Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

OTS: Shopify / Deutsche Shopify-Händler brechen Rekorde mit Verkaufsplus von ...

01.12.2020 | 16:02

    Deutsche Shopify-Händler brechen Rekorde mit Verkaufsplus von 189
Prozent am Black Friday/Cyber Monday-Wochenende
Berlin (ots) - Shopify-Händler erzielten einen Umsatz von über 4,26 Milliarden
Euro am Black Friday/Cyber Monday-Wochenende

Die führende E-Commerce-Plattform für den Multichannel-Vertrieb Shopify
verkündet heute ein Rekordergebnis am Black Friday/Cyber Monday
(BFCM)-Wochenende, mit einem Umsatz von über 4,26+ Milliarden Euro der mehr als
einer Million Shopify-Händler weltweit. Vom 27. November bis zum 30. November
stieg der Gesamtumsatz um 76% von den über 2,42 Milliarden Euro, die am Black
Friday/Cyber Monday-Wochenende im Jahr 2019* erzielt wurden. In Deutschland war
das Wachstum besonders beeindruckend: die deutschen Shopify-Händler legten am
BFCM-Wochenende um 189% zu.

Beispielsweise konnte das Familienunternehmen Giesswein, das Schuhe, Kleidung
und Accessoires aus Merinowolle herstellt und vertreibt, am BFCM-Wochenende
seine bisherige Verkaufsrekorde um fast das Doppelte übertreffen. In einigen
ihrer wichtigsten internationalen Märkte stiegen die Verkäufe sogar um das 7-
bis 9-fache an.

Die Verkäufe der Shopify-Händler am Black Friday/Cyber Monday-Wochenende zeigen
die Widerstandsfähigkeit des Einzelhandels sowie den Willen der Verbraucher,
bewusste Kaufentscheidungen zu treffen. Zusätzlich zum rekordverdächtigen
BFCM-Wochenende begannen die Weihnachtseinkäufe früher als je zuvor. Die
täglichen Verkäufe stiegen dieses Jahr schon 19 Tage vor Cyber Monday drastisch
an - das sind fast zwei Wochen früher als im vergangenen Jahr. Vom 23. bis 30.
November stiegen die Verkaufszahlen um 84% im Vergleich zu 2019.

"Dieses Jahr war entscheidend für den Handel weltweit", sagt Roman Rochel,
Deutschlandchef von Shopify. "Die Rekordumsätze, die wir am BFCM-Wochenende auf
unserer Plattform gesehen haben, zeigen die Macht von unabhängigen Marken und
Direct-to-Consumer-Händlern. Und mit zunehmender Verlagerung des Schwerpunkts
vom stationären zum Online-Handel glauben wir, dass das Phänomen des
Multichannel-Shoppings wahrscheinlich bis ins Jahr 2021 und darüber hinaus
andauern wird."

Aufgrund von Shopifys Engagement für Nachhaltigkeit und eine klimafreundliche
Zukunft kompensiert das Unternehmen alle CO2-Emissionen, die durch die Lieferung
jeder Bestellung entstehen, die am Wochenende auf der Plattform getätigt wurden.
Dies führt zu einem CO2-Ausgleich von mehr als 62.000 Tonnen zwischen Black
Friday und Cyber Monday.

Globale Daten von Shopify-Händlern während des Black Fridays/ Cyber
Monday-Wochenendes

- Weltweit kauften mehr als 44 Millionen Verbraucher bei unabhängigen
  Direct-to-Consumer-Marken ein. Das entspricht einem Zuwachs von 50% gegenüber
  2019.
- Ihren Höhepunkt erreichten die Verkäufe um 12 Uhr ET am Black Friday mit mehr
  als 85 Millionen Euro Umsatz weltweit pro Stunde.
- Das Interesse der Käufer stieg 2020 weltweit an. Der durchschnittliche
  Bestellwert lag bei 74,54 Euro. Am meisten gaben die Verbraucher in Japan
  (88,92 Euro) und Australien (88,16 Euro) aus, dicht gefolgt von den Käufern in
  Kanada (86,08 Euro) und den USA (77,55 Euro).
- Die Städte, in denen am meisten verkauft wurde, waren New York, Los Angeles
  und London. Die Länder, in denen am meisten verkauft wurde, waren die USA,
  Großbritannien und Kanada.
- Japan (347%), Italien (211%), Deutschland (189%) und Großbritannien (122%)
  verzeichneten ein dreistelliges Umsatzwachstum im Vergleich zu letztem Jahr.
- Der Anteil der Käufe, die über ein mobiles Endgerät getätigt wurden
betrug
  international 67% gegenüber 33% auf Desktop-PCs.
- Kleidung und Accessoires hielten an diesem Wochenende den Spitzenplatz bei den
  Verkäufen bei Shopify-Händlern, gefolgt von Beauty-und-Health-Produkten und
  der Kategorie Haus und Garten.

Highlights: Deutschland

- 189% Wachstum der Verkäufe über Shopify im Vergleich zu 2019.
- 97% Wachstum der Verbraucher in Deutschland, die über Shopify einkaufen.
- 24,5 Minuten dauerte der durchschnittliche Einkauf von Start bis Check-out
- Um 14:00 Uhr am Black Friday wurde der Spitzenumsatz erzielt
- Berlin ist die Stadt, in der am meisten verkauft wurde, gefolgt von Mannheim,
  München, Düsseldorf und Hamburg.
- 69,78 EUR war der durchschnittliche Wert des Warenkorbs in Deutschland.
- Kleidung und Accessoires: Top Produktkategorie.

Über Shopify

Shopify ist die führende E-Commerce-Plattform für den Multichannel-Vertrieb.
Händler können mit Shopify ihre Shops für vielfältige Vertriebskanäle
wie Web,
mobile Anwendungen und Seiten, Social Media, Marktplätze, den stationären Handel
und Pop-up-Stores gestalten, einrichten und verwalten. Die Plattform bietet
Händlern zudem ein leistungsfähiges Backoffice und einen einheitlichen
Überblick
über ihr Geschäft. Sie ist auf Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit ausgelegt,
sodass Unternehmen jeder Größe die Technologie auf Enterprise-Niveau zur
Verfügung steht. So unterstützt die Plattform das Direktkundengeschäft ihrer
Händler von Anfang an. Shopify, mit Hauptsitz in Ottawa, Kanada, unterstützt
derzeit über eine Million Unternehmen in rund 175 Ländern. Zum deutschen
Portfolio gehören Unternehmen wie Red Bull, Urbanara, Giesswein und Paul
Valentine.

+++

*Alle Daten von Shopify über den BFCM 2020 basieren auf den Verkäufen der mehr
als eine Million Unternehmen in ca. 175 Ländern, die vom 26. November 11:00 Uhr
UTC bis zum 1. Dezember 8:00 Uhr UTC, getätigt wurden.

Alle hier vorgestellten Daten (einschließlich der weltweiten Verkäufe) sind
Näherungswerte und basieren auf verschiedenen Annahmen. Alle Daten sind
ungeprüft und können angepasst werden.

Pressekontakt:

Lara Schermer
PIABO PR
E-Mail: mailto:shopify@piabo.net
Telefon: 0049 152 07 19 59 94

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/139107/4779360
OTS:               Shopify






© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
15:44Verfahren gegen Trump in zweiter Februarwoche im US-Senat
DP
15:18Wie tödlich ist B.1.1.7? Johnsons Corona-Warnung sorgt für Wirbel
DP
15:16Sonderregelung für Einreise von Pendlern aus Tschechien in Kraft
DP
15:13Erstmals Ausgangssperre in den Niederlanden
DP
14:49Britische Corona-Variante - Norwegen verschärft Regeln um Oslo
DP
14:48Grünen-Politikerin fordert Hilfe für Bedürftige bei FFP2-Masken
DP
14:43Mehr als 1000 Festnahmen bei Nawalny-Protesten in Russland
DP
12:58Schottische Nationalisten mit Plan für Unabhängigkeitsreferendum
DP
12:57EXPERTIN : Jeder neunte Österreicher hatte bereits Corona
DP
12:55KORREKTUR/MINISTER HEIL BEKRÄFTIGT : 2021 kaum Aussicht auf Rentenerhöhungen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"