Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

GOLD

Verzögert  -  11:18 28.11.2022
1761.98 USD   +0.64%
08:25Burkina Fasos schwindender Goldboom gefährdet Lebensgrundlagen
MR
07:58MÄRKTE EUROPA/Schwächere Eröffnung zeichnet sich ab - China belastet
DJ
05:21Anova Metals erwirbt Goldprojekte in Westaustralien; Aktien steigen um 19%
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Fester - Ultimo überlagert Inflationssorgen

30.09.2022 | 18:05

FRANKFURT (Dow Jones)--Fester sind Europas Börsen am Freitag aus dem Handel gegangen. Für Kauflaune sorgte, dass der letzte Handelstag im September auch gleichzeitig den Startschuss ins Schlussquartal 2022 darstellt. Fondsmanager passten daher nochmal ihre Positionen an. Auch die Verteidigung der 12.000er-Marke im DAX lud zu Käufen ein. Der Index legte um 1,2 Prozent zu auf 12.114 Punkte, der Euro-Stoxx-50 um 1,2 Prozent auf 3.318 Zähler.

Der extreme Anstieg der Inflationsdaten von 10 Prozent in der Eurozone wurde daher kurzzeitig weggesteckt. Der Markt kannte bereits den gleichhohen Ansprung der deutschen Inflation und in den Niederlanden waren die Preise sogar um früher unvorstellbare 17 Prozent im September explodiert.

  Inflation in USA und Europa breitet sich weiter aus 

Ulrike Kastens, Volkswirtin für Europa beim Vermögensverwalter DWS unterstrich, dass bei der Inflation nicht nur die Energiepreise als Preistreiber wirkten. Zwar seien sie um 40,8 Prozent gestiegen, aber auch der Anstieg der Nahrungsmittelpreise um 11,8 Prozent belaste zunehmend. Auch die Preise für dauerhafte Konsumgüter verteuerten sich weiter, was sich im Anstieg der Inflations-Kernrate auf nunmehr 4,8 Prozent in Europa zeigte.

"Dies wird vor allem die EZB mit Sorge beobachten, denn der Preistrend verbreitert sich weiter", warnte Kastens. Etwas bremsend dürfte in den kommenden Monaten die geplante deutsche Gasbremse wirken. Aber "nur eine Normalisierung der Geldpolitik reicht in diesem Umfeld daher nicht aus", folgerte Kastens mit Blick auf die Notwendigkeit weiterer Zinserhöhungen durch die EZB.

Ein ähnliches Bild zeigten die USA: Dort stieg die Kernrate des wichtigen PCE-Deflators um 4,9 Prozent, was ebenfalls einen Anstieg auf breiter Front zeigte. "Damit gibt es für die Fed keinen Grund, bei den Zinserhöhungen irgendwie zurückhaltender vorzugehen", sagte ein Händler. Entsprechend kamen von Fed-Gouverneurin Lael Brainard Aussagen, es dürfe keine verfrühten Zinssenkungen geben. Vom Einbruch des Chicago-Einkaufsmanager-Index gingen keine frischen Impulse für den Markt aus.

   Adidas und Puma nach Nike-Zahlen schwach 

Gesucht waren oft die Verlierer des abgelaufenen Quartals: So lagen bei den europäischen Branchen-Indizes Einzelhandel, Bau und Medien mit je um die 2,5 Prozent Kursgewinn vorn. Die eher defensiven Branchen wie Haushaltsgüter, Versorger und Telekomwerte lagen mit nur minimalen Kursgewinnen am Ende der Sektorperformer.

Im DAX erholten sich die Immobilienaktie Vonovia um 5,6 Prozent von ihrem scharfen Kursabsturz in den Vormonaten. Siemens Healthineers standen mit plus 5,4 Prozent ebenfalls mit an der DAX-Spitze. Die Analysten von Jefferies haben ihre Kaufempfehlung wiederholt und betont, dass das vierte Quartal in der Regel das stärkste des Unternehmens sei. In Amsterdam sprangen die Aktien von Zahlungsdienstleister Adyen um fast 5 Prozent nach oben.

Kräftige Verkäufe gab es bei den Aktien der Sportartikelhersteller nach schwachen Zahlen von Nike. Der US-Sportartikelhersteller hatte nach einem Gewinneinbruch im ersten Geschäftsquartal angesichts hoher Lagerbestände vor dem Weihnachtsgeschäft auch noch einen trüben Ausblick gegeben. Der Lagerabbau dürfte stärkere Rabattaktionen erfordern, was die Marge belaste. Nike brachen in den USA über 10 Prozent ein und zogen Adidas um 4,1 Prozent und Puma sogar um 5,7 Prozent mit nach unten.

  Porsche nach IPO unverändert 

Bei den Autowerten wurde weiter umgeschichtet. Die Verkäufe in den DAX-Werten VW (-1,6%) und Porsche Holding (-3,8%) setzten sich weiter fort. Anleger wollten nicht in komplizierten Holding-Konstruktionen engagiert sein, wenn sie auch direkt in den operativ tätigen Sportwagenbauer Porsche (unv.) investieren können, hieß es im Handel.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung    Entwicklung 
.                         stand      absolut         in %           seit 
.                                                          Jahresbeginn* 
Euro-Stoxx-50          3.318,20       +39,16        +1,2%         -22,8% 
Stoxx-50               3.331,81       +21,72        +0,7%         -12,7% 
Stoxx-600                387,85        +4,96        +1,3%         -20,5% 
XETRA-DAX             12.114,36      +138,81        +1,2%         -23,7% 
FTSE-100 London        6.893,81       +12,22        +0,2%          -6,8% 
CAC-40 Paris           5.762,34       +85,47        +1,5%         -19,4% 
AEX Amsterdam            640,62        +7,07        +1,1%         -19,7% 
ATHEX-20 Athen         1.904,45       +10,38        +0,5%         -11,1% 
BEL-20 Bruessel        3.370,21       +45,22        +1,4%         -21,8% 
BUX Budapest          37.838,30      +802,51        +2,2%         -25,4% 
OMXH-25 Helsinki       4.382,38       +79,71        +1,9%         -22,8% 
ISE NAT. 30 Istanbul   3.457,55       +17,13        +0,5%         +70,7% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.526,61       +10,43        +0,7%         -18,1% 
PSI 20 Lissabon        5.292,38       +10,38        +0,2%          -4,8% 
IBEX-35 Madrid         7.366,80       +66,70        +0,9%         -15,5% 
FTSE-MIB Mailand      20.648,85      +295,87        +1,5%         -25,6% 
RTS Moskau             1.055,72       -16,54        -1,5%         -33,8% 
OBX Oslo               1.024,33       +21,38        +2,1%          -4,2% 
PX  Prag               1.123,37        +9,03        +0,8%         -21,2% 
OMXS-30 Stockholm      1.828,98       +34,59        +1,9%         -24,4% 
WIG-20 Warschau        1.377,91        -2,19        -0,2%         -39,2% 
ATX Wien               2.691,95       +44,52        +1,7%         -30,7% 
SMI Zuerich           10.267,55      +140,56        +1,4%         -20,3% 
* zu Vortagsschluss 
 
 
DEVISEN               zuletzt        +/- %   Fr, 8:19   Do,17:32    % YTD 
EUR/USD                0,9789        -0,3%     0,9816     0,9782   -13,9% 
EUR/JPY                141,64        -0,1%     141,83     141,23    +8,2% 
EUR/CHF                0,9631        +0,6%     0,9582     1,0207    -7,2% 
EUR/GBP                0,8794        -0,4%     0,8827     0,8866    +4,7% 
USD/JPY                144,70        +0,2%     144,51     144,46   +25,7% 
GBP/USD                1,1131        +0,1%     1,1120     1,1032   -17,7% 
USD/CNH (Offshore)     7,1297        +0,5%     7,0886     7,1159   +12,2% 
Bitcoin 
BTC/USD             19.785,23        +1,8%  19.448,00  19.269,00   -57,2% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settlem.      +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               80,61        81,23      -0,8%      -0,62   +14,5% 
Brent/ICE               88,29        88,49      -0,2%      -0,20   +19,4% 
GAS                            VT-Settlem.               +/- EUR 
Dutch TTF              187,00       203,75      -8,2%     -16,75  +215,6% 
 
METALLE               zuletzt       Vortag      +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          1.670,94     1.660,80      +0,6%     +10,14    -8,7% 
Silber (Spot)           19,21        18,83      +2,0%      +0,38   -17,6% 
Platin (Spot)          868,93       868,50      +0,0%      +0,43   -10,5% 
Kupfer-Future            3,48         3,44      +1,2%      +0,04   -21,4% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/err

(END) Dow Jones Newswires

September 30, 2022 12:04 ET (16:04 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADIDAS AG -1.05%122.72 verzögerte Kurse.-51.03%
ADYEN N.V. -1.38%1474 Realtime Kurse.-35.35%
AEX -0.84%716.78 Realtime Kurse.-9.40%
AEX ALL-SHARE -0.87%975.76 Realtime Kurse.-11.39%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.94%0.64067 verzögerte Kurse.1.66%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.14%0.6704 verzögerte Kurse.-7.05%
BITCOIN (BTC/EUR) 0.13%15837 Schlusskurs.-62.32%
BITCOIN (BTC/USD) -0.19%16420.9 Schlusskurs.-65.60%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.49%1.15622 verzögerte Kurse.-2.25%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.32%1.20996 verzögerte Kurse.-10.61%
CAC 40 -0.79%6657.86 Realtime Kurse.-6.16%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -1.05%0.711673 verzögerte Kurse.3.27%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.18%0.74432 verzögerte Kurse.-5.53%
DAX -1.07%14388.35 verzögerte Kurse.-8.46%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.81%1.04635 verzögerte Kurse.-8.57%
FTSE 100 -0.57%7445.64 verzögerte Kurse.1.38%
FTSE/ATHEX MARKET -0.18%535.69 verzögerte Kurse.0.15%
FTSE/ATHEX MID-CAP -0.41%1382.24 verzögerte Kurse.-6.98%
GOLD 0.61%1761.77 verzögerte Kurse.-4.10%
GREECE ATHEX COMPOSITE -0.24%915.05 verzögerte Kurse.2.72%
IBEX 35 -0.74%8354.3 verzögerte Kurse.-3.41%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.44%0.011719 verzögerte Kurse.-0.18%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.03%0.012246 verzögerte Kurse.-8.84%
MSCI ITALY (STRD) -0.09%264.043 Realtime Kurse.-16.25%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.22%0.6231 verzögerte Kurse.-8.65%
NIKE, INC. -0.65%105.96 verzögerte Kurse.-36.43%
OMX HELSINKI 25 -1.06%4867.53 Realtime Kurse.-11.68%
POLAND WIG 20 -0.85%1740.87 verzögerte Kurse.-22.55%
PORSCHE AG -2.24%104.75 verzögerte Kurse.0.00%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -1.22%58.1 verzögerte Kurse.-29.64%
PUMA SE -1.31%49.08 verzögerte Kurse.-53.70%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.52%564.2499 Realtime Kurse.-17.85%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 0.79%264.54 Realtime Kurse.2.24%
S&P GSCI SILVER INDEX 0.40%1059.33 Realtime Kurse.-7.46%
SIEMENS AG 0.03%132.14 verzögerte Kurse.-13.51%
SIEMENS HEALTHINEERS AG -1.59%50.74 verzögerte Kurse.-21.67%
SMI -0.25%11142.47 verzögerte Kurse.-13.26%
STOXX EUROPE 600(EUR)(TR) -0.87%1008.55 verzögerte Kurse.-7.38%
STOXX ITALY 20 (EUR) -1.02%1107.86 verzögerte Kurse.-8.21%
STOXX ITALY 45 (EUR) -1.03%110.36 verzögerte Kurse.-9.57%
STOXX ITALY TMI (EUR) -1.03%111.7 verzögerte Kurse.-10.65%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.82%0.955712 verzögerte Kurse.9.38%
VOLKSWAGEN AG -0.98%135.24 verzögerte Kurse.-23.06%
VONOVIA SE -3.09%23.53 verzögerte Kurse.-49.90%
Alle Nachrichten zu GOLD
08:25Burkina Fasos schwindender Goldboom gefährdet Lebensgrundlagen
MR
07:58MÄRKTE EUROPA/Schwächere Eröffnung zeichnet sich ab - China belastet
DJ
05:21Anova Metals erwirbt Goldprojekte in Westaustralien; Aktien steigen um 19%
MT
04:21Western Mines Group beginnt mit Phase 2 des Diamantbohrprogramms im westaustralischen M..
MT
25.11.MÄRKTE EUROPA/Börsen verteidigen gute Börsenwoche
DJ
25.11.Canada Stocks auf dem Weg zum vierten Sieg in Folge
MT
25.11.MÄRKTE EUROPA/DAX verteidigt gute Börsenwoche
DJ
25.11.TSX-Futures steigen aufgrund höherer Ölpreise
MR
25.11.BP gewinnt Vertrag zur Vermarktung von Guyanas Anteil an der Ölproduktion
MR
25.11.Ausblick auf die Zinspolitik der Fed beflügelt börsengehandelte Fonds und Aktienfutures..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
11:20China's anti-lockdown protests shake stocks and oil
RE
11:13Gold gains on dollar pullback, China demand
RE
11:00Serinus Energy shares drop despite net income surging
AN
09:17First Tin Subsidiary Obtains Grant from State Government in Australia
MT
08:25Burkina Faso's vanishing gold boom puts livelihoods at risk
RE
06:15EMEA Morning Briefing: Stocks May Dip on China Covid Protest Worri..
DJ
05:21Anova Metals Acquiring Gold Projects in Western Australia; Shares Jump 19%
MT
04:57Gold dips as dollar ticks up on China COVID risks
RE
04:21Western Mines Group Starts Phase 2 Diamond Drilling Program at Western Australia’..
MT
04:16Indian Morning Briefing: Asian Markets Weighed by China's Covid ..
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend