Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

EURO / US DOLLAR (EUR/USD)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Devisen: Euro gibt merklich nach

28.09.2021 | 17:14

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag nachgegeben. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1671 US-Dollar. Dies war der tiefste Stand seit über einem Monat. Am Morgen hatte der Euro noch zeitweise über 1,17 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1678 (Montag: 1,1698) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8563 (0,8548) Euro.

Der Hauptgrund für die Entwicklung ist die unterschiedliche Zinsentwicklung in den USA und der Eurozone. Die US-Notenbank Fed will bald mit dem Ausstieg aus ihrer sehr lockeren Geldpolitik beginnen. In den USA steigen daher die Zinsen an den Kapitalmärkten merklich. Derzeit rentieren zehnjährige Staatsanleihen mit gut 1,5 Prozent. In der Eurozone rentieren viele Staatsanleihen im negativen Bereich. Dies macht Anlagen in Dollar attraktiver.

In der Eurozone zeichnet sich hingegen noch keine geldpolitische Wende ab. Die zuletzt erhöhte Inflation in der Eurozone bezeichnete EZB-Präsidentin Christine Lagarde erneut als nur vorübergehend. Sie sei auf Sonderfaktoren infolge der Corona-Krise zurückzuführen. Die Wirtschaft habe unterdessen die Talsohle durchschritten, sei aber noch nicht ganz über den Berg.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85950 (0,85420) britische Pfund, 130,17 (129,74) japanische Yen und 1,0840 (1,0850) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1735 Dollar gehandelt. Das waren rund 14 Dollar weniger als am Vortag./jsl/he


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
19:18Arbeitskräftemangel könnte über die Pandemie hinaus andauern, sagt Richmond Fed-Präside..
MT
18:12Aktien Frankfurt Schluss: Dax berappelt sich nach Rückschlag
DP
17:12DEVISEN : Euro zu Dollar und Franken wenig verändert
AW
16:59DEVISEN : Euro legt zu
DP
16:58EUROPA : Europas Börsen stabilisiert - Bitcoin flirtet mit Rekordhoch
RE
16:56Dollar fällt, da sich Anleihen stabilisieren, während Pfund Sterling und Neuseeländisch..
MR
16:13DEVISEN : Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1655 US-Dollar
DP
15:04US-ANLEIHEN : Leichte Kursverluste zu Handelsbeginn
AW
15:02TAGESVORSCHAU/Mittwoch, 20. Oktober (vorläufige Fassung)
DJ
13:54Steigende Aktien und sinkende Renditen lassen US Dollar am frühen Dienstag fallen
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
19:44DJ INDUSTRIAL : Atlanta Fed US Q3 GDP Nowcast Revised Down to 0.5% Vs. 1.2% Prior
MT
19:18DJ INDUSTRIAL : Labor Shortages Could Last Beyond Pandemic, Richmond Fed President Barkin ..
MT
18:33RICHMOND FED PRESIDENT BARKIN : Labor Shortages May Outlast Pandemic
MT
18:12U.S. homebuilding stumbles as supply constraints mount
RE
18:12China Evergrande shelves stake sale, Kaisa clattered by downgrade
RE
17:54South Africa's rand gains as dollar falls back, stocks flat
RE
16:56Dollar dips as bonds stabilize, while sterling, NZ dollar gain
RE
16:39Sterling hits one-month high vs dollar as UK rate hike anticipation builds
RE
15:20Gold Rises as the Dollar Falls on Weak Economic Reports
MT
14:14Existing Home Sales on the Docket -- Data Week Ahead
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
Dauer : Zeitraum :
Euro / US Dollar (EUR/USD) : Chartanalyse Euro / US Dollar (EUR/USD) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend