Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Ölpreise fallen auf Dreimonatstief

30.11.2021 | 18:49

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Dienstag von zwei Seiten in die Zange genommen worden und auf dreimonatige Tiefstände gefallen. Zum einen belasteten neue Corona-Ängste, zum anderen dämpfte ein stärkerer US-Dollar die Nachfrage. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 70,40 US-Dollar. Das waren 3,04 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 4,42 Dollar auf 65,53 Dollar.

Für Verunsicherung sorgten zum einen Bemerkungen von Stephane Bancel, Chef des US-Pharmakonzerns Moderna. In einem Zeitungsinterview äusserte Bancel die Erwartung, dass die Corona-Impfstoffe deutlich weniger wirksam gegen die neu entdeckte Omikron-Variante seien. Zudem dürfte es Monate dauern, bis die Produzenten angepasste Impfstoffe in nennenswertem Umfang herstellen könnten. Schon in der Vergangenheit hatten die Erdölpreise auf schlechte Corona-Nachrichten meist mit Preisabschlägen reagiert, da eine trübere Corona-Lage in der Regel mit konjunktureller Belastung und weniger Rohölverbrauch einhergeht.

Verstärkt wurden die Preisabschläge durch Äusserungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed. Deren Chef Jerome Powell signalisierte die Möglichkeit einer rascheren Straffung der Geldpolitik. Der amerikanische Dollar legte daraufhin spürbar zu, was Erdöl für Interessenten ausserhalb des Dollarraums teurer werden lässt. Der Rohstoff wird in der US-Währung gehandelt, weshalb sich Öl für Nachfrager aus anderen Währungsräumen im Falle einer Dollar-Aufwertung verteuert./bgf/ngu


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 1.60%88.94 verzögerte Kurse.13.65%
WTI 1.88%86.486 verzögerte Kurse.12.73%
Alle Nachrichten zu WTI
17:38USA : Rohölvorräte steigen unerwartet
AW
17:15US-Gesamtrohölvorräte fallen in der Woche zum 14. Januar geringfügig
MT
17:12Europäische ADRs bewegen sich im Donnerstagshandel nach unten
MT
17:10US-Rohöllagerbestände unerwartet gestiegen
DJ
17:04ERSTES ÖL : EIA Erdöl-Statusbericht
MT
15:33Mitsubishi UFG sieht den kanadischen Dollar zu Beginn des neuen Jahres weiter im Aufwin..
MT
15:30Wall Street im Aufwind; Arbeitslosenanträge steigen auf 286.000
MT
15:18Energieaktien geben am Donnerstag vorbörslich nach
MT
15:06Energie
MT
13:41US Dollar gemischt am frühen Donnerstag im Vorfeld der Erstanträge auf Arbeitslosenunte..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu WTI
18:02GLOBAL MARKETS LIVE : Unilever, United Airlines, Amazon, Walt Disney, Novavax...
18:02Wall Street rallies as bond sell-off pauses, oil gains
RE
18:02BMO on Canada's Inflation for Services; Notes Inflation Holdouts
MT
17:53Wall Street rallies as bond sell-off pauses, oil gains
RE
17:52First U.S. crude stockbuild since Nov, gasoline inventories hit 11-mth high - EIA
RE
17:39U.S. Crude-Oil Inventories Unexpectedly Rise
DJ
17:15US Total Crude Oil Stocks Fall Modestly in Week Ended Jan. 14
MT
17:12European ADRs Move Lower in Thursday Trading
MT
17:04FIRST OIL : EIA Petroleum Status Report
MT
17:01US Total Weekly EIA Crude Oil Stocks Fell by 800,000 Barrels After Prior 4.9 Million De..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend