Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

NEW YORK COCOA

ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE EUROPA/"Typischer Konsolidierungstag" - DAX etwas leichter

31.05.2021 | 16:13

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten kommen die Kurse am Montagnachmittag weiterhin etwas zurück. DAX und Euro-Stoxx-50 geben um jeweils knapp 0,3 Prozent nach - der Euro-Stoxx-50 auf 4.059 und der DAX auf 15.475 Punkte. Händler sprechen von einem typischen Konsolidierungstag, auch weil die Kurse bei stark fallenden Umsätzen leicht zurückkommen. Das Geschäft ist sehr dünn, und das liegt vor allem an den Börsenfeiertagen in den USA und Großbritannien. "Dabei macht die Konsolidierung einen trendbestätigenden Eindruck", so ein Händler. Ein Ausbruch auf der Oberseite sei wahrscheinlicher als ein Ausbruch auf der Unterseite. Zudem liege das Allzeit-Hoch von 15.569 Punkten auch weiterhin in greibarer Nähe.

Wegen der Feiertage in den USA und in Großbritannien fehlt es nun aber an Impulsen und Marktteilnehmern. Neue Konjunkturdaten aus Asien bewegen ebenso kaum wie Preisdaten aus Europa oder erhöhte Wachstumsprognosen der OECD, die Marktteilnehmer als überholt abtun. Am Anleihemarkt geben die Kurse etwas nach.

Die Nachrichtenlage auf Unternehmensseite ist dünn. Einer der Verlierer im DAX ist die Aktie der Deutschen Bank mit minus 1,3 Prozent. Belastend wirkt ein Bericht, wonach die US-Notenbank mit den Fortschritten bei der Geldwäschebekämpfung unzufrieden sein soll und nun neue Strafzahlungen drohen. Der Stoxx-Index des europäischen Bankensektor notiert kaum verändert.

Größter Verlierer ist der Versorgerbereich, dessen Stoxx-Branchenindex um 1 Prozent nachgibt. Unter Druck stehen vor allem spanische Energieversorger mit einem Gesetzesentwurf, nach dem ihre Gewinne künftig beschnitten werden könnten. Iberdrola fallen um 2,2 Prozent, Endesa sogar um 5,1 Prozent. Aus Unzufriedenheit über hohe Strompreise verlieren die Energieversorger immer häufiger Kunden, die eigene Kooperativen für Ökostrom gründen.

Auf der Gewinnerseite stehen Reise- und Freizeit sowie Auto-Aktien. Der Index der Auto-Aktien steigt um 0,4 Prozent. Hier stechen einmal mehr VW heraus, mit einem Plus von 1,1 Prozent führen diese auch die DAX-Gewinnerliste an. Der Index der Reise- und Freizeit-Aktien zieht um 0,6 Prozent an. Hier gehören Aktien von Flughafenbetreibern zu den Hauptgewinnern. Flughafen Zürich steigen um 1,6, Fraport um 1,7 Prozent, Aeroports de Paris um 2,4 und Flughafen Wien um 0,2 Prozent. Die Branche habe Nachholbedarf zu den Touristikunternehmen und Fluggesellschaften, heißt es. Dazu kommen positive Einzelaussagen wie vom Düsseldorfer Flughafen. Der dortige Chef sprach von explodierenden Buchungszahlen.

   Grenke-Zahlen kommen nicht gut an 

Grenke geben um 2,1 Prozent nach. Das Leasingunternehmen hat im ersten Quartal unter den Kosten für die Sonderprüfung seiner Bilanzen gelitten und deutlich weniger verdient. Zugleich litt das Neugeschäft unter der Pandemie. Im Zuge von Bilanzvorwürfen will Grenke nun die Konzernstruktur vereinfachen und dazu die ersten Franchisegesellschaften bis Jahresende 2021 übernehmen, kündigte das Unternehmen an.

Für Lindt & Sprüngli geht es um 1,1 Prozent nach oben. Der Schweizer Chocolatier hat ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Der Umfang des Programms wird mit 750 Millionen Franken im Handel als hoch bezeichnet.

   Berg- und Talfahrt beim Bitcoin 

Am Devisenmarkt tut sich wenig, mit Ausnahme des Bitcoin, wo es wie zuletzt gewohnt sehr volatil zugeht. "Anlegerinnen und Anleger brauchen hier weiterhin Nerven aus Drahtseilen", so QC Partners. Die Volatilität sei schon immer hoch gewesen. Im vergangenen Monat habe diese jedoch bei fast unglaublichen 120 Prozent gelegen. Aktuell geht der Bitcoin 3,4 Prozent fester um mit knapp 40.000 Dollar, nachdem er am frühen Morgen noch rund 3 Prozent im Minus gelegen hatte. In der Vorwoche hatte er im Hoch noch über 40.000 gelegen.

Die türkische Lira zeigt sich von den jüngsten Rekordtiefs etwas erholt. Dabei helfen starke Wachstumszahlen im ersten Quartal.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.056,29      -0,35      -14,27          14,18 
Stoxx-50                3.448,23      -0,43      -14,73          10,94 
DAX                    15.472,28      -0,31      -47,70          12,78 
MDAX                   33.311,09       0,01        3,39           8,17 
TecDAX                  3.425,67       0,01        0,36           6,63 
SDAX                   16.349,82       0,23       37,47          10,73 
FTSE                        0,00       0,00        0,00           8,70 
CAC                     6.472,71      -0,18      -11,40          16,60 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,17                   0,02          -0,41 
US-Zehnjahresrendite        1,58                   0,00          -1,10 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %   Fr, 8:53h  Do, 17:04 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,2205     +0,07%      1,2225         1,2215   -0,1% 
EUR/JPY                   133,79     -0,12%      132,97         132,98   +6,1% 
EUR/CHF                   1,0986     +0,10%      1,0960         1,0991   +1,6% 
EUR/GBP                   0,8612     +0,20%      0,8620         0,8629   -3,6% 
USD/JPY                   109,61     -0,20%      108,77         108,86   +6,1% 
GBP/USD                   1,4173     -0,14%      1,4181         1,4158   +3,7% 
USD/CNH (Offshore)        6,3703     +0,10%      6,4351         6,4343   -2,0% 
Bitcoin 
BTC/USD                36.534,76     +1,51%   39.666,76      41.724,11  +25,8% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.       +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  67,26      66,32       +1,4%           0,94  +38,6% 
Brent/ICE                   0,00      69,63          0%           0,00  +35,5% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.906,24   1.903,45       +0,1%          +2,79   +0,4% 
Silber (Spot)              27,99      27,90       +0,3%          +0,09   +6,1% 
Platin (Spot)           1.191,70   1.182,45       +0,8%          +9,25  +11,3% 
Kupfer-Future               0,00       4,53          0%              0  +28,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

(END) Dow Jones Newswires

May 31, 2021 10:12 ET (14:12 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.02%0.6195 verzögerte Kurse.-1.62%
AÉROPORTS DE PARIS 3.21%101.35 Realtime Kurse.-4.48%
BIKE24 HOLDING AG -1.95%23.12 verzögerte Kurse.0.00%
BITCOIN - EURO -0.98%40722.51 Realtime Kurse.70.83%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -1.00%47658.54 Realtime Kurse.63.70%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.14%1.1711 verzögerte Kurse.4.81%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.32%0.668177 verzögerte Kurse.4.14%
DAX -1.03%15490.17 verzögerte Kurse.12.91%
DEUTSCHE BANK AG -0.29%11.058 verzögerte Kurse.23.57%
DJ INDUSTRIAL -0.48%34584.88 verzögerte Kurse.13.54%
ENDESA, S.A. 1.00%18.22 verzögerte Kurse.-18.48%
EURO / TURKISH LIRA (EUR/TRY) 0.65%10.117 verzögerte Kurse.10.82%
EURO STOXX 50 -0.94%4130.84 verzögerte Kurse.16.28%
FLUGHAFEN WIEN AG 4.35%30 verzögerte Kurse.-1.48%
FLUGHAFEN ZÜRICH AG 0.52%155.8 verzögerte Kurse.-0.19%
FRAPORT AG 1.77%53.9 verzögerte Kurse.9.20%
GOLD -0.03%1753.4 verzögerte Kurse.-7.59%
GRENKE AG 2.90%38.02 verzögerte Kurse.-2.06%
IBERDROLA, S.A. -0.17%9.354 verzögerte Kurse.-20.05%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.14%0.011578 verzögerte Kurse.3.20%
LINDT 2.56%116100 verzögerte Kurse.31.33%
MDAX -0.75%35292.99 verzögerte Kurse.14.60%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -1.00%659.8687 verzögerte Kurse.19.94%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -0.26%247.8999 verzögerte Kurse.-13.58%
S&P GSCI SILVER INDEX -2.65%1090.674 verzögerte Kurse.-13.13%
SDAX 0.00%16869.53 verzögerte Kurse.14.25%
TECDAX -0.47%3882.56 verzögerte Kurse.20.85%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.32%0.852878 verzögerte Kurse.3.81%
US DOLLAR / TURKISH LIRA (USD/TRY) 0.05%8.6283 verzögerte Kurse.14.79%
VOLKSWAGEN AG -1.95%189.7 verzögerte Kurse.24.46%
Alle Nachrichten zu NEW YORK COCOA
15.09.Aktien Schweiz mit Abgaben - Luxuswerte erneut sehr schwach
DJ
13.09.Aktien Schweiz mit kleiner Erholung zu Wochenbeginn
DJ
09.09.Aktien Schweiz von Devisenmarkt und Pharmasektor belastet
DJ
02.09.Aktien Schweiz schließen unverändert - Swiss Re unter Druck
DJ
30.08.Aktien Schweiz schließen kaum verändert - Swiss Re schwach
DJ
26.08.Aktien Schweiz Tagessieger in Europa - CFO-Wechsel bewegt Kurse
DJ
25.08.Aktien Schweiz von Schwergewichten gebremst - Bankaktien vorne
DJ
19.08.Aktien Schweiz schwächer - Luxus-Aktien brechen ein
DJ
18.08.Aktien Schweiz etwas fester - Alcon haussieren nach Prognoseanhebung
DJ
17.08.Aktien Schweiz etwas fester - Swiss Life nach Zahlenvorlage schwach
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NEW YORK COCOA
29.07.Naira Depreciation Pushes Up Prices of Cocoa Chemicals in Nigeria -- Traders
DJ
29.07.Nestle 1st Half Profit Rose, Raises 2021 Sales Growth Guidance
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year -4-
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year -3-
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year -2-
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year results for 2021, raises full-y..
DJ
29.07.NESTLE : Nestlé reports half-year results for 2021, raises full-year organic sal..
DJ
27.07.EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli with double-digit -2-
DJ
27.07.EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli with double-digit sales growth and market share gai..
DJ
26.07.Starbucks, Nestle Bringing Ready-to-Drink Coffee Beverages to New Markets
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart NEW YORK COCOA
Dauer : Zeitraum :
New York Cocoa : Chartanalyse New York Cocoa | MarketScreener
Vollbild-Chart