Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Ölpreise steigen um rund drei Dollar - Nachlassende Corona-Furcht

07.12.2021 | 17:30

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Dienstag dank einer geringeren Corona-Furcht deutlich gestiegen. Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 75,99 US-Dollar. Das waren 2,91 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 3,13 Dollar auf 72,62 Dollar.

Nachlassende Corona-Sorgen stützten die Ölpreise. Die allergrössten Sorgen vor der neuen Omikron-Variante hätten sich fürs Erste verflüchtigt, kommentierte Rohstofffachmann Carsten Fritsch von der Commerzbank. Südafrika, wo die Variante entdeckt wurde, berichte zwar von einer deutlichen Zunahme der Infektionszahlen. Allerdings scheine der Krankheitsverlauf milder zu sein als bei den bisherigen Varianten.

Zudem deuten Daten laut Händlern nicht darauf hin, dass die Menschen ihre Mobilität einschränken. In der vergangenen Woche herrschte noch die Furcht vor, dass eine erneute Verschärfung der Corona-Krise die Wirtschaft belasten und die Nachfrage nach Rohöl dämpfen könnte.

Seit einigen Tagen erholen sich die Rohölpreise etwas von ihrem deutlichen Rücksetzer im November. Ausschlaggebend für die Preisabschläge war neben der Entdeckung der Omikron-Variante der Rückgriff grosser Verbrauchsländer auf Teile ihrer strategischen Ölreserven. Der Schritt ging auf die Weigerung grosser Förderländer zurück, ihre Produktion stärker auszuweiten als geplant. Die Verbrauchsländer reagierten mit der Öffnung der Reserven auf die im längeren Vergleich hohen Ölpreise./jsl/jha/


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL -0.09%87.35 verzögerte Kurse.13.65%
WTI 0.32%84.371 verzögerte Kurse.12.73%
Alle Nachrichten zu WTI
08:48HABECK : Bei Lizenzverweigerung keine Entschädigung für Nord Stream 2
DJ
08:47MÄRKTE ASIEN/Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende
DJ
08:22Die am AIM notierte 88 Energy nimmt den Handel am OTCQB-Markt in den USA auf
MT
08:04China Finance Investment Units schließen Beschaffungs- und Dienstleistungsverträge ab; ..
MT
08:02Ölpreise geben deutlich nach
AW
07:30Morning Briefing International
AW
07:03MÄRKTE ASIEN/Börsen folgen Wall Street nach unten
DJ
06:49PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
DJ
04:39Shell nimmt Gespräche mit Großbritannien zur Erschließung des Jackdaw-Gasfeldes in der ..
MT
04:11Shell schließt den Verkauf einer texanischen Raffinerie für 596 Millionen Dollar an Pem..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu WTI
08:22AIM-listed 88 Energy to Begin Trading on OTCQB Market in US
MT
08:08TotalEnergies Pushes for Payment Sanctions on Myanmar's Junta
MT
08:04China Finance Investment Units Bag Procurement, Service Deals; Shares Jump 9%
MT
08:00FEW MARKET BUNKERS IF RUSSIA INVADES : Mike Dolan
RE
07:31TotalEnergies tells rights group it backs sanctions on payments to Myanmar junta
RE
07:26GARY COHN : European lottery group Allwyn to list on NYSE with blank check firm Cohn Robbi..
RE
07:26Oil drops as investors scoop up profits after U.S. inventory build
RE
07:23U.S. crude exports ramp up as global demand recovers
RE
07:12Japan's Kishida says up to BOJ to decide on exit from easy money policy
RE
07:11India's Adani Wilmar sets IPO price band at 218-230 rupees a share
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend