WTI

Verzögert  -  13:12 30.06.2022
109.01 USD   -0.62%
13:09Wall Street lehnt sich vor der Glocke zurück; Futures im Minus, Europa sinkt, Asien im Minus
MT
12:59MÄRKTE EUROPA/Börsen im Tiefenrausch - Uniper brechen ein
DJ
12:06COMMERZBANK : OPEC+ verfehlt Ziele zur Produktionssteigerung vor dem geplanten Treffen
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

XETRA-SCHLUSS/Schwach - Dow drückt DAX

24.05.2022 | 17:53

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Schwache US-Vorlagen haben am Dienstag auf die Kurse am deutschen Aktienmarkt gedrückt. Der DAX gab 1,8 Prozent auf 13.920 Punkte ab. Zwar sind europäische Einkaufsmanager-Indizes besser ausgefallen als befürchtet. "Damit bleibt eine Rezession in Europa trotz der steigenden Zinsen und der Lieferkettenprobleme erst einmal unwahrscheinlich", so ein Marktteilnehmer. In den USA deuteten schwache Konjunkturdaten aber auf einen Abschwung hin, neben fallenden Einkaufsmanager-Indizes belastete ein deutlicher Einbruch der Neubauverkäufe den Dow Jones. Daneben drückte die Gewinnwarnung von Snap auf die Stimmung: "Mit ihr schwindet die Hoffnung, dass die arg gebeutelten US-Technologiewerte einen Boden gefunden haben könnten", sagte Jochen Stanzl, Analyst von CMC-Markets.

Bei den Einzeltiteln sackten Zalando um 9,2 Prozent ab und Hellofresh um 9,1 Prozent. "Die beiden Titel geraten einerseits in den Sog der Technologiewerte und leiden andererseits unter der Erwartung, dass die Inflation auf den Konsum drückt", so ein Marktteilnehmer. Hinzu kam ein schwacher Ausblick von About You, der Kurs des SDAX-Unternehmens fiel um 7,3 Prozent.

Sehr schwach zeigten sich auch die Versorger mit einem Bericht, nach dem die britische Regierung eine Sondersteuer plant. Im Sog stark fallender britischer Versorger verloren RWE 4,4 Prozent und Eon 3,2 Prozent.

Auf der Gewinnerseite stachen Deutsche Börse mit einem Plus von 1,9 Prozent heraus. Die hohe Unsicherheit am Markt führt zu Absicherungen an der Termminbörsentochter Eurex, und die Zinswende führt zu deutlich steigenden Zinseinnahmen. Die Zinswende stützte auch Deutsche Bank, die 0,7 Prozent zulegten.

Auf Unternehmensseite war die Nachrichtenlage ansonsten eher dünn. Positiv wurden die Zahlen von CTS Eventim im Handel aufgenommen, der fehlende Ausblick enttäuschte jedoch. Die Aktien fielen um 3,6 Prozent.

   Goodwill weniger wert - TAG sacken ab 

TAG Immobilien brachen um 14,4 Prozent ein. Das Umfeld für den Immobilien-Sektor gilt weiter als schwierig angesichts steigender Markt- und Leitzinsen. Hinzu kam eine Goodwill-Abschreibung.

Dazu stand der Kapitalmarkttag von Siemens Energy im Blick. Die Aktien schlossen 2,6 Prozent im Plus. Der Konzern hat seinen Geschäftsfeldern neue mittelfristige Renditeziele gesetzt. Im Fokus stand daneben weiterhin die Integration von Siemens Gamesa.

Die Talfahrt in Adler Group beschleunigte sich wieder. Der Kurs brach um mehr als 16 Prozent ein auf 4 Euro. Wie das Handelsblatt unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Personen berichtet hat, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen der Bilanzierung.

=== 
INDEX          zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX          13.919,75  -1,8%    -12,37% 
DAX-Future   13.961,00  -1,3%    -11,93% 
XDAX         13.970,47  -1,5%    -11,85% 
MDAX         28.894,33  -1,9%    -17,73% 
TecDAX        3.059,98  -1,1%    -21,94% 
SDAX         13.245,27  -1,4%    -19,31% 
zuletzt      +/- Ticks 
Bund-Future     153,67    +68 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX            3         37     0          3.149,0        72,2    62,0 
MDAX           7         43     0            696,4        48,8    33,1 
TecDAX         6         24     0            626,5        23,4    21,1 
SDAX          13         55     2            186,8        13,0    12,7 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

(END) Dow Jones Newswires

May 24, 2022 11:52 ET (15:52 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABOUT YOU HOLDING AG 0.90%6.71 verzögerte Kurse.-67.24%
ADLER GROUP S.A. -7.52%3.91 verzögerte Kurse.-61.21%
CTS EVENTIM AG & CO. KGAA -0.32%49.82 verzögerte Kurse.-22.34%
DAX -2.78%12641.95 verzögerte Kurse.-18.14%
DEUTSCHE BANK AG -4.14%8.209 verzögerte Kurse.-22.21%
DEUTSCHE BÖRSE AG -0.78%158.4 verzögerte Kurse.8.53%
E.ON SE -3.32%8.09 verzögerte Kurse.-31.36%
HELLOFRESH SE -4.06%30.28 verzögerte Kurse.-53.27%
MDAX -2.98%25586.63 verzögerte Kurse.-24.89%
RWE AG -3.94%35.57 verzögerte Kurse.3.67%
SDAX -2.65%11756.01 verzögerte Kurse.-26.43%
SIEMENS AG -3.73%97.62 verzögerte Kurse.-33.59%
SIEMENS ENERGY AG -4.21%13.995 verzögerte Kurse.-35.04%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. 0.03%17.85 verzögerte Kurse.-15.31%
TAG IMMOBILIEN AG -3.68%10.98 verzögerte Kurse.-53.68%
TECDAX -2.14%2844.75 verzögerte Kurse.-25.82%
WTI -0.60%109.01 verzögerte Kurse.46.36%
ZALANDO SE -3.32%23.89 verzögerte Kurse.-65.27%
Alle Nachrichten zu WTI
13:09Wall Street lehnt sich vor der Glocke zurück; Futures im Minus, Europa sinkt, Asien im ..
MT
12:59MÄRKTE EUROPA/Börsen im Tiefenrausch - Uniper brechen ein
DJ
12:06COMMERZBANK : OPEC+ verfehlt Ziele zur Produktionssteigerung vor dem geplanten Treffen
MT
11:52MARKT USA/Zum Halbjahresende schwach und volatil erwartet
DJ
11:29ANZ BANK : Rohölpreise verlieren an Wert, da der Markt einen saisonal bedingten Rückgang d..
MT
11:28Die Ernte 2022 von Cobram Estate Olives übertrifft das interne Budget um etwa 15%
MT
11:15UPDATE2/Energieversorger Uniper ruft nach dem Staat - Kurs stürzt ab
DJ
11:04OANDA-ANALYST : Rohölpreise kehren Vortagesgewinne um, aber Versorgungslage bleibt herausf..
MT
10:38Aker BP schafft mit dem Abschluss des Lundin-Deals den zweitgrößten Öl- und Gasproduzen..
MT
10:32Öldienstleistungsunternehmen Hunting's FY core profit may miss estimates; shares fall
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu WTI
13:16Norway strike could hit oil output from July 5 - union
RE
13:09Wall Street Leans Back Pre-Bell; Futures Red, Europe Sags, Asia Off
MT
13:06Apple eyes fuel purchases from dashboard as it revs up car software
RE
12:41Indian shares suffer worst quarter since pandemic-hit start of 2020
RE
12:26Norway oil workers at one union reject wage deal
RE
12:10Norway oil workers at one union reject wage deal
RE
12:06OPEC+ Falling Short of Output Expansion Goals Ahead of Scheduled Meeting, Commerzbank S..
MT
11:35With IPOs on ice, banks' stock offering fees plummet
RE
11:29Crude Oil Prices Lose Gains as Market Contemplates Unseasonal Slowdown in Gasoline Dema..
MT
11:28Cobram Estate Olives' 2022 Harvest Exceeds Internal Budget by About 15%
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend