Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

GOLD

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Trotz hoher US-Inflation behauptet

13.07.2021 | 18:02

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--An Europas Börsen traten die Kurse am Dienstag mehr oder weniger auf der Stelle. Nach dem neuen DAX-Rekord vom Wochenauftakt konnte sich der deutsche Leitindex behaupten, er schloss mit 15.790 Punkten nahezu unverändert. Der Euro-Stoxx-50 notierte ebenfalls kaum verändert mit 4.095 Punkten. Zwar kennt die Inflation in den USA "kein Halten mehr", wie Commerzbank-Volkswirt Christoph Balz sagte. Mit 5,4 Prozent sind die Preise im Juni im Jahresvergleich so stark gestiegen wie seit 13 Jahren nicht mehr. Das führte zu Spekulationen, die Inflation könnte die US-Notenbank nun doch schneller auf den Plan rufen als gedacht. Obwohl andere Stimmen darauf hinwiesen, dass die Notenbank mit einem Inflationsschub gerechnet hat, dessen Gipfel nun erreicht sein sollte, stieg nun aber auch der Dollar deutlich. Der Euro fiel zeitweise auf knapp 1,18 Dollar zurück. Und das stützte über die Gewinnerwartungen auch den DAX. "Tendenziell steigen die Gewinne ohnehin schneller als die Kurse, und das sichert den Markt zumindest nach unten ab", sagte ein Marktteilnehmer.

Übergeordnet bleibt die Stimmung somit laut Händlern gut. Und auch der Start in die US-Berichtssaison ist zumindest einigermaßen geglückt, wie die Zahlen von JP Morgan und Goldman Sachs zeigen. Zwar hat das Geschäft mit Zinsprodukten bei beiden Häusern schwach abgeschnitten: "Damit war aber aufgrund der flachen Zinskurven zu rechnen", so ein Marktteilnehmer. Zudem haben beide Häuser im Aktiengeschäft gut abgeschnitten.

Damit steht einer Fortsetzung der Rekordjagd im DAX eigentlich nicht viel im Weg, wie ein Marktanalyst meinte. Aus derzeitiger Sicht sei ein Anstieg Richtung 16.200 Punkte möglich, wenn der DAX auch per Schlusskurs einen neuen Höchststand über 15.800 markiere. Sollte dann die Marktbreite zunehmen, sei auch ein DAX-Anstieg Richtung 17.000 Punkte drin. Aus derzeitiger Sicht sei die Breite dafür aber noch zu dünn, weil die Hausse zuletzt nur von SAP, Adidas, Merck, Linde und Deutsche Telekom getragen worden sei.

   Nokia an der Spitze der Gewinner 

Gefragt waren am Dienstag Titel der Medienbranche, aber auch der Telekommunikationsbranche und des Technologie-Sektors, die drei Stoxx-Branchenindizes legten alle um etwa 1 Prozent zu. Nokia stiegen um 8 Prozent und setzten sich damit an die Spitze des Stoxx-600-Index. Wie die Finnen am Morgen mitteilten, rechnen sie mit einer Erhöhung ihrer bisherigen Jahresprognose, ohne dies jedoch genauer zu spezifizieren. Dies werde erst im Rahmen der Halbjahreszahlen am 29. Juli geschehen. "Cleverer Schachzug", sagte ein Händler. "Da kann man gleich zweimal hintereinander positive Stimmung verbreiten." Ericsson stiegen um 2,9 Prozent.

Auf der Verliererseite stachen mit der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus wieder einmal die Aktien aus dem Reise- und Freizeit-Sektor hervor. Ihr Index verlor 0,7 Prozent. Air France und Accor-Hotels fielen um je 2,1 Prozent, Easyjet um 2,4 Prozent. Den schwächsten Sektor stellten die Bank-Aktien, deren Stoxx-Branchenindex um 1,2 Prozent nachgab.

   VW weiter mit positivem Newsflow - Traton erhöht Prognose 

Im Fokus der Investoren stand am Dienstag auch Volkswagen mit dem Strategietag. "Der Newsflow bleibt positiv", so ein Marktteilnehmer zu VW. Der Konzern will nun bis 2025 eine Umsatzrendite von 8 bis 9 Prozent erreichen, bisher lag das Ziel bei 7 bis 8 Prozent. Der Kurs fiel zwar um 1,3 Prozent. "Das dürfte aber nur eine Pause nach dem jüngsten Aufwärtsschub sein", so der Händler.

Die Aktien der LKW-Tochter Traton stiegen um 0,9 Prozent, nachdem Traton die Gewinnprognose angehoben hatte. SGL Carbon schossen mit einer höheren Gewinnprognose sogar um knapp 17 Prozent nach oben, und auch Washtec profitierten mit mehr als 6 Prozent Plus davon, dass ihr Ausblick nun zuversichtlicher klingt als bisher.

Für die Aktie des schweizerischen Uhrenherstellers Swatch ging es um 0,9 Prozent nach oben. Die Gewinnerwartungen seien deutlich übertroffen worden. "Zusammen mit starken Importzahlen aus China sind das rundum gute Nachrichten", meinte ein Händler. Im Ausblick spricht Swatch bereits von einer sich beschleunigenden Erholung im zweiten Quartal. Der Umsatz im gesamten zweiten Halbjahr soll sogar den des Vor-Corona-Jahres 2019 übersteigen.

   Gerresheimer unter Druck - Qiagens DAX-Chancen rapide verschlechtert 

Trotz guter Geschäftszahlen im erwarteten Rahmen gaben Gerresheimer um fast 9 Prozent nach. Das Umsatzwachstum hat sich beschleunigt, der Konzernumsatz ist um 7,5 Prozent gewachsen. Die Marge falle im Kerngeschäft mit 22,8 Prozent sehr gut aus, sagte ein Händler. Der Ausblick wurde bestätigt - möglicherweise hatten einige Anleger mehr erwartet.

Qiagen verloren 4,3 Prozent. Die Laune verhagelte ein gesenkter Ausblick auf das Restjahr. Und nun ist auch die Aufnahme in den neuen DAX-40 im September in Gefahr, LEG Immobilien hat Qiagen im Rennen um den letzten Aufstiegsplatz nun überholt.

Mit einem Minus von 2,2 Prozent standen SLM Solutions unter leichtem Druck. Das Unternehmen will die laufende Kapitalerhöhung aufstocken. SLM will das Volumen der Transaktion von 5 auf 7,3 Prozent des Grundkapitals erhöhen. Grund sei eine hohe Nachfrage, teilte das Unternehmen mit. Der Druck habe sich jedoch in Grenzen gehalten, da ein Bezugsrechtshandel ausgeschlossen worden sei, meinte ein Händler. Zudem wurden gute Nachrichten zum Auftragseingang verkündet.

=== 
Index                      Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                             stand      absolut         in %          seit 
.                                                              Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50              4.094,56        +1,18        +0,0%        +15,3% 
Stoxx-50                   3.569,79        +5,87        +0,2%        +14,9% 
Stoxx-600                    460,96        +0,13        +0,0%        +15,5% 
XETRA-DAX                 15.789,64        -0,87        -0,0%        +15,1% 
FTSE-100 London            7.123,53        -1,89        -0,0%        +10,3% 
CAC-40 Paris               6.558,47        -0,78        -0,0%        +18,1% 
AEX Amsterdam                742,86        +4,42        +0,6%        +18,9% 
ATHEX-20 Athen             2.098,93       -16,04        -0,8%         +8,5% 
BEL-20 Bruessel            4.211,77        +1,63        +0,0%        +16,3% 
BUX Budapest              47.592,34      -211,92        -0,4%        +13,0% 
OMXH-25 Helsinki           5.528,07       +40,60        +0,7%        +20,5% 
ISE NAT. 30 Istanbul       1.458,13        -8,94        -0,6%        -10,9% 
OMXC-20 Kopenhagen         1.712,11        +0,75        +0,0%        +16,9% 
PSI 20 Lissabon            5.219,22       -23,21        -0,4%         +6,1% 
IBEX-35 Madrid             8.694,80      -121,90        -1,4%         +7,7% 
FTSE-MIB Mailand          25.156,65      -126,55        -0,5%        +13,7% 
RTS Moskau                 1.648,84        +8,62        +0,5%        +18,8% 
OBX Oslo                   1.016,28        +0,36        +0,0%        +18,3% 
PX  Prag                   1.154,59        -4,85        -0,4%        +12,4% 
OMXS-30 Stockholm          2.349,19       +11,46        +0,5%        +25,3% 
WIG-20 Warschau            2.264,26        +8,78        +0,4%        +14,1% 
ATX Wien                   3.432,52        -6,95        -0,2%        +23,7% 
SMI Zuerich               12.071,05       -10,57        -0,1%        +12,8% 
 
Rentenmarkt            zuletzt  absolut  +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite    -0,30    +0,00    -0,54 
US-Zehnjahresrendite      1,36    -0,00    -1,32 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Di, 8:34 Uhr  Mo, 17:20 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1812      -0,4%        1,1860         1,1861   -3,3% 
EUR/JPY                130,39      -0,4%        130,90         130,88   +3,4% 
EUR/CHF                1,0831      -0,2%        1,0852         1,0858   +0,2% 
EUR/GBP                0,8533      -0,1%        0,8545         0,8545   -4,5% 
USD/JPY                110,38      +0,0%        110,37         110,34   +6,9% 
GBP/USD                1,3845      -0,3%        1,3883         1,3883   +1,3% 
USD/CNH (Offshore)     6,4684      -0,1%        6,4709         6,4760   -0,5% 
Bitcoin 
BTC/USD             32.761,51      -0,3%     32.981,51      33.574,01  +12,8% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               74,75      74,10         +0,9%           0,65  +54,5% 
Brent/ICE               75,93      75,16         +1,0%           0,77  +48,5% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.812,93   1.806,15         +0,4%          +6,78   -4,5% 
Silber (Spot)           26,17      26,23         -0,2%          -0,06   -0,8% 
Platin (Spot)        1.121,45   1.121,85         -0,0%          -0,40   +4,8% 
Kupfer-Future            4,30       4,32         -0,5%          -0,02  +22,0% 
=== 

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

July 13, 2021 12:01 ET (16:01 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ACCOR 0.53%28.51 Realtime Kurse.-3.68%
ADIDAS AG -1.07%282.35 verzögerte Kurse.-5.22%
AEX -1.09%789.49 Realtime Kurse.26.40%
AEX ALL-SHARE -1.10%1101.9 Realtime Kurse.21.78%
AIR FRANCE-KLM 1.70%3.883 Realtime Kurse.-24.16%
AIR LIQUIDE -2.71%143.8 Realtime Kurse.7.11%
ASE 0.40%912.81 verzögerte Kurse.12.83%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.02%0.6195 verzögerte Kurse.-1.62%
BEL 20 -0.43%4133.21 Realtime Kurse.14.14%
BITCOIN - EURO 2.63%41403.95 Realtime Kurse.70.83%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 2.67%48552.85 Realtime Kurse.63.70%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.14%1.1711 verzögerte Kurse.4.81%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.43%1.3738 verzögerte Kurse.0.90%
CAC 40 -0.79%6570.19 Realtime Kurse.18.35%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.32%0.668177 verzögerte Kurse.4.14%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.01%0.7826 verzögerte Kurse.0.41%
DAX -1.03%15490.17 verzögerte Kurse.12.91%
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.39%17.352 verzögerte Kurse.16.03%
DJ INDUSTRIAL -0.48%34584.88 verzögerte Kurse.13.54%
EASYJET PLC 3.92%630.4 verzögerte Kurse.-9.79%
ERICSSON -1.88%98.45 verzögerte Kurse.0.83%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.32%1.1725 verzögerte Kurse.-3.67%
EURO STOXX 50 -0.94%4130.84 verzögerte Kurse.16.28%
FINLAND OMXH 25 -1.41%5489.719391 Realtime Kurse.19.70%
FTSE 100 -0.91%6963.64 verzögerte Kurse.7.48%
FTSE MIB -0.98%25709.56 verzögerte Kurse.15.64%
FTSE/ATHEX MARKET 0.49%545.28 verzögerte Kurse.15.14%
FTSE/ATHEX MID 40 0.16%1500.21 verzögerte Kurse.35.47%
GERRESHEIMER AG -0.59%84.65 verzögerte Kurse.-3.53%
GOLD -0.03%1753.4 verzögerte Kurse.-7.59%
IBEX 35 0.31%8760.9 verzögerte Kurse.8.51%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.14%0.011578 verzögerte Kurse.3.20%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.18%0.01357 verzögerte Kurse.-0.71%
LEG IMMOBILIEN SE -0.04%126.35 verzögerte Kurse.-0.56%
MSCI ITALY (STRD) -1.12%305.299 Realtime Kurse.9.30%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.47%0.70346 verzögerte Kurse.-1.52%
NOKIA OYJ -2.37%4.699 verzögerte Kurse.49.13%
QIAGEN N.V. 0.35%54.34 verzögerte Kurse.2.82%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -1.00%659.8687 verzögerte Kurse.19.94%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -0.26%247.8999 verzögerte Kurse.-13.58%
S&P GSCI SILVER INDEX -2.65%1090.674 verzögerte Kurse.-13.13%
SGL CARBON SE -1.93%10.14 verzögerte Kurse.182.06%
SLM CORPORATION 1.29%18.1 verzögerte Kurse.44.23%
SLM SOLUTIONS GROUP AG -3.14%19.1 verzögerte Kurse.9.64%
SMI -0.77%11935.53 verzögerte Kurse.11.51%
STOXX EUROPE 600 NR -0.88%1036.56 verzögerte Kurse.17.85%
STOXX ITALY 20 (EUR) -1.12%1129 verzögerte Kurse.17.02%
STOXX ITALY 45 (EUR) -0.97%115.97 verzögerte Kurse.15.78%
STOXX ITALY TMI (EUR) -0.90%119.27 verzögerte Kurse.16.27%
THE SWATCH GROUP SA 3.42%260 verzögerte Kurse.7.66%
TRATON SE -0.92%23.66 verzögerte Kurse.4.67%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.32%0.852878 verzögerte Kurse.3.81%
VOLKSWAGEN AG -1.95%189.7 verzögerte Kurse.24.46%
WASHTEC AG 0.19%53.5 verzögerte Kurse.22.57%
Alle Nachrichten zu GOLD
17.09.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktien fallen, Anleiherendite..
MT
17.09.MÄRKTE EUROPA/Aktien drehen am Verfallstag nach unten ab
DJ
17.09.Sotkamo Silver ernennt neuen CFO
MT
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30 dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30-Tag dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
17.09.ETF-VORSCHAU : ETFs, Futures meist niedriger vor den Daten zur Verbraucherstimmu..
MT
17.09.MÄRKTE EUROPA/Gewinne schmelzen am letzten DAX-30-Tag
DJ
17.09.MARKT-AUSBLICK/DAX-40 plus Bundestagswahl zu nehmende Hürden
DJ
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX fester erwartet - Großer Verfall und letzter DAX-30-Tag
DJ
17.09.CONDOR GOLD PLC. : Condor Gold Plc: -2-
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
17.09.Materials Shares Tumble as Metals Prices Fall -- Materials Roundup
DJ
17.09.Gold Ends Down as Next Week's Fed Meeting Awaited
MT
17.09.Comex Gold Ends the Week 2.25% Lower at $1749.40 -- Data Talk
DJ
17.09.December Gold Contract Ends Down US$5.30; Settles at US$1.751.40 per Ounce
MT
17.09.Ecuador expects 4 major mining projects to start up by 2025
RE
17.09.MIDDAY ETF UPDATE : Broad-Market ETFs Lower; US Stocks Decline, Bond Yields Adva..
MT
17.09.SOTKAMO SILVER : Appoints New CFO
MT
17.09.Sylla Gold Reaches Option Agreement to Buy Niaouleni Gold Project in Southern..
MT
17.09.Gold Edges Down as Next Week's Fed Meeting Awaited
MT
17.09.Asia Gold-India jewellers eye festive boost as buyers ignore price dip
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral