Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

Ölpreise geben nach - Zweifel an schneller Einigung im Handelskonflikt

11.11.2019 | 12:51

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Montag mit Abschlägen in die neue Handelswoche gestartet. Bis zum Mittag haben sie die Verluste aus dem frühen Handel weiter ausgebaut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 61,67 US-Dollar. Das waren 84 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 91 Cent auf 56,33 Dollar.

Am Ölmarkt bleibt der Handelskonflikt zwischen den USA und China das bestimmende Thema. Während in der vergangenen Woche noch Optimismus auf ein Ende des Konflikts vorherrschte, gab es zuletzt wieder einen Dämpfer. US-Präsident Donald Trump hatte Meldungen dementiert, wonach die beiden grössten Volkswirtschaften der Welt ihre Strafzölle schrittweise senken wollen, soweit sie sich auf ein Handelsabkommen einigen können.

Ausserdem hatte sich Trump zuletzt über die Geschwindigkeit der Handelsgespräche mit China beklagt. Die Gespräche gingen voran, aber "viel zu langsam für mich", sagte Trump am Wochenende. "Wenn es kein grossartiger Deal ist, werde ich ihn nicht machen", sagte der Präsident.

Der Handelsstreit wird als grosses wirtschaftliches Risiko angesehen. Entsprechend reagieren die Ölpreise auf negative Nachrichten mit Abschlägen, auf positive Meldungen dagegen mit Aufschlägen. "Von daher kann von einer klaren Tendenz am Ölmarkt keine Rede sein", kommentierte Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank das Marktgeschehen. Seiner Einschätzung nach dürften die Schlagzeilen zum Handelskonflikt weiter die Richtung vorgeben.

Der ungewisse Fortgang des Handelsdisputs erschwert darüber hinaus die strategische Planung des Ölkartells Opec. Anfang Dezember treffen sich die Förderländer mit verbündeten Staaten wie Russland, um über ihre Förderpolitik zu beraten./jkr/jsl/jha/


© AWP 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 0.11%5.524 verzögerte Kurse.0.02%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.20%1.212 verzögerte Kurse.8.32%
LONDON BRENT OIL 0.51%49.04 verzögerte Kurse.-27.36%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.62%74.1079 verzögerte Kurse.21.05%
WTI 0.97%46.11 verzögerte Kurse.-26.86%
Alle Nachrichten auf WTI
04.12.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-Arbeitsmarktbericht setzt keine Impulse
DJ
04.12.XETRA-SCHLUSS/DAX weiter in der Handelspanne - "Pattsituation"
DJ
04.12.Ost-Ausschuss kritisiert US-Sanktionspläne gegen Nord Stream 2 scharf
DJ
04.12.KORREKTUR : TABELLE/US-Handelsbilanz Oktober
DJ
04.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht setzt keine neuen Impulse
DJ
04.12.TABELLE/US-Handelsbilanz Oktober
DJ
04.12.PROGNOSE/US-Handelsbilanz Oktober
DJ
04.12.Regierungsberater warnen vor LNG-Antrieben bei der Verkehrswende
DJ
04.12.Ölpreise steigen - Opec+ einigt sich auf moderate Ausweitung der Förderung
AW
04.12.MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert vor US-Arbeitsmarktbericht
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
04.12.GRAIN HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
04.12.CHEVRON, GENERAL MOTORS, ZOOM, AT&T : Stocks That Defined the Week
DJ
04.12.Wheat posts weekly dip as supply worries ease; corn, soy also lower
RE
04.12.Energy Rises As Vaccine, OPEC Momentum Builds -- Energy Roundup
DJ
04.12.Wall Street hits highs as slowing job growth spurs stimulus bets
RE
04.12.Hopes for stimulus drive risky assets higher despite weak U.S. jobs report
RE
04.12.Hopes for stimulus drive risky assets higher despite weak U.S. jobs report
RE
04.12.Wheat Futures Drop on Hefty Canadian Crop Outlook
DJ
04.12.Canadian dollar cracks 78 U.S. cents on strong jobs data
RE
04.12.CANADA FX DEBT-Canadian dollar cracks 78 U.S. cents on strong jobs data
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral