Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  Euro / British Pound (EUR/GBP)    EURGBP   

EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Britischer Außenminister: EU muss für Brexit-Handelspakt Pragmatismus zeigen

29.11.2020 | 14:53

LONDON (dpa-AFX) - In der Endphase der Gespräche über einen Brexit-Handelsvertrag hat der britische Außenminister Dominic Raab die Europäische Union zu Zugeständnissen aufgerufen. Die Staatengemeinschaft müsse bei den besonders umstrittenen Regeln für die Fischerei akzeptieren, dass sie für die Briten "eine Sache des Prinzips" sei, sagte Raab am Sonntag im Sender Sky News.

"Wenn sie [die EU] Pragmatismus, guten Willen und Vertrauen zeigen, wie es in den letzten Runden der Gespräche der Fall war - und wir haben auch unsere Flexibilität gezeigt - dann denke ich, dass ein Deal zustande kommen kann", sagte Raab. Die Gespräche gehen Raab zufolge nun "in die letzte Woche oder so". Die Zeit drängt, da ein Handelspakt noch ratifiziert werden müsste.

Nach einer vorsorglichen Corona-Quarantäne hatte der EU-Unterhändler Michel Barnier am Samstag die Verhandlungen mit Großbritannien in London persönlich wieder aufgenommen. Auf britischer Seite leitet Chefunterhändler David Frost die Runde. Während Barniers einwöchiger Selbstisolation waren die Gespräche per Video gelaufen.

Große Zuversicht herrschte auf EU-Seite vor Beginn der Runde nicht. "Dieselben erheblichen Differenzen bestehen weiter", schrieb Barnier am Freitag auf Twitter. Bei den drei wichtigsten Streitpunkten blieben tiefe Gräben: faire Wettbewerbsbedingungen, Fischereirechte und Instrumente gegen Verletzung des künftigen Abkommens.

Frost twitterte, man werde weiter intensiv an einer Einigung arbeiten. Ein Deal müsse aber "uneingeschränkt die Souveränität Großbritanniens respektieren". Großbritannien ist Ende Januar aus der EU ausgetreten, verlässt aber erst zum Jahresende auch den Binnenmarkt und die Zollunion. Ohne ein Anschlussabkommen drohen Zölle und zusätzliche Handelshemmnisse.

"Eine Einigung über ein neues Handelsabkommen in letzter Sekunde muss kommen. Alles andere wäre ein Desaster", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Die enge wirtschaftliche Verzahnung der Länder mache einen Kompromiss dringend notwendig - nur so könne Planungssicherheit entstehen.

Auch in Großbritannien ist der Druck immens: Die nordwalisische Fischindustrie exportiere 90 Prozent ihrer Produkte in die EU, sagte der Regierungschef von Wales, Mark Drakeford, der Deutschen Presse-Agentur. Ohne Handelsvertrag könne es zu Lieferproblemen kommen und die Ware könne verderben. "Verzögerungen im Ablauf könnten das Ende dieser Industrie bedeuten", sagte Drakeford./swe/vsr/bvi/DP/mis


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP)
25.01.Zeitplan für EU-Agrar-Reform nimmt Konturen an
DP
25.01.DEVISEN : Eurokurs fällt in Richtung 1,21 US-Dollar - USD/CHF höher
AW
25.01.DEVISEN : Eurokurs fällt in Richtung 1,21 US-Dollar
DP
25.01.Großbritannien kurbelt Bauprojekt von Kampfdrohnen an
DP
25.01.DEVISEN : Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2152 US-Dollar
DP
25.01.BREXIT-FOLGE : Fast Hälfte der Lkw verlässt Grossbritannien ohne Ware
AW
25.01.Klöckner fordert schnelle Einigung bei EU-Fischereiquoten
DP
24.01.BERICHTE : Britische Regierung legt Unternehmen Teilumzug in EU nahe
AW
24.01.BERICHTE : Britische Regierung legt Unternehmen Teilumzug in EU nahe
DP
24.01.UMFRAGEN : Rückhalt für Vereinigtes Königreich schwindet
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP)
25.01.London and New York financial services treated the same, EU says
RE
25.01.British Economy, Post Brexit and Pummeled by Covid, Is Worst in G-7
DJ
25.01.Will Brexit Lead to Higher Funding Costs? Companies Aren't Sure
DJ
25.01.MARKET CHATTER : UK Banks To Benefit From Mastercard's Higher Fees For UK Purcha..
MT
25.01.TP ICAP : UK broker TP ICAP to stop serving some EU clients, blames COVID-19
RE
25.01.U.S. Stock Futures Rise to Start a Busy Week for Earnings
DJ
25.01.TP ICAP : Staff Relocation, Hiring at EU Offices Delayed Amid COVID-19
MT
25.01.SIX President Plans Further Expansion of Swiss Bourse
MT
25.01.Dollar pauses its decline on fresh virus worries
RE
22.01.EUROPA : European stocks sapped by weak economic data, travel curbs
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP)
Dauer : Zeitraum :
Euro / British Pound (EUR/GBP) : Chartanalyse Euro / British Pound (EUR/GBP) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral