Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE ASIEN/Gewinne querbeet - Schanghai hinkt hinterher

07.12.2021 | 06:49

SCHANGHAI/TOKIO (Dow Jones)--Freundliche Vorgaben von der Wall Street ziehen am Dienstag Aufschläge an den Börsen in Ostasien und Australien nach sich. Dabei stützt die Hoffnung auf einen glimpflichen Verlaufen der Corona-Pandemie auch mit der Virusvariante Omikron. In Hongkong zeigen sich Anleger über eine mögliche Restrukturierung der Schulden des angeschlagen Immobilienkonzerns Evergrande erleichtert.

An den chinesischen Börsen stützt ferner die Senkung der Mindestreserveanforderung für Banken um 50 Basispunkte durch die chinesische Zentralbank. Sie war am Montag nach Handelsschluss mitgeteilt worden. Damit steigt die Liquidität im Bankensystem und senkt die Finanzierungskosten der Unternehmen.

In Tokio steigt der Nikkei-225 um gut 2 Prozent. Softbank springen um gut 5 Prozent nach oben, nachdem sich die Kurse von einigen Portfoliogeselllschaften wie Alibaba oder Didi zuletzt wieder deutlich erholen konnten.

In Hongkong (+1,5%) steht der angeschlagene Immobilienkonzern Evergrande im Blick. Offenbar nähert sich das Unternehmen einem Schuldenschnitt. Am Freitag hatte Evergrande mitgeteilt, Zahlungen möglicherweise nicht bedienen zu können. Am Montag kündigte Evergrande dann die Installierung eines Risikomanagement-Komitees an, in dem auch staatliche Repräsentanten vertreten sind. Die Aktie gewinnt nach zunächst deutlichen höheren Aufschlägen noch 2,7 Prozent. Am Vortag war der bereits zertrümmerte Kurs um 18 Prozent eingebrochen.

Am Montag hatte mit Sunshine 100 China Holding ein weiterer, wenn auch deutlich kleinerer Immobilienentwickler, Probleme bei der Bedienung eines Großkredits eingeräumt.

   Starke Ex-und Importdaten aus China verpuffen 

Deutliche Gewinne verbuchen in Hongkong die an der Wall Street gelisteten Technologiewerte, die im US-Handel kräftig zugelegt hatten. Alibaba verteuern sich um 9 Prozent. "Wir empfehlen, während der gegenwärtigen Aktienschwäche Qualitäts-Tech-Aktien wie Tencent zu akkumulieren, die ein großer Nutznießer des Metaversum ist", so KGI Securities.

Mit einem Plus von lediglich 0,1 Prozent zeigt der Markt in Schanghai relative Schwäche. Dass neue Export- und Importdaten besser ausgefallen sind als erwartet, sorgt dort für keinen Auftrieb. Zu den gefragten Titeln gehören Bankenwerte angesichts der Senkung der Mindestreserveanforderung.

Der australische Markt verzeichnete mit einem Plus von 0,9 Prozent die höchsten Tagesgewinne in zwei Monaten. Die Reisewerte Qantas, Webjet, Flight Centre und Corporate Travel Management gewannen zwischen 3,8 und 5,7 Prozent.

=== 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD          Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    7.313,90      +0,9%     +11,0%         06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     28.539,07      +2,2%      +2,1%         07:00 
Kospi (Seoul)           2.987,58      +0,5%      +4,0%         07:00 
Schanghai-Comp.         3.592,81      +0,1%      +3,5%         08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     23.820,39      +2,0%     -12,9%         09:00 
Straits-Times (Sing.)   3.126,64      +0,3%      +9,1%         10:00 
KLCI (Malaysia)         1.489,35      +0,4%      -7,7%         10:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00  Mo, 8:53 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1290      +0,1%     1,1283        1,1279   -7,6% 
EUR/JPY                   128,35      +0,2%     128,07        127,62   +1,8% 
EUR/GBP                   0,8497      -0,1%     0,8509        0,8523   -4,9% 
GBP/USD                   1,3287      +0,2%     1,3261        1,3234   -2,8% 
USD/JPY                   113,69      +0,2%     113,50        113,14  +10,1% 
USD/KRW                 1.179,69      -0,1%   1.180,70      1.182,25   +8,7% 
USD/CNY                   6,3712      -0,1%     6,3763        6,3733   -2,4% 
USD/CNH                   6,3720      -0,1%     6,3760        6,3749   -2,0% 
USD/HKD                   7,8006      +0,0%     7,8005        7,7992   +0,6% 
AUD/USD                   0,7077      +0,4%     0,7049        0,7016   -8,1% 
NZD/USD                   0,6766      +0,2%     0,6751        0,6748   -5,8% 
Bitcoin 
BTC/USD                51.093,04      +0,5%  50.838,99     48.328,14  +75,9% 
 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.      +/- %       +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  70,23      69,49      +1,1%          0,74  +47,9% 
Brent/ICE                  73,68      73,08      +0,8%          0,60  +38,9% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %       +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.778,75   1.778,75         0%             0   -6,3% 
Silber (Spot)              22,34      22,38      -0,2%         -0,04  -15,4% 
Platin (Spot)             942,50     940,95      +0,2%         +1,55  -12,0% 
Kupfer-Future               0,00       4,34         0%             0  +23,1% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/gos

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2021 00:48 ET (05:48 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CORPORATE TRAVEL MANAGEMENT LIMITED -4.27%20.17 verzögerte Kurse.-4.27%
EVERGRANDE PROPERTY SERVICES GROUP LIMITED -1.76%2.79 Schlusskurs.5.68%
FLIGHT CENTRE TRAVEL GROUP LIMITED -3.11%16.81 verzögerte Kurse.-1.53%
QANTAS AIRWAYS LIMITED -2.98%4.89 verzögerte Kurse.0.60%
S&P/ASX 200 -2.27%7175.8 Realtime Kurse.-1.37%
SOFTBANK CORP. -0.35%1440 verzögerte Kurse.-0.65%
SUNSHINE 100 CHINA HOLDINGS LTD 0.00%0.41 Schlusskurs.-2.38%
TENCENT HOLDINGS LIMITED 0.68%474.8 Schlusskurs.3.94%
WEBJET LIMITED -2.30%5.09 verzögerte Kurse.0.77%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
21.01.NACHBÖRSE/XDAX -0,9% auf 15.462 Pkt - Siemens Energy stabilisiert
DJ
21.01.Aktien New York Schluss: Raus aus Aktien - Netflix schockt Anleger
DP
21.01.MÄRKTE USA/Wall Street weiter auf Talfahrt - Netflix brechen ein
DJ
21.01.Aktien New York: Ausverkauf geht weiter - Netflix schockt Anleger
AW
21.01.MÄRKTE USA/Wall Street bleibt auf Talfahrt
DJ
21.01.Aktien Osteuropa Schluss: Auf breiter Front abwärts
DP
21.01.Aktien Europa Schluss: Herbe Verluste - Netflix verhagelt die Stimmung
DP
21.01.Aktien Schweiz Schluss: Talfahrt zum Wochenende noch beschleunigt
AW
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende
DP
21.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Zinsängste und Unternehmensnachrichten belasten
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"