GOLD

Verzögert  -  02:01 04.07.2022
1809.20 USD   +0.06%
01.07.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktienindizes fallen, da ISM Manufacturing Index einbricht
MT
01.07.MÄRKTE EUROPA/Stabilisierung nach Abverkauf - Versorger gesucht
DJ
01.07.Norwegens Öl- und Gasgewerkschaft will geplanten Streik ab 6. Juli ausweiten
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/DAX auf leichterem Niveau seitwärts

24.05.2022 | 15:59

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kursausschläge an den europäischen Börsen lassen am Dienstagnachmittag deutlich nach. Der DAX gibt um 0,9 Prozent auf 14.052 Punkte ab, der Euro-Stoxx-50 um 0,9 Prozent auf 3.676 Punkte. Damit geht es seit dem Mittag nun tendenziell auf dem etwas tieferen Niveau seitwärts. Im frühen Handel war der DAX nach schwachen Vorlagen aus Asien noch knapp unter die 14.000er Marke gerutscht. Andererseits sind die Einkaufsmanager-Indizes in Europa besser ausgefallen als befürchtet. "Damit bleibt eine Rezession trotz der steigenden Zinsen und der Lieferkettenprobleme erst einmal unwahrscheinlich", so ein Marktteilnehmer. Zudem liegt der Euro weiter auf Erholungskurs und macht Europa für US-Anleger attraktiv. Der Euro steigt auf etwa 1,07 Dollar.

   Versorger brechen mit Bericht um Sondersteuer ein 

Mit Abgaben von 2,3 Prozent in ihrem Stoxx-Branchenindex sind Versorger bislang Tagesverlierer in Europa. Die Aktien der größten britischen Elektrizitätsunternehmen stürzen regelrecht ab, weil die Regierung laut Financial Times eine Sondersteuer auf die Stromerzeugung - zusätzlich zur Öl- und Gasförderung - ins Auge fasst. Schatzkanzler Rishi Sunak habe angeordnet, eine mögliche Sondersteuer auf mehr als 10 Milliarden Pfund an überschüssigen Gewinnen der Stromerzeuger zu entwerfen.

In der Folge brechen die Aktien von Drax um 15 Prozent ein, SSE und Centrica fallen um 7 bis 8 Prozent. Aber auch die europäischen Versorger stehen unter Abgabedruck. Hier geben RWE um 5,1 Prozent nach, Eon verlieren 2,5 Prozent, EDF fallen um 2,5 Prozent und die Papiere des ScottishPower-Eigentümers Iberdrola büßen 0,9 Prozent ein. Die Einführung einer solchen Steuer werde allerdings sehr kompliziert sein und könnte der grünen Agenda der Regierung schaden, so die Analysten von RBC.

   Techs nach Snap unter Druck - Banken auf der Gewinnerseite 

Neben Versorgern fallen auch Einzelhandelsaktien deutlich. Außerdem ist der Tech-Sektor am Dienstag in Europa mit Abgaben von 1,2 Prozent einer der Hauptverlierer. Das Sentiment wird belastet durch die Gewinnwarnung von Snap, die die Aktie um 31 Prozent nach unten schickt. Im DAX geben Hellofresh (-6,5%) und Zalando (-6,9%) deutlicher nach - hier drückt auch ein schwacher Ausblick von About You. Diese brechen um 7,3 Prozent ein.

Profiteur der Entwicklung sind die Banken. Mit der immer steileren Zinskurve und den guten Einkaufsmanager-Indizes gewinnt der Sektor-Index 0,9 Prozent. Barclays steigen um 3,5 Prozent, HSBC um 3,9 Prozent und Deutsche Bank um 1,2 Prozent. Im DAX stehen auch Deutsche Börse mit einem Plus von 1,9 Prozent auf der Gewinnerseite.

   Kapitalerhöhung drückt Air France-KLM 

Air France-KLM fallen um 12,9 Prozent. Hier drückt eine Kapitalerhöhung von rund 2,3 Milliarden Euro. Diese sei aber erwartet worden, heißt es von den Analysten von Bernstein. Die Anteile der Hauptaktionäre wie des französischen und niederländischen Staates würden danach gleich bleiben. Auch andere Partner wie Delta und China Eastern würden sie mittragen. Auf die Gewinnschätzungen dürfte sie keinen Einfluss haben.

Auf Unternehmensseite ist die Nachrichtenlage ansonsten eher dünn, Quartals- und finale Zahlen gab es noch von einigen Nebenwerten. Positiv werden die Zahlen von CTS Eventim im Handel aufgenommen, der fehlende Ausblick enttäuscht jedoch. Die Aktien fallen um 1,9 Prozent. Der Ticketing- und Veranstaltungskonzern konnte von der Nach-Corona-Öffnung profitieren und den Verlust des Vorjahres mehr als ausgleichen. "Die Leute wollen wieder rausgehen", sagt ein Händler mit Verweis auf die deutliche Belebung der Ticketverkäufe im Frühjahr. In der Aktie sei dies jedoch eingepreist.

   Goodwill weniger wert - TAG sacken ab 

Bei TAG Immobilien werden die Zahlen insgesamt positiv gewertet, für Verstimmung sorgt jedoch die nicht erhöhte Dividende. Die Aktien fallen um 12 Prozent. Das Umfeld für den Immobilien-Sektor gilt weiter als schwierig angesichts steigender Markt- und Leitzinsen. Hinzu komm eine Goodwill-Abschreibung. Die Aktie hatte bereits seit Jahresbeginn rund 20 Prozent an Wert verloren.

Dazu steht der Kapitalmarkttag von Siemens Energy im Blick. Die Aktien liegen 2,6 Prozent im Plus. Der Konzern hat seinen Geschäftsfeldern neuen mittelfristige Renditeziele gesetzt. Im Fokus steht daneben die Integration von Siemens Gamesa.

Aus der Schweiz meldet der Industriekonzern Sulzer, dass er sich aus dem russischen Markt zurückziehen wird. Hier geht es 2,3 Prozent tiefer.

Die Talfahrt in Adler Group beschleunigt sich wieder. Der Kurs bricht um mehr als 17 Prozent ein auf 3,97 Euro. Damit steht die Aktie nur noch knapp über ihrem Allzeittief, das sie am 2. Mai bei 3,88 Euro markiert hatte. Wie das Handelsbericht unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Personen berichtet, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen der Bilanzierung.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.669,80      -1,0%        -38,59         -14,6% 
Stoxx-50                3.593,09      -0,5%        -19,04          -5,9% 
DAX                    14.024,74      -1,1%       -150,66         -11,7% 
MDAX                   29.164,95      -1,0%       -287,57         -17,0% 
TecDAX                  3.073,24      -0,6%        -19,46         -21,6% 
SDAX                   13.325,76      -0,8%       -104,31         -18,8% 
FTSE                    7.521,85      +0,1%          8,41          +1,7% 
CAC                     6.286,98      -1,1%        -71,76         -12,1% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       0,98                    -0,03          +1,16 
US-Zehnjahresrendite        2,78                    -0,08          +1,27 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Di, 8:16 Uhr  Mo, 18:06 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,0732      +0,4%        1,0672         1,0667   -5,6% 
EUR/JPY                   135,98      -0,6%        136,19         136,34   +3,9% 
EUR/CHF                   1,0312      -0,1%        1,0311         1,0309   -0,6% 
EUR/GBP                   0,8568      +0,9%        0,8483         0,8483   +2,0% 
USD/JPY                   126,70      -0,9%        127,63         127,81  +10,1% 
GBP/USD                   1,2521      -0,5%        1,2580         1,2575   -7,5% 
USD/CNH (Offshore)        6,6666      +0,1%        6,6825         6,6610   +4,9% 
Bitcoin 
BTC/USD                28.997,37      -1,1%     29.364,19      30.380,31  -37,3% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                 111,10     110,29         +0,7%           0,81  +52,7% 
Brent/ICE                 114,52     113,42         +1,0%           1,10  +50,7% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.865,99   1.853,50         +0,7%         +12,49   +2,0% 
Silber (Spot)              22,12      21,80         +1,5%          +0,32   -5,1% 
Platin (Spot)             965,65     957,98         +0,8%          +7,67   -0,5% 
Kupfer-Future               4,28       4,34         -1,4%          -0,06   -3,8% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

(END) Dow Jones Newswires

May 24, 2022 09:58 ET (13:58 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABOUT YOU HOLDING AG 0.45%6.75 verzögerte Kurse.-66.75%
ADLER GROUP S.A. 5.20%3.966 verzögerte Kurse.-63.61%
AIXTRON SE -6.24%22.67 verzögerte Kurse.26.86%
ASML HOLDING N.V. -5.40%431.25 Realtime Kurse.-38.98%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.05%0.6532 verzögerte Kurse.3.09%
BANCA MONTE DEI PASCHI DI SIENA S.P.A. -4.25%0.518 verzögerte Kurse.-41.93%
BITCOIN (BTC/EUR) -0.11%18448.4 Schlusskurs.-56.11%
BITCOIN (BTC/USD) -0.13%19224.8 Schlusskurs.-59.73%
BRITISH POUND / AUSTRALIAN DOLLAR (GBP/AUD) -0.06%1.77505 verzögerte Kurse.-5.40%
BRITISH POUND / CANADIAN DOLLAR (GBP/CAD) 0.02%1.5597 verzögerte Kurse.-8.44%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.00%1.1593 verzögerte Kurse.-2.45%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) -0.02%1.94901 verzögerte Kurse.-1.46%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) 0.04%1.1598 verzögerte Kurse.-5.92%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.02%0.743622 verzögerte Kurse.6.47%
COMMERZBANK AG -4.58%6.38 verzögerte Kurse.-4.62%
CTS EVENTIM AG & CO. KGAA 1.90%50.95 verzögerte Kurse.-20.84%
DEUTSCHE BÖRSE AG -3.23%154.45 verzögerte Kurse.5.00%
DRAX GROUP PLC 2.57%659.5 verzögerte Kurse.9.01%
E.ON SE 2.42%8.202 verzögerte Kurse.-32.73%
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG -1.78%88.4 verzögerte Kurse.16.32%
ENI SPA -0.88%11.228 verzögerte Kurse.-8.12%
GOLD 0.03%1809.2 verzögerte Kurse.-1.25%
HELLOFRESH SE 2.27%31.55 verzögerte Kurse.-53.29%
IBERDROLA, S.A. 4.49%10.34 verzögerte Kurse.-0.67%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.00%0.012146 verzögerte Kurse.2.57%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -3.46%22.29 verzögerte Kurse.-45.31%
MDAX 0.05%25837.25 verzögerte Kurse.-26.44%
RWE AG 5.25%36.92 verzögerte Kurse.3.36%
SAP SE -0.26%86.7 verzögerte Kurse.-30.58%
SDAX 0.42%11930.6 verzögerte Kurse.-27.32%
SIEMENS ENERGY AG 1.68%14.22 verzögerte Kurse.-36.77%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. -0.39%17.84 verzögerte Kurse.-15.33%
SINGULUS TECHNOLOGIES AG 0.00%2.55 verzögerte Kurse.-36.72%
SSE PLC 3.81%1677.5 verzögerte Kurse.1.73%
SULZER LTD -0.59%58.95 verzögerte Kurse.-34.39%
TAG IMMOBILIEN AG 1.65%11.07 verzögerte Kurse.-55.02%
TECDAX 0.31%2894.52 verzögerte Kurse.-26.16%
UBS GROUP AG -0.65%15.29 verzögerte Kurse.-6.88%
UNICREDIT S.P.A. 0.17%9.08 verzögerte Kurse.-32.96%
UNIPER SE 10.30%15.63 verzögerte Kurse.-62.61%
UNITED INTERNET AG -0.26%27.16 verzögerte Kurse.-22.27%
WTI 0.04%108.256 verzögerte Kurse.40.93%
ZALANDO SE 4.77%26.15 verzögerte Kurse.-63.24%
Alle Nachrichten zu GOLD
01.07.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktienindizes fallen, da ISM Manufactur..
MT
01.07.MÄRKTE EUROPA/Stabilisierung nach Abverkauf - Versorger gesucht
DJ
01.07.Norwegens Öl- und Gasgewerkschaft will geplanten Streik ab 6. Juli ausweiten
MR
01.07.MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert - Versorger gesucht
DJ
01.07.MARKT-AUSBLICK/Berichtssaison droht DAX noch weiter zu drücken
DJ
01.07.MÄRKTE EUROPA/Börsen mit Stabilisierungsversuch nach Abverkauf
DJ
01.07.MÄRKTE EUROPA/Rezessionssorgen haben DAX & Co im Griff
DJ
01.07.Flinders Mines ändert Darlehensfazilität; Aktien steigen um 16%
MT
30.06.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktienindizes fallen nach Verlangsamung..
MT
30.06.MÄRKTE EUROPA/Abverkauf - Deutschland vor der Energiekrise
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu GOLD
03.07.Norway strike could cut gas output by 13% next week - oil lobby
RE
01.07.Comex Gold Ends the Week 1.54% Lower at $1798.90 -- Data Talk
DJ
01.07.MIDDAY ETF UPDATE : Broad-Market ETFs Lower; US Equity Indices Fall as ISM Manufacturing I..
MT
01.07.Norway oil and gas labour union to escalate planned strike from July 6
RE
01.07.ETF PREVIEW : ETFs, Futures Marginally Lower Pre-Bell Friday
MT
01.07.Russia Tightens Grip on Sakhalin-2 LNG Project - Commodities Roundup
DJ
01.07.ELON MUSK : Stocks to Extend Retreat as Investors Struggle with Recession Fears
DJ
01.07.India raises import tax on gold to support rupee
RE
01.07.Flinders Mines Amends Loan Facility; Shares Climb 16%
MT
30.06.Gold Falls to the Lowest in Nearly Four Months, Even as Stocks, the Dollar and Bond Yie..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral