Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE ASIEN/Grundstimmung bleibt positiv - Gewinnmitnahmen in Seoul

17.12.2020 | 06:48

Von Steffen Gosenheimer

TOKIO / SCHANGHAI (Dow Jones) Nach leicht positiven Vorgaben von der Wall Street geht es am Donnerstag an den ostasiatischen Börsen ebenfalls überwiegend leicht nach oben. Auf den mittlerweile erreichten langfristigen Hochs bzw. Rekordhochs ist die Grundstimmung weiter positiv, geschürt von der Erwartung eines Stimuluspakets in den USA und Unterstützung seitens der US-Notenbank.

Letztere teilte am Vorabend nach ihren Beratungen mit, zwar keine neuen geldpolitischen Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft zu ergreifen, die Zinsen aber noch lange niedrig zu halten und ihre Anleihekäufe solange beizubehalten, bis es substanzielle Fortschritte bei der Erreichung der eigenen Ziele gebe. Unter dem Strich bedeutet dies, dass sie ihre ultraexpansive Politik noch für eine längere Zeit beibehalten wird.

Mit Blick auf die Corona-Pandemie setzen die Akteure weiter auf die rasche Verabreichung von Impfstoffen, während zugleich in vielen Regionen der Welt die Todes- und Infiziertenzahlen steigen.

In Seoul, wo der Index nach der jüngsten Rekordjagd um knapp ein halbes Prozent nachgibt, werden die zuletzt wieder deutlich gestiegenen Covid-19-Fälle als ein Grund für Gewinnmitnahmen genannt. Zu den größeren Verlierern gehören laut Händlern Aktien aus dem Flugliniensektor wie Jeju Air und Korean Air Lines.

Der Nikkei-Index in Tokio liegt dagegen 0,2 Prozent im Plus bei 26.797 Punkten und auch in Schanghai und in Hongkong liegen die Indizes etwas höher als zum Handelsschluss am Mittwoch. Die Börse in Sydney hat den Handel bereits beendet und zwar mit einem kräftigeren Anstieg von 1,2 Prozent.

Unter den Einzelwerten in Tokio schnellen Japan Post Insurance um fast 10 Prozent nach oben mit einem Bericht über einen möglichen Aktienrückkauf. Fujifilm Holdings büßen 3,5 Prozent ein. Hier sorgt für Druck, dass das Medikament Avigan seine Effizienz zur Behandlung von Covid-19 nicht unter Beweis stellen konnte.

  Arbeitsmarkt in Australien überrascht positiv 

In Hongkong sehen Marktteilnehmer Aktien aus dem Pharma- und dem Technologiesektor weit vorne. Wuxi Biologics und Sino Biopharma verteuern sich um fast 7 bzw gut 3 Prozent, im Technologiebereich zeigen Alibaba Group, Meituan und Tencent Holdings überdurchschnittliche Gewinne. Xinyi Solar fallen dagegen um rund 4 Prozent zurück, belastet von der Ankündigung einer Aktienplatzierung. Die Aktie des Chipherstellers SMIC steht weiter unter Druck und büßt 1,6 Prozent ein, nachdem bekannt wurde, dass der Co-Chef des mit US-Restriktionen belegten Unternehmens gehen wird.

Am australischen Aktienmarkt sorgten neue optimistischere Konjunktur- und Budgetprognosen der Regierung für Kauflaune und in der Folge den höchsten Stand des Index seit Februar. Treibend wirkten auch besser als erwartet ausgefallene Zahlen vom Arbeitsmarkt im November.

Am Ölmarkt stiegen die Preise um rund 1 Prozent. Brent-Öl ist mit 51,56 Dollar je Barrel so teuer wie zuletzt vor rund 10 Monaten. Marktkenner erklären die Aufschläge mit den neuesten günstig ausgefallenen Öl-Vorratsdaten und Stimulus- und Impfstoffhoffnungen, die letztlich für eine anziehende Nachfrage sorgen dürften.

 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD       Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    6.756,70     +1,16%     +1,09%      06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     26.796,96     +0,15%    +13,11%      07:00 
Kospi (Seoul)           2.759,25     -0,45%    +25,55%      07:00 
Schanghai-Comp.         3.390,14     +0,69%    +11,15%      08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     26.498,02     +0,14%     -7,03%      09:00 
Straits-Times (Sing.)   2.860,84     -0,42%    -11,32%      10:00 
KLCI (Malaysia)         1.672,54     -0,53%     +5,83%      10:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00   Di, 9:00    % YTD 
EUR/USD                   1,2227      +0,2%     1,2199     1,2168    +9,0% 
EUR/JPY                   126,38      +0,2%     126,18     125,90    +3,7% 
EUR/GBP                   0,9029      -0,0%     0,9033     0,9036    +6,7% 
GBP/USD                   1,3543      +0,3%     1,3504     1,3471    +2,2% 
USD/JPY                   103,36      -0,1%     103,45     103,45    -4,9% 
USD/KRW                  1090,73      -0,3%    1093,66    1093,26    -5,6% 
USD/CNY                   6,5365      +0,1%     6,5328     6,5385    -6,1% 
USD/CNH                   6,5109      +0,0%     6,5107     6,5171    -6,5% 
USD/HKD                   7,7522      -0,0%     7,7524     7,7526    -0,5% 
AUD/USD                   0,7593      +0,3%     0,7573     0,7565    +8,4% 
NZD/USD                   0,7134      +0,4%     0,7108     0,7105    +6,0% 
Bitcoin 
BTC/USD                22.022,50      +2,9%  21.405,75  19.430,25  +205,4% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  48,32      47,82      +1,0%       0,50   -13,8% 
Brent/ICE                  51,56      51,08      +0,9%       0,48   -14,8% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.867,30   1.865,30      +0,1%      +2,00   +23,1% 
Silber (Spot)              25,30      25,38      -0,3%      -0,07   +41,7% 
Platin (Spot)           1.045,03   1.037,00      +0,8%      +8,03    +8,3% 
Kupfer-Future               3,57       3,55      +0,5%      +0,02   +26,2% 
 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/err

(END) Dow Jones Newswires

December 17, 2020 00:47 ET (05:47 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING LIMITED 3.52%150.18 verzögerte Kurse.-35.47%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -1.24%41858.03 Realtime Kurse.49.55%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.02%0.8529 verzögerte Kurse.-4.00%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.18%130.023 verzögerte Kurse.3.07%
FUJIFILM HOLDINGS CORPORATION 0.61%9852 Schlusskurs.81.17%
HANG SENG 0.18%24198.82 Realtime Kurse.-11.14%
JAPAN POST INSURANCE CO., LTD. 1.25%2100 Schlusskurs.-0.57%
JEJU AIR CO., LTD. -2.93%23200 Schlusskurs.26.43%
KOREAN AIR LINES CO., LTD. 0.00%34250 Schlusskurs.25.92%
KOSPI COMPOSITE INDEX -1.08%3098.99 Realtime Kurse.8.84%
MEITUAN 1.55%248.4 Schlusskurs.-15.68%
NIKKEI 225 -0.19%30183.96 Realtime Kurse.10.22%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -0.09%418.3381 verzögerte Kurse.52.47%
S&P/ASX 200 -1.47%7275.6 Realtime Kurse.11.47%
SEMICONDUCTOR MANUFACTURING INTERNATIONAL CORPORATION -0.23%21.9 Schlusskurs.-0.90%
SINO BIOPHARMACEUTICAL LIMITED 0.00%6.28 Schlusskurs.-16.27%
TENCENT HOLDINGS LIMITED 0.96%464.6 Schlusskurs.-17.62%
XINYI SOLAR HOLDINGS LIMITED -4.10%15.9 Schlusskurs.-21.48%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
09:31Aktien Schweiz Eröffnung: Umschichtungen setzen sich fort
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: SMI ohne klare Richtung erwartet
AW
08:45AKTIEN ASIEN/PAZIFIK : Hang Seng mit neuerlichem Erholungsversuch
AW
08:35EUREX/DAX-Future unter Druck
DJ
08:20Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Gewinne erwartet
AW
08:06TRENDUMFRAGE/DAX zum Xetra-Schluss 0,4 Prozent niedriger erwartet
DJ
08:04MÄRKTE EUROPA/Börsen wenig verändert erwartet
DJ
07:43Dax : zur Eröffnung höher erwartet
RE
07:34DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Moderate Gewinne
DP
07:09DAX-FLASH: Etwas höher in enger Spanne
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"