Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Wenig Veränderung

17.11.2021 | 18:23

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit etwas leichterer Tendenz geschlossen. Der heimische Leitindex ATX gab um moderate 0,11 Prozent auf 3893,87 Punkte nach. Der breiter gefasste ATX prime büßte in ähnlichem Ausmaß um 0,13 Prozent auf 1957,57 Einheiten ein. An den europäischen Leitbörsen zeigten sich die Indizes ebenfalls nur wenig verändert. An der Wall Street überwogen im Verlauf die Kursrückgänge.

Am heimischen Aktienmarkt drückten die Kursverluste des Schwergewichtes Erste Group in Höhe von 0,8 Prozent etwas auf den ATX. Tiefer zeigten sich auch die Versicherer. UNIQA verbilligten sich ebenfalls um 0,8 Prozent und Vienna Insurance Group (VIG) gaben um 1,5 Prozent nach. Beide Unternehmen werden am Donnerstag Ergebniszahlen vorlegen.

Die VIG dürfte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein deutliches Gewinnplus verbucht haben, wie Schätzungen der Analysten der Erste Group und von Raiffeisen Research zeigen. UNIQA dürfte im dritten Quartal zwar mehr Prämien verrechnet haben, unterm Strich könnte der Gewinn jedoch deutlich niedriger ausfallen als im vergleichbaren Quartal des Vorjahres.

Im Technologiebereich ermäßigten sich die Papiere von AT&S um 2,1 Prozent. Die Aktien des Ziegelherstellers Wienerberger bauten ein Minus in Höhe von 1,2 Prozent.

Auf Unternehmensebene rückten zudem mit vorgelegten Geschäftszahlen der Flughafen Wien und Semperit in den Fokus der Anleger. Die Papiere des größten heimischen Airports reagierten auf die Ergebnisvorlage mit einem Abschlag von 4,4 Prozent. Die Analysten der Erste Group schrieben in einer Einschätzung des Zahlenwerks, dass die Drittquartalsergebnisse weitgehend im Rahmen der Erwartungen ausgefallen sind.

Die Semperit-Aktie gewann starke fünf Prozent. Hier bewertete die Erste Group die Zahlen des Gummi- und Kautschukkonzerns für das abgelaufene Jahresviertel als moderat über den Prognosen. Die Baader Bank schrieb von einer starken operativen Performance in den ersten neun Monaten heuer. Der Ausblick für EBITDA 2021 wurde hingegen leicht nach unten revidiert, hieß es weiter von den Experten.

CA Immo gaben um 1,9 Prozent ab. Das Immobilienunternehmen ist wegen der vom Mehrheitsaktionär Starwood verlangten Sonderdividende von der Ratingagentur Moodys herabgestuft worden. Moodys erwartet eine höhere Verschuldung wegen der möglichen Sonderdividende./ste/pma/APA/nas


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
26.01.AKTIE IM FOKUS 3 : Microsoft trägt mit Kursgewinnen zur Tech-Stabilisierung bei
DP
26.01.Aktien New York Schluss: Dow dreht nach Powell-Aussagen ins Minus
DP
26.01.NACHBÖRSE/XDAX -0,6% auf 15.361 Pkt - Verbio mit Kurssprung
DJ
26.01.MÄRKTE USA/Börsen geben nach Fed-Aussagen Gewinne ab
DJ
26.01.US-Börsen drehen ins Minus nach Powell-Aussagen
DP
26.01.US-Börsen behaupten Erholungsgewinne nach Fed-Zinsentscheid
AW
26.01.Aktien New York: Erholung vor der Fed auch dank Microsoft-Zahlen
AW
26.01.Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen mit deutlichen Zuwächsen
DP
26.01.Aktien Europa Schluss: Erholung gewinnt vor Fed-Entscheid an Schwung
DP
26.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax kräftig erholt vor Fed-Beschlüssen
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"