Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  1&1 Drillisch    DRI   DE0005545503

1&1 DRILLISCH

(DRI)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Spitzen der Koalitionsfraktionen wollen Mobilfunk-Ausbau vorantreiben

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2019 | 06:36

BERLIN (dpa-AFX) - Die Fraktionsspitzen von Union und SPD wollen an diesem Freitag ihre Klausurtagung in Berlin mit konkreten Beschlüssen abschließen. Dabei will die Koalition ihren Kurs in der Wirtschaftspolitik und bei der Pflege bekräftigen und einen Plan zum Ausbau des modernen Mobilfunknetzes fassen. Es ist das erste Spitzentreffen der Koalition nach den Wahlniederlagen der Partner bei der Europawahl und dem Rücktritt von SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles.

Nach Beginn der Beratungen am Donnerstagabend sagte Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) der Deutschen Presse-Agentur, die Stimmung sei nicht anders als vorher gewesen, "weil wir auf Arbeitsebene in den Fraktionen immer sehr sachlich zusammengearbeitet haben". Weiteren Koalitionskrach in der Anfang Juli beginnenden Sommerpause könnten Union und SPD dadurch vermeiden, dass sich beide Seiten ernsthaft vornehmen, was in der Sommerpause erledigt werden solle.

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte am späten Donnerstagabend, angesichts der Lage in der SPD sei es nicht selbstverständlich gewesen, dass die Tagung überhaupt stattfinde. Alle Seiten hätten großes Interesse am Erfolg der Koalition. "Aus der Verantwortung zu fliehen, bringt keine Zustimmung in der Bevölkerung, sondern eher das Gegenteil." Alle seien gut beraten, sich Führungen zu geben, "die Interesse daran haben, Politik zu gestalten und nicht als erstes mal versuchen, etwas kaputt zu machen", sagte er mit Blick auf die Kandidatensuche bei der SPD.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider, sagte der dpa: "Ich glaube, dass die Koalition viel besser ist in dem was sie geleistet hat, als die öffentliche Zustimmung." Bis zum Ende des Jahres seien drei Sachen relevant. "Wir müssen die Wirtschaft stabilisieren, Handelskriege abwenden und zu einem größeren Wachstum kommen." Das Zweite sei der soziale Zusammenhalt, das sei für die SPD insbesondere die Grundrente. "Und das Dritte ist alles, was mit Klimaschutz zusammenhängt."

Konkrete Beschlüsse sind am Freitag nach Angaben der Koalitionäre in drei Bereichen geplant:

MOBILFUNK: Im Gespräch ist eine Infrastrukturgesellschaft unter anderem zum Aufbau eines schnellen 5G-Mobilfunknetzes. Die Einrichtung soll auch dabei helfen, bestehende "weiße Flecken", also Gebiete mit schlechter oder gar keiner Netzabdeckung, zu schließen. Noch offen ist unter anderem, in welcher Trägerschaft eine solche Infrastrukturgesellschaft arbeiten soll. Der Bund sammelte mit der Versteigerung der 5G-Lizenzen mehr als 6,5 Milliarden Euro ein.

WIRTSCHAFT: Hier geht es laut Schneider um die Unterstützung der Unternehmen in Forschung und Entwicklung, aber auch um die Steigerung des Bruttoinlandsproduktes. Insbesondere angesichts geringer steigender Steuereinnahmen verlangte die Union zuletzt Prioritäten auf Wachstum, während die SPD auch soziale Verbesserungen auskömmlich finanziert sehen will.

PFLEGE: Hier wollen sich die Partner auf eine zügige Umsetzung der Konzertierten Aktion Pflege einschwören. Dabei handelt es sich um ein Maßnahmenpaket, das die Regierung mit zahlreichen Branchenvertretern auf den Weg gebracht hat. Höhere Löhne, weniger Belastungen im Beruf und mehr Azubis sollen dem Pflegenotstand entgegenwirken.

An diesem Sonntag kommen die Koalitionsspitzen dann in anderer Besetzung im Koalitionsausschuss zusammen. Bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sollen unter anderem Differenzen beim Bundeshaushalt angesichts knapper werdender Kassen ausgeräumt werden./bw/bk/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
1&1 DRILLISCH -1.30%30.26 verzögerte Kurse.-31.10%
DEUTSCHE TELEKOM AG -1.22%15.06 verzögerte Kurse.2.87%
TELEFONICA DEUTSCHLAND HOLDING -1.24%2.238 verzögerte Kurse.-33.70%
UNITED INTERNET -1.38%28.5 verzögerte Kurse.-24.35%
VODAFONE GROUP PLC -1.17%130.2 verzögerte Kurse.-13.84%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu 1&1 DRILLISCH
10.07.1&1 DRILLISCH AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit d..
EQ
03.07.Telekom startet Betrieb erster 5G-Standorte in Deutschland
RE
28.06.AKTIE IM FOKUS : 1&1 Drillisch schütteln negative Studie schnell ab
DP
27.06.Unzumutbarkeits-Klausel beim parallelen Glasfaser-Ausbau
DP
26.06.Grünes Licht für sechs 5G-Modellregionen
DP
26.06.Länder wollen neue Vergabefahren für Mobilfunk-Lizenzen
DP
24.06.Schleswig-Holstein will mit 'negativen Preisen' Mobilfunk-Ausbau forcieren
DP
19.06.AKTIEN IM FOKUS/'SORGEN ÜBERZOGEN' : Coba-Studie verleiht 1&1 Drillisch Flügel
DP
17.06.AKTIEN IM FOKUS : 1&1, United Internet weiter unter Druck - Mobilfunkpläne unkla..
DP
14.06.ROUNDUP 4/UNION UND SPD : Bund soll Mobilfunklöcher beseitigen und Masten bauen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu 1&1 DRILLISCH
10.07.1&1 DRILLISCH AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of..
EQ
03.07.Deutsche Telekom to Launch Limited 5G Service in Germany This Year
DJ
03.07.Deutsche Telekom first to market in Germany with limited 5G rollout
RE
13.06.German 5G Auction Ends With Companies Pledging EUR6.5 Billion for Spectrum
DJ
13.06.EUROPE MARKETS: Europe Markets Climb As Oil Prices Rise On Tanker Incident
DJ
12.06.1&1 DRILLISCH : acquires frequencies in 5G spectrum auction
EQ
05.06.German regulator raises minimum bids to hurry up epic 5G auction
RE
22.05.1&1 DRILLISCH : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
21.05.1&1 DRILLISCH AKTIENGESELLSCHAFT : Shareholders support strategy of 1&1 Drillisc..
EQ
20.05.1&1 DRILLISCH AKTIENGESELLSCHAFT : Dividend proposal of 0.05 EUR due to ongoing ..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 3 773 Mio
EBIT 2019 633 Mio
Nettoergebnis 2019 414 Mio
Liquide Mittel 2019 209 Mio
Div. Rendite 2019 6,56%
KGV 2019 12,9x
KGV 2020 12,8x
Marktkap. / Umsatz2019 1,37x
Marktkap. / Umsatz2020 1,34x
Marktkap. 5 365 Mio
Chart 1&1 DRILLISCH
Dauer : Zeitraum :
1&1 Drillisch : Chartanalyse 1&1 Drillisch | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse 1&1 DRILLISCH
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 41,1  €
Letzter Schlusskurs 30,4  €
Abstand / Höchstes Kursziel 107%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 35,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -24,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Ralph Dommermuth Chief Executive Officer
Michael Scheeren Chairman-Supervisory Board
Kai-Uwe Ricke Deputy Chairman
Claudia Borgas-Herold Member-Supervisory Board
Vlasios Choulidis Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
1&1 DRILLISCH-31.10%6 236
SOFTBANK CORP--.--%63 746
BHARTI AIRTEL24.13%27 026
MTN GROUP LIMITED19.75%13 168
CELLNEX TELECOM55.98%11 155
SAFARICOM PLC--.--%10 691