Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Neuseeländische Inflation bleibt hoch, aber nicht so schlimm wie von der Zentralbank erwartet

25.01.2023 | 01:02
FILE PHOTO: Illustration photo of a New Zealand Dollar note

Die neuseeländische Verbraucherinflation hat sich im letzten Quartal in der Nähe eines Drei-Dekaden-Hochs gehalten, lag aber unter den Prognosen der Zentralbank, was einige Analysten dazu veranlasst hat, darauf zu wetten, dass die Bargeldzinsen in den kommenden Monaten weniger aggressiv erhöht werden könnten als bisher angenommen.

Die jährliche Inflationsrate lag im vierten Quartal bei 7,2%, unverändert gegenüber dem dritten Quartal und knapp unter dem höchsten Stand seit drei Jahrzehnten, teilte Statistics New Zealand am Mittwoch mit.

Die Inflation lag leicht über den Erwartungen der Ökonomen, die in einer Reuters-Umfrage einen jährlichen Anstieg von 7,1% erwartet hatten, aber unter der Prognose der Reserve Bank of New Zealand von 7,5% Inflation

Im Quartalsvergleich stieg der Verbraucherpreisindex (CPI) um 1,4%, nach einem Anstieg von 2,2% im dritten Quartal.

"Es ist klar, dass der Inflationsdruck insgesamt nicht so stark ist, wie die RBNZ befürchtet hat", so die Analysten der ANZ Bank in einer Notiz.

"Die RBNZ kann sich nun den Luxus leisten, wie üblich auf die schwächeren Konjunkturdaten zu reagieren und ihren aggressiven Kurs etwas zu drosseln.

Sowohl ANZ als auch Kiwibank erwarten nun, dass die RBNZ den Leitzins im Februar um 50 Basispunkte statt um 75 Basispunkte anheben wird.

Auf ihrer letzten Sitzung im November hatte die Zentralbank die Zinssätze um einen Rekordbetrag erhöht, weitere aggressive Erhöhungen in Aussicht gestellt und davor gewarnt, dass die Wirtschaft möglicherweise ein ganzes Jahr in der Rezession verbringen müsse, um die himmelhohe Inflation unter Kontrolle zu bringen.

Der neuseeländische Dollar ist auf $0,6480 zurückgegangen, nachdem er zuvor bei etwa $0,6505 gelegen hatte, während der zweijährige Swap-Satz bei 4,865% liegt und damit unter dem Schlusskurs vom Dienstag von 4,995%.

KRIEG GEGEN DIE INFLATION

Die Daten des neuseeländischen Statistischen Amtes zeigen, dass der Preisanstieg auf breiter Basis stattfand. So stiegen die Preise für den Bau von Häusern und die Versorgung der Haushalte, die Lebensmittelkosten und die Flugkosten.

Die Ökonomen der Kiwibank sagten, dass die Inflation in Neuseeland derzeit ihren Höhepunkt erreicht hat und dass sich die Inflation sowohl im Ausland als auch im Inland verbessert.

"Der Abwärtstrend der Inflation ist ermutigend, aber sie bleibt unannehmbar hoch. Wir gehen davon aus, dass die Inflation bis Ende des Jahres leicht über dem oberen Ende des Zielbandes der RBNZ von 1-3% liegen wird", fügte die Kiwibank hinzu.


© MarketScreener mit Reuters 2023
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / NEW ZEALAND DOLLAR (AUD/NZD) 0.00%1.09343 verzögerte Kurse.2.19%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) 0.00%1.9088 verzögerte Kurse.0.42%
EURO / NEW ZEALAND DOLLAR (EUR/NZD) 0.01%1.6732 verzögerte Kurse.-0.38%
NEW ZEALAND DOLLAR / CANADIAN DOLLAR (NZD/CAD) 0.01%0.86417 verzögerte Kurse.0.44%
NEW ZEALAND DOLLAR / JAPANESE YEN (NZD/JPY) 0.00%84.32 verzögerte Kurse.1.15%
NEW ZEALAND DOLLAR / SWISS FRANC (NZD/CHF) 0.09%0.5983 verzögerte Kurse.2.09%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.00%0.6492 verzögerte Kurse.2.23%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
28.01.Memphis löst Polizeieinheit nach tödlicher Schlägerei auf; weitere Proteste erwartet
MR
28.01.Ukraine dementiert Bericht, dass sie 24 Jets von Verbündeten erhalten will - Medien
MR
28.01.Rheinmetall steuert auf einen Auftragsbestand von 30 Milliarden Euro zu - CEO
MR
28.01.Erweckungskirchen im Kongo ziehen Katholiken an
MR
28.01.Tschechischer General im Ruhestand will Tycoon und Ex-Premier im Präsidentschaftsrennen schlagen
MR
28.01.Südafrika fordert MTN und Ghana zur Beilegung des Steuerstreits über 773 Millionen Dollar auf
MR
28.01.Entwicklungspartner sagen 30 Milliarden Dollar für die Nahrungsmittelproduktion in Afrika zu
MR
28.01.Ghanas Regierung und Kapitalmarktbetreiber einigen sich auf Bedingungen für den Umtausch inländischer Schuldtitel
MR
28.01.ASML: Schritte zu einer Vereinbarung über die Einschränkung von Exporten nach China gemacht
MR
28.01.Exklusiv: Banker des Adani-Aktienverkaufs im Wert von 2,5 Milliarden Dollar erwägen Verzögerung und Preissenkung nach der Krise
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"