Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: - Leichte Erholung nach Freitagsverlusten

29.11.2021 | 18:14

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Montag mit Aufschlägen aus dem Handel gegangen. Das Aufkommen einer neuen, laut WHO-Expertenbezeichnung "besorgniserregenden Variante" des Coronavirus (Omikron) hatte am Freitag für starke Abgaben an den internationalen Börsen gesorgt. Heute standen die Zeichen auf Erholung.

Der heimische Leitindex ATX steigerte sich um 0,71 Prozent auf 3656,60 Punkte. Der ATX Prime gewann 0,69 Prozent auf 1839,22 Zähler hinzu.

Die Entspannung am Markt beruht laut Marktanalysten unter anderem darauf, dass der Krankheitsverlauf mit der neuen Virus-Mutation nach derzeitigen Nachrichten aus Südafrika mild verlaufe. Überdies würde die recht kurze Anpassungszeit bei mRNA-Impfstoffen eine wichtige Rolle spielen.

Unternehmensseitig gewannen die Aktien der Porr nach der Zahlenvorlage des Baukonzerns 1,5 Prozent. Nach 46,8 Millionen Euro Verlust vor einem Jahr wurden nun in den ersten neun Monaten 26,3 Millionen Euro Nettogewinn erzielt, hatte das Unternehmen berichtet. Die Experten der Warburg sprachen in einem ersten Kommentar von "guten" Zahlen.

Wie im Halbjahr hat das Immo-Unternehmen Warimpex auch im dritten Quartal unter dem Strich Gewinn gemacht. In den neun Monaten zusammen drehte das Nettoergebnis von minus 31,2 Millionen auf 2,5 Millionen Euro ins Plus. Für dieses Jahr möchte der Konzern Dividende zahlen, wenn das Gesamtjahr so positiv verläuft wie die ersten neun Monate, sagte CEO Franz Jurkowitsch im Gespräch mit der Nachrichtenagentur APA. Die Aktien verloren allerdings 1,7 Prozent.

Der Verbund (Aktie mit plus 0,6 Prozent) übernimmt von dem deutschen Agrar- und Baustoffhändler BayWa einen Photovolatik-Park in Spanien, teilte der Versorger mit. Der Solarpark Illora liegt in Pinos Puente in der Nähe von Granada und hat eine geplante Gesamtleistung von 147,6 MWp (Megawatt Peak).

Mit Blick auf die schwer gewichteten Titel erholten sich die Aktien der OMV von ihrem Kursrutsch in der Vorwoche mit plus 2,2 Prozent. Erste Group steigerten sich um 1,9 Prozent und Raiffeisen um 0,4 Prozent. Dagegen gaben Voestalpine um 0,6 Prozent nach.

Unter den weiteren Einzelwerten verzeichneten die Wertpapiere der Marinomed mit plus 3,8 Prozent die größten Aufschläge im Prime Market. Die Titel des Biotechnologie-Unternehmens dürften unter anderem von der heutigen Nachfrage nach Pharmawerten profitiert haben. Dahinter ging es für FACC um 2,6 Prozent hinauf./sto/ste/APA/ngu


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
18.01.Aktien New York Schluss: Angst vor Zinsanstieg treibt Anleger in Flucht
AW
18.01.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 15.756 Pkt - Leoni sehr schwach
DJ
18.01.Aktien New York Schluss: Angst vor Zinsanstieg treibt Anleger in die Flucht
DP
18.01.MÄRKTE USA/Wall Street geht mit Renditerally in die Knie
DJ
18.01.Aktien New York: Angst vor steigenden Zinsen treibt Anleger in die Flucht
AW
18.01.Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste
DP
18.01.Aktien Europa Schluss: Verluste - Technologiewerte unter Druck
DP
18.01.MÄRKTE USA/Wall Street von steigenden Zinsen belastet - Öl immer teurer
DJ
18.01.Aktien Schweiz Schluss: Über Tagestief schwächer - Zinssorgen belasten
AW
18.01.Aktien Frankfurt Schluss: Zinssorgen setzen Dax unter Druck
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"