Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

11.10.2021 | 12:50

Für den deutschen Energiekonzern Uniper baut der Flüssiggas-Terminalbetreiber Gate im Hafen von Rotterdam seine Importkapazitäten weiter aus. Investiert werde in eine weitere Kapazitätserweiterung von jährlich 1,0 Milliarden Kubikmeter im Rahmen der Zusammenarbeit mit Uniper. Ab Oktober 2024 solle die zusätzliche Ausspeisekapazität zur Verfügung stehen.

ZALANDO

Der Onlineversandhändler Zalando startet gemeinsam mit dem Londoner Startup Save Your Wardrobe einen Reparaturservice für Kleidungsstücke in Berlin. Seit Montag können Kundinnen und Kunden über das Logistiknetzwerk von Zalando beschädigte Kleidungsstücke an regionale Reinigungsbetriebe, Schuster oder Änderungsschneidereien abgeben. So sei es beispielsweise möglich, "einen abgenutzten Schuhabsatz zu erneuern, eine Vintage-Tasche zu reparieren oder eine Hose zu kürzen", erklärte Zalando.

EDF

Pod Point, ein britischer Anbieter von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, erwägt einen Börsengang in London. Das Unternehmen mit Sitz in der britischen Hauptstadt, das mehrheitlich dem französischen Stromriesen EDF gehört, kündigte für den Fall einer positiven Entscheidung den Verkauf von alten und neuen Aktien sowie einen Streubesitz von mindestens 25 Prozent an. EDF dürfte überdies die Mehrheit von Pod Point behalten.

EMERSON/ASPENTECH

Der US-Mischkonzern Emerson Electric will angesichts der wachsenden Nachfrage nach Industrietechnologie zwei seiner Industriesoftwaregeschäfte mit der Aspen Technology Inc fusionieren. Die rund 11 Milliarden US-Dollar schwere Transaktion in bar und Aktien würde Aspentech mit rund 160 Dollar pro Aktie bewerten, wie Unternehmensvertreter sagten. Die Aspentech-Aktionäre sollen für jede Aktie 87 Dollar in bar und 0,42 Aktien des fusionierten Unternehmens erhalten.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz

(END) Dow Jones Newswires

October 11, 2021 06:49 ET (10:49 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:31Impressum
DJ
02:05REUTERS NEXT-Große Fusionen im Jahr 2022 unwahrscheinlich, da Biden den regulatorischen Druck verschärft
MR
00:58Chevron erhöht Ausgabenbudget und Aktienrückkäufe
MR
00:36Länderchefs fordern einheitliche Corona-Regeln von MPK am Donnerstag
DP
00:33WDH/Türkischer Präsident Erdogan tauscht Finanzminister aus
DP
00:15AUSTRALIENS CROWN : Übernahmeangebot von Blackstone in Höhe von 6,2 Milliarden Dollar nicht überzeugend".
MR
01.12.JACK DORSEY : Das von Dorsey geführte Square firmiert in Block um, um auf die Blockchain hinzuweisen
MR
01.12.INDEXÄNDERUNG/QONTIGO : Grand City, Teamviewer und Zooplus fallen aus Stoxx-600
DJ
01.12.Verdoppelung der neuen Corona-Fälle in Südafrika
DP
01.12.WDH/Olaf Scholz ruft bei Joko und Klaas zum Impfen auf
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"