GOLD

Verzögert  -  26/05 16:21:12
1852.40 USD   -0.08%
16:13Arbeiter der Bauxitmine von Rusal in Guinea treten in den Streik
MR
12:45MÄRKTE EUROPA/Aktien an Christi Himmelfahrt mit leichten Gewinnen
DJ
11:06B2Gold erwirbt Oklo Resources Limited für rund 64,7 Millionen Dollar in einem Cash-and-Stock Deal
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Rally-Gewinne noch etwas ausgebaut

12.11.2021 | 18:11

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen haben ihre Gewinne am Freitag noch leicht ausgebaut. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,3 Prozent auf 4.370 Punkte. Im DAX ging es nur geringfügig um 0,1 Prozent auf 16.094 Punkte nach oben. Selbst die geringe Dynamik reichte allerdings sowohl für den höchsten Schlussstand aller Zeiten als auch für ein neues Allzeithoch bei knapp 16.123 Punkten. "Der DAX schleicht sich nach oben", so ein Händler.

Der Kostendruck und damit die Inflationsgefahren sind zwar nach wie vor hoch, vor allem aufgrund der Lieferkettenprobleme. So sind die deutschen Großhandelspreise im Oktober um 15,2 Prozent gestiegen - der höchste Anstieg seit der Ölkrise vor 47 Jahren. Viele Anleger zeigen sich jedoch entspannt: "Es gibt eine Menge Investoren, die glauben, selbst wenn diese CPI-Zahl noch nicht das Peak darstellen sollte, dass wir den Spitzenwert bald sehen", sagte Cliff Hodge, Anlagestratege von Cornerstone Wealth.

Positiv aufgenommen wurden die Zahlen und vor allem der erneut leicht erhöhte Ausblick der Deutschen Telekom, der Kurs stieg um 2 Prozent. "Wenn sie das nicht gemacht hätten nach den starken T-Mobile-US-Zahlen, wäre der Markt sicher sauer gewesen, so aber ist es gut", sagte ein Händler. Unter anderem erwartet die Telekom einen freien Cashflow von 8,5 nach mindestens 8,0 Milliarden Euro für das Gesamtjahr.

Noch stärker im DAX zeigten sich nur Merck KGaA (+4,4%) und Delivery Hero (+4,6%). Siemens gaben dagegen trotz vieler Kurszielerhöhungen über das derzeitige Niveau hinaus 1,8 Prozent ab. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen in der Nähe des Allzeithochs. Airbus verloren 2 Prozent.

   Richemont nach Zahlen zweistellig im Plus 

Mit einem höheren Gewinn- und Umsatzplus als erwartet konnte der Luxusgüterkonzern Richemont (+10,9%) aufwarten. Analysten seien hier wesentlich skeptischer bei ihren Schätzungen gewesen, vor allem die Profitabilität sei im Vergleich zum LVMH und anderen Branchengrößen kritisiert worden. Diese Befürchtungen konnten die Zahlen zumeist entkräften, wie es im Handel hieß. Vor allem das China-Geschäft sei besser als befürchtet. Der organische Umsatz legte im ersten Geschäftshalbjahr um 65 Prozent zu. Überdies verhandelt Richemont über den Verkauf der unprofitablen E-Commerce-Plattform Yoxx-Net-a-Porter (YNAP).

Der Stoxx-Branchenindex der Hersteller von Konsumgütern für den täglichen Bedarf führte so auch die Gewinnerseite bei den Sektoren-Indizes mit einem Plus von 1,9 Prozent an - vor den Indizes der Einzelhandelskonzerne, der Autohersteller und der Finanzdienstleister. Auf der Verliererseite standen mit den steigenden Corona-Zahlen die Reise- und Freizeit-Aktien mit einem Index-Minus von 0,9 Prozent. Nur der Index der Öl- und Gas-Aktien gab mit einem Minus von 1 Prozent noch etwas mehr ab.

   Astrazeneca sorgt für lange Gesichter 

Der Index der Pharmatitel fiel um 0,5 Prozent. Für lange Gesichter im Handel sorgten die Zahlen von Astrazeneca zum dritten Quartal. Die Aktien fielen in London um 6,8 Prozent. Das Pharma-Unternehmen ist trotz eines Umsatzanstiegs in die Verlustzone gerutscht. Grund seien die andauernd hohen Entwicklungskosten für Corona-Impfstoffe. "Gerade vor dem Hintergrund der 'drohenden' Pfizer-Pille und der sinkenden Langzeit-Effektivität von Impfstoffen will man so etwas nicht hören", kommentierte ein Händler.

   Pirelli mit überraschend guten Zahlen 

Als überraschend gut wurden die Zahlen von Reifenhersteller Pirelli (+3,5%) im Handel bezeichnet. "Die Explosion der Kautschukpreise und die Lieferprobleme bei Reifen hätten noch stärker belasten können", sagte ein Händler. Pirelli habe stattdessen den Dreh in die Gewinnzone nach neun Monaten geschafft und den Umsatzausblick leicht nach oben präzisiert. Im Windschatten gewannen Continental 2,7 Prozent.

"Sehr durchwachsen" lautete dagegen das Urteil zu den Zahlen von Knorr-Bremse (-4%). Der Umsatz konnte im dritten Quartal zwar zulegen, Sorgen macht aber der schwache Auftragseingang. Er fiel um 11,8 Prozent und damit sogar unter das Corona-geplagte Vorjahresquartal zurück. Hier sei zu hoffen, dass dies hauptsächlich an Produktionsverschiebungen durch Chipmangel auf Kundenseite liege, hieß es. Auch die Margenprognose wurde am unteren Rand der bisher genannten Spanne präzisiert.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                         stand      absolut         in %          seit 
.                                                          Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          4.370,33       +12,33        +0,3%        +23,0% 
Stoxx-50               3.766,78        -2,52        -0,1%        +21,2% 
Stoxx-600                486,75        +1,46        +0,3%        +22,0% 
XETRA-DAX             16.094,07       +10,96        +0,1%        +17,3% 
FTSE-100 London        7.347,91       -36,27        -0,5%        +14,3% 
CAC-40 Paris           7.091,40       +31,85        +0,5%        +27,7% 
AEX Amsterdam            820,30        +3,95        +0,5%        +31,3% 
ATHEX-20 Athen         2.202,72        -9,85        -0,4%        +13,9% 
BEL-20 Brüssel         4.330,95       -41,70        -1,0%        +19,6% 
BUX Budapest          52.306,67      -766,67        -1,4%        +24,2% 
OMXH-25 Helsinki       5.519,53        +1,17        +0,0%        +20,4% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.780,33       +13,15        +0,7%         +8,8% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.897,09        +9,99        +0,5%        +29,5% 
PSI 20 Lissabon        5.707,73       +36,29        +0,6%        +17,3% 
IBEX-35 Madrid         9.080,80       -11,40        -0,1%        +12,5% 
FTSE-MIB Mailand      27.732,75       +99,55        +0,4%        +24,3% 
RTS Moskau             1.784,28       -70,20        -3,8%        +28,6% 
OBX Oslo               1.092,96        -2,44        -0,2%        +27,3% 
PX  Prag               1.361,73       -12,26        -0,9%        +32,6% 
OMXS-30 Stockholm      2.365,45       +18,99        +0,8%        +26,2% 
WIG-20 Warschau        2.358,23        -8,36        -0,4%        +18,9% 
ATX Wien               3.880,99       -47,29        -1,2%        +39,7% 
SMI Zürich            12.516,05       +94,97        +0,8%        +16,9% 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Fr, 7:55 Uhr  Do., 17:13 Uhr    % YTD 
EUR/USD                1,1442      -0,1%        1,1446          1,1467    -6,3% 
EUR/JPY                130,35      -0,2%        130,71          130,70    +3,4% 
EUR/CHF                1,0541      -0,1%        1,0554          1,0558    -2,5% 
EUR/GBP                0,8534      -0,4%        0,8560          0,8569    -4,5% 
USD/JPY                113,90      -0,1%        114,21          113,99   +10,3% 
GBP/USD                1,3409      +0,3%        1,3372          1,3382    -1,9% 
USD/CNH (Offshore)     6,3750      -0,3%        6,3891          6,3869    -2,0% 
Bitcoin 
BTC/USD             63.107,01      -3,2%     64.789,76       64.898,16  +117,2% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.         +/- %         +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               80,91      81,59         -0,8%           -0,68   +69,7% 
Brent/ICE               82,51      82,87         -0,4%           -0,36   +63,0% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %         +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          1.863,74   1.862,37         +0,1%           +1,37    -1,8% 
Silber (Spot)           25,24      25,23         +0,0%           +0,01    -4,4% 
Platin (Spot)        1.083,02   1.089,05         -0,6%           -6,03    +1,2% 
Kupfer-Future            4,44       4,40         +1,0%           +0,04   +26,1% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/ros

(END) Dow Jones Newswires

November 12, 2021 12:11 ET (17:11 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AEX 1.26%692.75 Realtime Kurse.-14.26%
AEX ALL-SHARE 1.30%950.13 Realtime Kurse.-15.57%
AIRBUS SE 2.96%107.84 Realtime Kurse.-6.76%
ASE 1.60%887.32 verzögerte Kurse.-2.24%
ASTRAZENECA PLC -0.02%10598 verzögerte Kurse.22.15%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.16%0.66224 verzögerte Kurse.3.61%
BEL 20 0.50%3931.93 Realtime Kurse.-9.23%
BITCOIN (BTC/EUR) 0.04%27626 Schlusskurs.-34.27%
BITCOIN (BTC/USD) -0.41%29508.3 Schlusskurs.-38.19%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.39%1.17291 verzögerte Kurse.-1.79%
CAC 40 1.50%6392.92 Realtime Kurse.-11.94%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.01%0.730119 verzögerte Kurse.4.34%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 1.96%94.8 verzögerte Kurse.-30.78%
CONTINENTAL AG 3.71%69.5 verzögerte Kurse.-28.13%
DAX 1.45%14208.76 verzögerte Kurse.-11.82%
DELIVERY HERO SE 7.58%32.67 verzögerte Kurse.-69.02%
DEUTSCHE TELEKOM AG 0.34%18.882 verzögerte Kurse.15.52%
EURO STOXX 50 1.55%3733.04 verzögerte Kurse.-14.45%
FINLAND OMXH 25 1.43%4858.2 Realtime Kurse.-12.81%
FTSE 100 0.60%7567.84 verzögerte Kurse.1.87%
FTSE MIB 1.00%24493.83 verzögerte Kurse.-11.32%
FTSE/ATHEX MARKET 1.69%517.06 verzögerte Kurse.-5.16%
FTSE/ATHEX MID 40 0.90%1423.28 verzögerte Kurse.-5.45%
GOLD -0.05%1852.54 verzögerte Kurse.2.09%
IBEX 35 1.50%8890.6 verzögerte Kurse.0.53%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.36%0.012029 verzögerte Kurse.1.94%
KNORR-BREMSE AG 0.70%63.04 verzögerte Kurse.-27.96%
LVMH MOËT HENNESSY LOUIS VUITTON SE 2.90%566.7 Realtime Kurse.-24.21%
MERCK KGAA -0.82%174.95 verzögerte Kurse.-22.27%
MSCI ITALY (STRD) 1.27%263.724 Realtime Kurse.-17.48%
PFIZER, INC. 1.31%54.385 verzögerte Kurse.-9.04%
PIRELLI & C. S.P.A. 3.07%4.57 verzögerte Kurse.-27.49%
POLAND WIG 20 1.69%1826.91 verzögerte Kurse.-20.75%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 0.11%665.0785 Realtime Kurse.-3.76%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 3.29%624.4106 Realtime Kurse.46.70%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 0.60%248.6974 Realtime Kurse.-3.82%
S&P GSCI SILVER INDEX 0.53%1073.73 Realtime Kurse.-6.35%
SIEMENS AG 2.84%118.12 verzögerte Kurse.-24.80%
SMI 0.07%11491.8 verzögerte Kurse.-10.75%
STOXX EUROPE 600 NR 0.77%1002.04 verzögerte Kurse.-9.48%
STOXX ITALY 20 (EUR) 1.00%1085.26 verzögerte Kurse.-11.88%
STOXX ITALY 45 (EUR) 1.00%110.04 verzögerte Kurse.-11.64%
STOXX ITALY TMI (EUR) 1.04%112.35 verzögerte Kurse.-11.98%
T-MOBILE US 1.41%133.25 verzögerte Kurse.13.33%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.27%0.933332 verzögerte Kurse.5.94%
WIG INDEX (PLN) 1.27%56892.05 verzögerte Kurse.-18.95%
Alle Nachrichten zu GOLD
16:13Arbeiter der Bauxitmine von Rusal in Guinea treten in den Streik
MR
12:45MÄRKTE EUROPA/Aktien an Christi Himmelfahrt mit leichten Gewinnen
DJ
11:06B2Gold erwirbt Oklo Resources Limited für rund 64,7 Millionen Dollar in einem Cash-and-..
MT
07:49MÄRKTE EUROPA/DAX weiter eng an 14.000 - US-Notenbank stützt
DJ
07:42MinRex Resources sichert sich Bohrgenehmigungen für Lithium-Projekte; Aktien steigen um..
MT
25.05.Ranchero Gold gibt aktuelle Informationen zur Exploration der Goldkonzessionen von Sant..
MT
25.05.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs uneinheitlich; US-Aktienindizes legen zu, da zyklisch..
MT
25.05.MÄRKTE EUROPA/Fester - Abwartendes Geschäft vor Fed-Protokoll
DJ
25.05.MÄRKTE EUROPA/Wenig bewegt - Verbund mit Sonderdividende gesucht
DJ
25.05.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester bei ruhigem Geschäft
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu GOLD
16:13Workers at Rusal's Guinea bauxite mine go on strike
RE
15:30Consolidated Uranium Begins Drilling on US Projects; Up 3.9% in Early Frankfurt Trading
MT
15:13Gold Edges Down Even as Bonds and the Dollar are Mostly Steady
MT
14:59ETF PREVIEW : ETFs, Futures Marginally Higher After Jobless Claims Fall More Than Expected
MT
14:15Freegold Ventures Details Intersections at Golden Summit Project in Alaska
MT
11:06B2Gold Acquires Oklo Resources Limited for About $64.7 Million in Cash-and-Stock Deal
MT
07:42MinRex Resources Secures Drill Permits for Lithium Projects; Shares Jump 10%
MT
25.05.Ranchero Gold Provides Exploration Updates From Santa Daniela Gold Concessions in Mexic..
MT
25.05.Gold Closes Lower Despite Falling Bond Yields as the Dollar Rises
MT
25.05.Comex Gold Settles 1.01% Lower at $1846.20 -- Data Talk
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral