News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

Vincenz-Prozess: Verteidiger fordert vollumfänglichen Freispruch

28.01.2022 | 09:20

Zürich (awp/sda) - Alle Vorwürfe der Staatsanwaltschaft seien unberechtigt, hat der Verteidiger des Ex-Raiffeisenchefs Pierin Vincenz am Freitag vor dem Zürcher Bezirksgericht festgehalten. Er fordert einen vollumfänglichen Freispruch.

Die Meinung von Vincenz sei in den Entscheidgremien der Raiffeisenbank und der Kreditkartenfirma Aduno natürlich wichtig und von Bedeutung gewesen, hielt der Verteidiger fest. Es sei aber verfehlt anzunehmen, dass er als CEO und Verwaltungsratspräsident "alles nach seinem Gutdünken hätte herbeiführen können".

Dies wirft die Staatsanwaltschaft Vincenz und dessen Geschäftskollegen Beat Stocker vor. Dank Schattenbeteiligungen an anderen Firmen, die sie dann gezielt durch die von ihnen beherrschten Unternehmen aufkaufen liessen, sollen sie unrechtmässige Gewinne eingestrichen haben.

Bei den Verhandlungen sei Vincenz nicht involviert gewesen, hielt demgegenüber der Verteidiger fest. Alle Entscheidungen seien in der Geschäftsleitung oder im Verwaltungsrat im Konsens und nach Abstimmung getroffen worden. "Das sind keine Abnickergremien, die Vincenz einfach gefolgt wären."

"Erfolg schafft Neider"

Der Verteidiger hatte zu Beginn seines Plädoyers auf die beruflichen Erfolge von Vincenz hingewiesen: Ohne ihn wäre die ehemalige Bauernbank nicht zur drittgrössten Bankengruppe des Landes geworden. Und auch die Kreditkartenfirma Aduno habe er erfolgreich gelenkt.

"Erfolg schafft bekanntlich Neider", sagte der Verteidiger. Dies dürfte auch die Triebfeder für denjenigen gewesen sein, der mit seiner Verletzung des Bankkundengeheimnisses die Untersuchung in Gang gesetzt hatte.

Diese Untersuchung habe die Staatsanwaltschaft "ganz offensichtlich nicht unbeeinflusst durch die Medienberichterstattung eröffnet", sagte der Verteidiger. Die Untersuchung sei "mit selten gesehenem Verfolgungseifer" fortgeführt worden.


© AWP 2022
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
04:40Gold erreicht bei schwächerem Dollar ein 1-Wochen-Hoch
MR
04:23Öl klettert in angespanntem Markt, da die US-Fahrsaison bevorsteht
MR
22.05.Stadthotellerie leidet noch am stärksten unter Pandemie
AW
22.05.MERCEDES BENZ : Großer Preis von Spanien 2022 - Sonntag
PU
22.05.BMW : Schubert Motorsport erlebt traumhaftes Wochenende – Sheldon van der Linde gewinnt beide DTM-Rennen auf dem Lausitzring.
PU
22.05.BMW MOTORRAD MOTORSPORT IN ESTORIL : Sportliche Bilanz fällt gemischt aus, besondere Aktivitäten zum 50. Geburtstag von BMW M.
PU
22.05.WDH : Scholz will mit Senegal bei Gasförderung zusammenarbeiten
DP
22.05.Presseschau vom Wochenende 20 (21./22. Mai)
AW
22.05.MERCEDES BENZ : Erfolgreiches Rennwochenende für Mercedes-AMG Customer Racing in der DTM und dem ADAC GT Masters
PU
22.05.„BEST OF SHOW“ : Bugatti 57 S gewinnt die Trofeo BMW Group beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2022.
PU
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"