Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

LME COPPER CASH

ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Freundlich - VW legen kräftig zu

15.12.2020 | 12:51

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte tendieren am Dienstagmittag freundlich. Bereits am Morgen stützten gute Wirtschaftsdaten aus China die Stimmung. Zum einen stieg dort die Industrieproduktion im November um 7 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Damit beschleunigte sich in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt die konjunkturelle Erholung. Zum anderen gab es von dort gute Daten vom Immobilienmarkt. Auch dürften einige Anleger auf eine Einigung bei den Post-Brexit-Verhandlungen zwischen London und Brüssel hoffen. Der DAX gewinnt 0,6 Prozent auf 13.305 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es um 0,4 Prozent auf 3.518 Punkte nach oben.

Das Umfeld bleibt indes schwierig: Nach Deutschland haben nun auch die Niederlande einen harten Lockdown angekündigt. "Es ist klar, dass die erneuten Lockdowns massive Spuren im Wachstum des laufenden und des kommenden Quartals hinterlassen werden", so QC Partners. Die entscheidende Frage sei nun, wie stark sich die wirtschaftliche Situation verschlechtere, bevor es im nächsten Jahr besser werde. Zudem dürfte das US-Hilfspaket geringer ausfallen. Nach bislang geplanten rund 900 Milliarden Dollar zeichnet sich nun eine Größenordnung von nur etwa 750 Milliarden Dollar ab.

   VW zieht Automobilsektor nach oben 

Mit Blick auf einzelne Sektoren sind Automobilwerte gefragt, aber auch Chemiewerte wie BASF (plus 1,3 Prozent). Wie ein Händler anmerkt, habe der Chemiesektor im November Rekordaufträge aus der Automobilindustrie erhalten. Das spreche für einen starken Dezember und ein starkes erstes Quartal 2021.

Unter den Automobilwerten fallen VW mit einem Plus von 5,3 Prozent aus dem Rahmen - hier wird von Anlegern mit Erleichterung zur Kenntnis genommen, dass VW-Vorstandschef Herbert Diess den Konzern auch in den nächsten Jahren führen wird. Aber auch Aussagen zur Steigerung der Effizienz und der Optimierung der Materialkosten dürften die Analysten zur Kenntnis genommen haben. So sollen Goldman Sachs den Wert mit "Kaufen" bestätigt haben, die Kollegen von Bernstein sollen das Votum auf "Market Perform" hochgenommen haben. Die Aktie von Porsche fährt mit einem Plus von 3,9 Prozent etwas hinterher, der europäische Sektorindex gewinnt 1,8 Prozent.

   Stahlwerte gesucht - Outokumpu haussieren 

Gefragt sind Stahlwerte. Nach einer Anhebung der Prognose notieren Outokumpu an der Börse Helsinki mit Aufschlägen von gut 11 Prozent. Aufgrund einer höheren Edelstahlnachfrage soll das EBITDA im vierten Quartal nun höher gegenüber dem Vorquartal ausfallen und nicht mehr unverändert wie bislang erwartet. Die Ergebnisse sollen sich auch dank einer höheren Kosteneffizienz verbessern. Im Markt besteht offenbar Anpassungsbedarf bei den Prognosen. Thyssenkrupp ziehen um 4,2 Prozent an und Arcelormittal um 4,1 Prozent. Zudem hat die Societe Generale laut Händlern Arcelormittal auf "Kaufen" erhöht und das Kursziel verdreifacht.

Für H&M geht es nach Umsatzzahlen 3,4 Prozent nach unten. Diese sind schlecht ausgefallen, was allerdings nach Einschätzung aus dem Handel erwartet worden war. Dennoch fällt die Aktie deutlich. Auch für Inditex geht es mit Abschlägen von 3,0 Prozent nach unten - und das trotz einer positiven Entwicklung des Online-Geschäfts. Negative Folgen dürften die sich verschärfenden Lockdowns mit den daraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen haben.

Als ordentlich werden die neuen Finanzziele der Credit Suisse im Handel aufgenommen. Unter anderem soll die Eigenkapitalrendite auf 10 bis 12 Prozent steigen in den kommenden Jahren. "Vor allem die Wiederaufnahme der Aktienrückkäufe im Januar dürfte als Signal der Zuversicht gesehen werden", sagt ein Händler. Im Jahresverlauf soll mindestens 1 Milliarde Franken dafür bereitgestellt werden. Die Aktie gewinnt 0,7 Prozent.

   Kellerhals-Streit bei Ceconomy beigelegt 

Ceconomy haussieren um 28 Prozent. Hier sei ein jahrelanges Gerangel zwischen dem Unternehmen und der Gründerfamilie von Media Markt, Kellerhals, beigelegt worden. Dies sei immer wieder als Bremsklotz bei Unternehmensentscheidungen empfunden worden, heißt es im Handel. Nun teilte Ceconomy mit, dass die restlichen 21,6 Prozent der Familienanteile übernommen werden. Die sind in der Holding Convergenta untergebracht. Diese soll dafür unter anderem eine Beteiligung von 25,9 Prozent an Ceconomy erhalten. "Das ist absolut angemessen", sagt ein Händler mit Blick auf die Kursrally: "Wie erwartet ist das eine Zeitenwende, hier wurde ein jahrelanger Belastungsfaktor beseitigt".

Metro gewinnen 5,5 Prozent trotz eines gedämpften Ausblicks. Gut sei aber der Dividendenvorschlag von 0,70 Euro je Aktie, der aufgrund der hohen Dividendenrendite den Kurs stützen sollte, heißt es im Handel.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.517,91       0,40       13,95          -6,07 
Stoxx-50                3.073,41      -0,04       -1,23          -9,69 
DAX                    13.305,30       0,62       82,14           0,42 
MDAX                   29.685,51      -0,14      -42,08           4,85 
TecDAX                  3.111,80       0,03        0,80           3,21 
SDAX                   14.127,07       0,77      107,91          12,91 
FTSE                    6.510,66      -0,32      -21,17         -13,40 
CAC                     5.540,79       0,23       12,95          -7,31 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,63                  -0,01          -0,87 
US-Zehnjahresrendite        0,90                   0,01          -1,78 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %   Di, 8:27h  Mo, 17:09 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,2152     +0,05%      1,2142         1,2128    +8,4% 
EUR/JPY                   126,34     +0,01%      126,35         126,18    +3,6% 
EUR/CHF                   1,0774     +0,04%      1,0782         1,0773    -0,8% 
EUR/GBP                   0,9098     -0,12%      0,9105         0,9097    +7,5% 
USD/JPY                   103,96     -0,06%      104,06         104,04    -4,4% 
GBP/USD                   1,3352     +0,16%      1,3340         1,3331    +0,8% 
USD/CNH (Offshore)        6,5345     +0,06%      6,5377         6,5344    -6,2% 
Bitcoin 
BTC/USD                19.288,25     -0,00%   19.163,75      19.163,25  +167,5% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.       +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  47,04      46,99       +0,1%           0,05   -16,0% 
Brent/ICE                  50,31      50,29       +0,0%           0,02   -16,9% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.843,96   1.828,00       +0,9%         +15,96   +21,5% 
Silber (Spot)              24,20      23,88       +1,4%          +0,32   +35,6% 
Platin (Spot)           1.022,20   1.009,85       +1,2%         +12,35    +5,9% 
Kupfer-Future               3,52       3,52       -0,1%          -0,00   +24,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

December 15, 2020 06:50 ET (11:50 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ARCELORMITTAL -0.91%29.375 Realtime Kurse.55.59%
BASF SE -0.81%66.22 verzögerte Kurse.2.32%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -4.74%39851.9 Realtime Kurse.45.13%
CECONOMY AG -1.12%4.046 verzögerte Kurse.-28.58%
CREDIT SUISSE GROUP AG -0.04%9.106 verzögerte Kurse.-20.12%
DAX -0.61%15544.39 verzögerte Kurse.13.31%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.02%0.85368 verzögerte Kurse.-4.69%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.04%130.203 verzögerte Kurse.3.26%
GOLD -0.08%1812.4 verzögerte Kurse.-3.57%
HENNES & MAURITZ AB -2.82%180.12 verzögerte Kurse.4.72%
INDITEX -0.14%28.59 verzögerte Kurse.9.79%
MDAX -0.36%35146.91 verzögerte Kurse.14.13%
METRO AG 1.44%10.93 verzögerte Kurse.18.86%
OUTOKUMPU OYJ 0.03%6.006 verzögerte Kurse.86.52%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -1.11%91.28 verzögerte Kurse.61.84%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -0.19%404.2528 verzögerte Kurse.52.41%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.10%16491.96 verzögerte Kurse.11.81%
TECDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 0.08%3681.83 verzögerte Kurse.14.60%
THYSSENKRUPP AG -2.50%8.408 verzögerte Kurse.3.50%
VOLKSWAGEN AG -0.75%205.5 verzögerte Kurse.34.82%
Alle Nachrichten zu LME COPPER CASH
01.08.Gewerkschaft kündigt Streik in weltgrößter BHP-Kupfermine an
DJ
30.07.MÄRKTE EUROPA/Asien-Schwäche drückt DAX
DJ
30.07.MÄRKTE ASIEN/Schwach - Corona-Sorgen in Tokio nehmen zu
DJ
28.07.MÄRKTE EUROPA/Zahlenflut vor Fed-Zinsentscheidung
DJ
28.07.MÄRKTE EUROPA/Börsen starten gut behauptet - Zahlen im Blick
DJ
28.07.DGAP-NEWS : Aurubis AG: ASPA: Aurubis führt effizientere Art des Recyclings ein
DJ
28.07.IRW-PRESS : Caledonia Mining Corporation: Caledonia Mining Corporation Plc.: Ver..
DJ
28.07.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
27.07.XETRA-SCHLUSS/Peking verunsichert die Investoren
DJ
27.07.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Vorlagen aus China belasten
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu LME COPPER CASH
30.07.Comex Copper Ends the Month 4.28% Higher at $4.4805 -- Data Talk
DJ
30.07.DGAP-PVR : Aurubis AG: Release according to -3-
DJ
30.07.DGAP-PVR : Aurubis AG: Release according to -2-
DJ
30.07.DGAP-PVR : Aurubis AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [t..
DJ
30.07.Glencore Cuts 2021 Guidance on Operational Issues, Export Constraints, Weaker..
DJ
30.07.Nornickel learns about a claim from russia's agency for fishery
DJ
30.07.Glencore Cuts 2021 Guidance for Zinc, Nickel, Coal Output
DJ
30.07.Umicore 1st Half Profit Rose; Updates Guidance
DJ
29.07.Comex Copper Settles the Month 0.87% Higher at $4.5200 -- Data Talk
DJ
29.07.Anglo American to Boost Shareholder Returns After 1st Half Profit Soared
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart LME COPPER CASH
Dauer : Zeitraum :
LME Copper Cash : Chartanalyse LME Copper Cash | MarketScreener
Vollbild-Chart