Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

NEW YORK COCOA

ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - "typischer Konsolidierungstag"

31.05.2021 | 17:59

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten haben die Kurse am Montag überwiegend etwas nachgegeben. Der DAX fiel um 0,6 Prozent auf 15.421 Punkte, und der Euro-Stoxx-50 verlor 0,8 Prozent auf 4.039 Punkte. Händler sprachen von einem typischen Konsolidierungstag, auch weil die Umsätze bei fallenden Kursen stark zurückgingen. Das Geschäft war sehr dünn, und das lag vor allem an den Börsenfeiertagen in den USA und Großbritannien: "Dadurch fehlten einige sehr große Marktteilnehmer", sagte ein Händler.

Aus technischer Sicht macht die Konsolidierung weiterhin einen trendbestätigenden Eindruck: "Ein Ausbruch auf der Oberseite ist wahrscheinlicher als ein Ausbruch auf der Unterseite", so ein Marktanalyst. Zudem liege das Allzeit-Hoch von 15.569 Punkten auch weiterhin in greifbarer Nähe.

Wegen der Feiertage in den USA und in Großbritannien fehlte es neben Marktteilnehmern aber auch an Impulsen. Neue Konjunkturdaten aus Asien bewegten die Kurse ebenso kaum wie Preisdaten aus Europa oder erhöhte Wachstumsprognosen der OECD, die Marktteilnehmer als überholt abtaten. Am Anleihemarkt veränderten sich die Kurse deshalb auch kaum noch.

Die Nachrichtenlage auf Unternehmensseite war noch dünner. Einer der Verlierer im DAX war die Aktie der Deutschen Bank mit minus 1,3 Prozent. Belastend wirkte ein Bericht, wonach die US-Notenbank mit den Fortschritten bei der Geldwäschebekämpfung unzufrieden sein soll und nun neue Strafzahlungen drohen. Der Stoxx-Index des europäischen Bankensektor notierte kaum verändert.

Größter Verlierer war der Versorgerbereich, dessen Stoxx-Branchenindex um 1,2 Prozent nachgab. Unter Druck standen vor allem spanische Energieversorger mit einem Gesetzesentwurf, nach dem ihre Gewinne künftig beschnitten werden könnten. Iberdrola fielen um 2,7 Prozent, Endesa sogar um 5,7 Prozent. Aus Unzufriedenheit über hohe Strompreise verlieren die Energieversorger immer häufiger Kunden, die eigene Kooperativen für Ökostrom gründen.

Auf der Gewinnerseite standen Reise- und Freizeit-Titel. Ihr Stoxx-Branchenindex gewann 0,3 Prozent. Hier gehörten Aktien von Flughafenbetreibern zu den größten Gewinnern. Flughafen Zürich stiegen um 1,5, Fraport um 1,7 Prozent und Aeroports de Paris um 1,6 Prozent. Die Branche habe Nachholbedarf zu den Touristikunternehmen und Fluggesellschaften, hieß es. Dazu kamen positive Einzelaussagen wie vom Düsseldorfer Flughafen. Der dortige Chef sprach von explodierenden Buchungszahlen.

Hapag-Lloyd gewannen 7 Prozent auf 169,50 Euro und markierten neue Jahreshochs, besonders bemerkenswert, weil noch 3,50 Euro Dividende abgeschlagen worden sind. "Nach der Container-Logistik stehen nun unter anderem die Kreuzfahrtschiffe im Blick", so ein Händler. Viele Häfen würden nun wieder für den Tourismus geöffnet.

   Grenke-Zahlen kommen nicht gut an 

Grenke gaben um 2,8 Prozent nach. Das Leasingunternehmen hat im ersten Quartal unter den Kosten für die Sonderprüfung seiner Bilanzen gelitten und deutlich weniger verdient. Zugleich litt das Neugeschäft unter der Pandemie. Im Zuge von Bilanzvorwürfen will Grenke nun die Konzernstruktur vereinfachen und dazu die ersten Franchisegesellschaften bis Jahresende 2021 übernehmen, kündigte das Unternehmen an.

Für Lindt & Sprüngli ging es um 1,3 Prozent nach oben. Der Schweizer Chocolatier hat ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Der Umfang des Programms wird mit 750 Millionen Franken im Handel als hoch bezeichnet.

   Berg- und Talfahrt beim Bitcoin 

Am Devisenmarkt tat sich wenig, mit Ausnahme des Bitcoin, wo es wie gewohnt sehr volatil zuging. "Anlegerinnen und Anleger brauchen hier weiterhin Nerven aus Drahtseilen", so QC Partners. Die Volatilität sei schon immer hoch gewesen. Im vergangenen Monat habe diese jedoch bei fast unglaublichen 120 Prozent gelegen. Zur Schlussglocke an den europäischen Börsen ging der Bitcoin gut 4 Prozent fester um mit knapp 37.000 Dollar, nachdem er am frühen Morgen noch rund 3 Prozent im Minus gelegen hatte. In der Vorwoche hatte er im Hoch noch über 40.000 gelegen.

.=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                         stand      absolut         in %          seit 
.                                                          Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          4.039,46       -31,10        -0,8%        +13,7% 
Stoxx-50               3.439,11       -23,85        -0,7%        +10,6% 
Stoxx-600                446,76        -2,22        -0,5%        +12,0% 
XETRA-DAX             15.421,13       -98,85        -0,6%        +12,4% 
FTSE-100 London       Kein Handel wegen Feiertag                  +8,7% 
CAC-40 Paris           6.447,17       -36,94        -0,6%        +16,1% 
AEX Amsterdam            709,36        -3,92        -0,5%        +13,6% 
ATHEX-20 Athen         2.167,17       +19,12        +0,9%        +12,0% 
BEL-20 Bruessel        4.060,36       -26,73        -0,7%        +12,1% 
BUX Budapest          46.371,02      +137,73        +0,3%        +10,1% 
OMXH-25 Helsinki       5.157,91       -59,37        -1,1%        +12,5% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.506,33        -0,56        -0,0%         -7,9% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.577,40        -9,98        -0,6%         +7,7% 
PSI 20 Lissabon        5.242,32       -62,14        -1,2%         +5,8% 
IBEX-35 Madrid         9.148,90       -75,70        -0,8%        +13,3% 
FTSE-MIB Mailand      25.170,55        +1,16        +0,0%        +13,2% 
RTS Moskau             1.597,54        -6,25        -0,4%        +15,1% 
OBX Oslo                 980,23        -6,35        -0,6%        +14,1% 
PX  Prag               1.162,71        -0,80        -0,1%        +13,2% 
OMXS-30 Stockholm      2.241,87       -13,59        -0,6%        +19,6% 
WIG-20 Warschau        2.233,36        -2,95        -0,1%        +12,6% 
ATX Wien               3.431,67       -32,43        -0,9%        +24,7% 
SMI Zuerich           11.363,45       -62,70        -0,5%         +6,2% 
.=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

(END) Dow Jones Newswires

May 31, 2021 11:58 ET (15:58 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AEX -1.05%737.24 Realtime Kurse.19.29%
AEX ALL-SHARE -1.47%1040.69 Realtime Kurse.16.73%
ASE 0.74%876.35 verzögerte Kurse.7.53%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.49%0.6224 verzögerte Kurse.-0.66%
AÉROPORTS DE PARIS 0.00%105.25 Realtime Kurse.-0.80%
BEL 20 -0.63%4210.56 Realtime Kurse.16.83%
BIKE24 HOLDING AG -0.68%17.63 verzögerte Kurse.0.00%
BITCOIN - EURO 2.05%32294.77 Realtime Kurse.33.94%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 2.21%38172.15 Realtime Kurse.29.20%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.28%1.1738 verzögerte Kurse.4.43%
CAC 40 -0.71%6531.92 Realtime Kurse.18.50%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.53%0.671844 verzögerte Kurse.5.01%
DAX -0.64%15519.13 verzögerte Kurse.13.85%
DEUTSCHE BANK AG -0.36%10.62 verzögerte Kurse.19.10%
DJ INDUSTRIAL -0.39%35008.33 verzögerte Kurse.14.56%
ENDESA, S.A. -1.60%20.89 verzögerte Kurse.-5.01%
EURO STOXX 50 -0.92%4064.83 verzögerte Kurse.15.48%
FINLAND OMXH 25 -0.95%5625.490268 verzögerte Kurse.23.84%
FLUGHAFEN WIEN AKTIENGESELLSCHAFT -0.88%28.25 verzögerte Kurse.-6.40%
FLUGHAFEN ZÜRICH AG -0.07%146.9 verzögerte Kurse.-5.83%
FRAPORT AG -0.40%54.78 verzögerte Kurse.11.43%
FTSE 100 -0.42%6996.08 verzögerte Kurse.8.74%
FTSE MIB -0.83%25086.55 verzögerte Kurse.13.78%
FTSE/ATHEX MARKET 0.76%525.45 verzögerte Kurse.10.11%
FTSE/ATHEX MID 40 1.13%1440.19 verzögerte Kurse.28.61%
GOLD 0.13%1800 verzögerte Kurse.-5.14%
GRENKE AG -0.64%35.45 verzögerte Kurse.-8.09%
IBERDROLA, S.A. -1.16%10.235 verzögerte Kurse.-11.50%
IBEX 35 -0.87%8699.2 verzögerte Kurse.8.69%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.41%0.011346 verzögerte Kurse.1.84%
LINDT 3.94%105500 verzögerte Kurse.14.82%
MSCI ITALY (STRD) 1.08%304.241 Realtime Kurse.7.23%
SMI -0.24%12021.09 verzögerte Kurse.12.58%
STOXX EUROPE 600 NR -0.54%1026.72 verzögerte Kurse.17.36%
STOXX ITALY 20 (EUR) -0.88%1090.72 verzögerte Kurse.14.05%
STOXX ITALY 45 (EUR) -0.83%113 verzögerte Kurse.13.76%
STOXX ITALY TMI (EUR) -0.80%116.37 verzögerte Kurse.14.36%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.14%0.845902 verzögerte Kurse.3.75%
VOLKSWAGEN AG -2.13%202.5 verzögerte Kurse.35.74%
Alle Nachrichten zu NEW YORK COCOA
17:54Aktien Schweiz mit leichten Abschlägen
DJ
07:02EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli mit zweistelligem -2-
DJ
07:02EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli mit zweistelligem Umsatzwachstum und Marktanteilsge..
DJ
26.07.Aktien Schweiz von Gewinnmitnahmen belastet
DJ
22.07.Aktien Schweiz von Roche und Nestle ins Minus gedrückt
DJ
22.07.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Berichtssaison und Hoffnung auf EZB stützen
DJ
19.07.Aktien Schweiz schließen schwach - Indexschwergewichte stabilisieren
DJ
16.07.Aktien Schweiz nach Schlussrally etwas fester - Richemont leichter
DJ
09.07.Aktien Schweiz schließen etwas fester - Zykliker gescht
DJ
08.07.Aktien Schweiz schließen schwach - Swatch unter Druck
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NEW YORK COCOA
07:02EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli with double-digit -2-
DJ
07:02EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli with double-digit sales growth and market share gai..
DJ
26.07.Starbucks, Nestle Bringing Ready-to-Drink Coffee Beverages to New Markets
DJ
13.07.Correction to Ags Week Ahead Article on Monday
DJ
12.07.AGS WEEK AHEAD : Grains Traders Await USDA Estimates
DJ
05.07.AGS WEEK AHEAD : Weather-Related Concerns to Grab Focus
DJ
01.07.Seres Therapeutics in Commercialization Pact With Nestle Health Science
DJ
29.06.Nestle to Invest $130 Million in Water Projects
DJ
28.06.AGS WEEK AHEAD : Grain Markets Awaits Key USDA Reports
DJ
09.06.Beech-Nut Nutrition to Exit Single Grain Rice Cereal Baby Food, Recalls One L..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart NEW YORK COCOA
Dauer : Zeitraum :
New York Cocoa : Chartanalyse New York Cocoa | MarketScreener
Vollbild-Chart