.087,90       +29,04        +0,4%         +9,3% 
CAC-40 Paris           6.626,11       +20,22        +0,3%        +19,4% 
AEX Amsterdam            771,41        +5,58        +0,7%        +23,5% 
ATHEX-20 Athen         2.110,21        -0,94        -0,0%         +9,1% 
BEL-20 Bruessel        4.277,34        +4,08        +0,1%        +18,1% 
BUX Budapest               0,00         0,00         0,0%        +22,8% 
OMXH-25 Helsinki       5.606,20       +26,36        +0,5%        +22,2% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.557,58        +6,46        +0,4%         -4,8% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.857,52       +14,82        +0,8%        +26,8% 
PSI 20 Lissabon        5.303,62       +33,52        +0,6%         +9,0% 
IBEX-35 Madrid         8.915,30       +13,10        +0,1%        +10,4% 
FTSE-MIB Mailand      25.918,27       -10,51        -0,0%        +16,6% 
RTS Moskau             1.623,50       -12,13        -0,7%        +17,0% 
OBX Oslo                 997,96        -0,62        -0,1%        +16,2% 
PX  Prag               1.274,40        +0,20        +0,0%        +24,1% 
OMXS-30 Stockholm      2.360,50       +30,20        +1,3%        +25,9% 
WIG-20 Warschau        2.255,56        -4,46        -0,2%        +13,7% 
ATX Wien               3.555,65        -2,02        -0,1%        +27,5% 
SMI Zuerich           12.415,66       +12,08        +0,1%        +16,0% 
 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Fr, 8:35 Uhr  Do, 17:26 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1695      +0,2%        1,1683         1,1689   -4,3% 
EUR/JPY                128,39      +0,2%        128,13         128,25   +1,8% 
EUR/CHF                1,0731      +0,0%        1,0708         1,0733   -0,7% 
EUR/GBP                0,8585      +0,3%        0,8579         0,8552   -3,9% 
USD/JPY                109,79      +0,0%        109,67         109,74   +6,3% 
GBP/USD                1,3622      -0,1%        1,3619         1,3666   -0,3% 
USD/CNH (Offshore)     6,5042      +0,1%        6,5068         6,4992   +0,0% 
Bitcoin 
BTC/USD             48.819,26      +4,7%     47.103,51      45.596,76  +68,1% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               63,00      63,69         -1,1%          -0,69  +30,7% 
Brent/ICE               65,80      66,45         -1,0%          -0,65  +29,2% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.785,05   1.780,35         +0,3%          +4,70   -5,9% 
Silber (Spot)           23,21      23,25         -0,2%          -0,05  -12,1% 
Platin (Spot)        1.002,50     977,88         +2,5%         +24,63   -6,3% 
Kupfer-Future            4,14       4,04         +2,4%          +0,10  +17,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.co,

DJG/mpt/raz

(END) Dow Jones Newswires

August 20, 2021 12:15 ET (16:15 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AEX 0.49%816.97 Realtime Kurse.30.16%
AEX ALL-SHARE 0.44%1124.33 Realtime Kurse.24.03%
AUMANN AG 0.60%16.7 verzögerte Kurse.45.36%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) 0.28%0.75123 verzögerte Kurse.-2.93%
BMW AG 1.26%88.66 verzögerte Kurse.21.20%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.28%1.38019 verzögerte Kurse.0.64%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.15%0.80857 verzögerte Kurse.2.92%
DAIMLER AG 1.21%83.82 verzögerte Kurse.43.43%
DAX 1.00%15755.67 verzögerte Kurse.13.71%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.09%1.16189 verzögerte Kurse.-4.70%
FERRARI N.V. 3.59%231.01 verzögerte Kurse.0.65%
FORD MOTOR COMPANY -1.72%16 verzögerte Kurse.82.03%
GOLD -0.20%1803.778 verzögerte Kurse.-5.45%
HAPAG-LLOYD AG 1.63%186.6 verzögerte Kurse.99.67%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.18%0.013343 verzögerte Kurse.-2.60%
INFINEON TECHNOLOGIES AG 0.96%39.38 verzögerte Kurse.24.32%
MARKS AND SPENCER GROUP PLC 1.13%184.578 verzögerte Kurse.33.64%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.26%0.7184 verzögerte Kurse.-0.42%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 1.38%93.88 verzögerte Kurse.64.15%
RENAULT 2.29%31.685 Realtime Kurse.-13.38%
SMI 0.22%12093.03 verzögerte Kurse.12.64%
STELLANTIS N.V. 0.83%17.654 verzögerte Kurse.19.47%
TRATON SE 0.45%22.52 verzögerte Kurse.-0.82%
VOLKSWAGEN AG 1.12%207.5 verzögerte Kurse.34.66%
WM MORRISON SUPERMARKETS PLC 0.11%286.7 verzögerte Kurse.61.49%
Alle Nachrichten zu GOLD
14:32HAWKMOON RESOURCES CORP. : Hawkmoon startet Bohrprogramm in der goldhaltigen Scherzone Lav..
DJ
14:25ETF-VORSCHAU : ETFs, Futures zeigen nach oben, da die meisten positiven Ergebnisse die Mar..
MT
14:04INTERRA COPPER CORP. : Interra Copper -2-
DJ
14:04INTERRA COPPER CORP. : Interra Copper Corp. gibt umfangreiche und intensive Feldspat/Bioti..
DJ
13:52Wall Street erwartet positive Eröffnung; Futures grün, Europa höher
MT
13:42Sibanye Stillwater vereinbart 1 Mrd. Dollar für Nickel- und Kupferminen in Brasilien
MR
13:05MÄRKTE EUROPA/Zurück Richtung Allzeit-Hochs
DJ
13:02TRILLIUM GOLD MINES INC. : Trillium Gold schließt Erwerb des Grundstücks Willis ab
DJ
10:16Silver Mines stößt auf hochgradiges Silber im Bowdens-Projekt
MT
08:13MÄRKTE EUROPA/Leichte Gewinne zur Eröffnung erwartet
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
14:25ETF PREVIEW : ETFs, Futures Point Higher as Mostly Upbeat Earnings Lift Market Sentiment
MT
14:22QC Copper and Gold Acquiring Land Package to Expand Opemiska Copper Project
MT
13:52Wall Street Poised for a Positive Open; Futures Green, Europe Higher
MT
13:42Sibanye Stillwater agrees $1 bln deal for nickel, copper mines in Brazil
RE
12:29Sibanye Stillwater to Acquire Copper, Nickel Mines in Brazil for $1 Billion
MT
11:43Provisional liquidator of Zambia's KCM denies theft, money laundering
RE
10:47Gold eases on steady dollar, investors assess rate hike prospects
RE
10:46Colombian Regulator Archives AngloGold Ashanti's Permit Application for Quebradona Proj..
DJ
10:16Silver Mines Hits High-Grade Silver at Bowdens Project
MT
09:25POLYMETAL : CORRECTION Q3 2021 production results -2-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral