Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

UPDATE/MÄRKTE USA/Corona-Mutation sorgt für kräftiges Minus

26.11.2021 | 20:16

(NEU: Handelsschluss am Anleihemarkt)

NEW YORK (Dow Jones)--Die neue Corona-Variante aus Südafrika hat an der Wall Street am Freitag für kräftige Abverkäufe gesorgt. Auch an den Börsen in Asien und Europa ging es steil abwärts, nachdem Südafrika wegen der sich schnell ausbreitenden neuen Corona-Form Alarm schlug und damit die Angst vor möglichen Reise- und anderen Beschränkungen weckte.

Was an der Wall Street wegen des donnerstäglichen Thanksgiving-Feiertags üblicherweise ein ruhiger Handelstag ist, entwickelte sich zu einem wahrhaft schwarzen Freitag. Als Brückentag nach Thanksgiving fand nur ein verkürzter Handel statt.

Der Dow-Jones-Index knickte um 2,5 Prozent ein auf 34.899 Punkte, der S&P-500 rutschte um 2,3 Prozent ab. Der technologielastige Nasdaq-Composite notierte 2,2 Prozent tiefer. Dabei gab es insgesamt 427 (Mittwoch: 1.807) Kursgewinner und 2.896 (1.485) -verlierer. Unverändert schlossen 97 (138) Titel.

"Die neue Mutation verändert die Risiko-Bewertung der Pandemie auf dem Parkett", so Thomas Altmann, Portfoliostratege bei QC Partner. Sollte diese Variante tatsächlich ansteckender und immun gegen Impfstoffe sein, dann blieben zur Bekämpfung einzig und allein massive Einschränkungen. Das wäre Gift für Wirtschaftswachstum und Unternehmensgewinne.

   Öl schwach - Anleihen gefragt 

Neben Aktien wurde auch Öl kräftig abverkauft, belastet von der Sorge vor einer Schließung der Wirtschaft einher mit einem deutlichen Nachfragerückgang. Dagegen gehörten die Fluchtpapiere Staatsanleihen zu den Favoriten, was die Renditen massiv abwärts drückte. Die Rendite zehnjährigen US-Staatsanleihen rutschte um 16,2 Basispunkte nach unten.

Am Devisenmarkt gab der Dollar kräftig nach. Der Dollarindex verlor 0,7 Prozent. Teilnehmer bezweifeln, ob die US-Notenbank angesichts der drohenden wirtschaftlichen Probleme an ihrem Straffungsfahrplan festhalten wird. Doch genau diese Zinsfantasie hatte den Greenback in jüngster Zeit gestützt, nun wird sie partiell ausgepreist. Auch Bitcoin geriet unter Druck.

Der Goldpreis konnte indessen nicht nachhaltig vom fallenden Dollar profitieren und gab anfänglich deutliche Zugewinne im Verlauf weitgehend wieder ab.

   Reisewerte stürzen ab - Impfstoff-Hersteller mit Kurssprüngen 

Großbritannien, Deutschland, Israel und Singapur gehören zu den Ländern, die Reisen aus dem südlichen Afrika bereits eingeschränkt haben. Aktien von Fluggesellschaften wie Delta Air Lines (-8,3%), United Airlines (-9,6%) und American Airlines Group (-8,8%) standen unter massivem Druck. Auch Boeing (-5,4%) gaben kräftig nach. Nicht besser sah es bei Kreuzfahrtaktien wie Carnival (-11,0%) aus.

Zu den Gewinnern gehörten indessen die Aktien der Impfstoffhersteller Moderna, Pfizer und Biontech, die bis zu 21 Prozent zulegten. Technologiewerte wie die Google-Mutter Alphabet (-2,7%) und Amazon.com (-2,1%), die während der Pandemie von der Umstellung auf Heimarbeit und den niedrigen Anleiherenditen profitierten, konnten sich dem negativen Gesamtumfeld indessen nicht entziehen.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
DJIA                34.899,34      -2,5%     -905,04     +14,0% 
S&P-500              4.594,62      -2,3%     -106,84     +22,3% 
Nasdaq-Comp.        15.491,66      -2,2%     -353,57     +20,2% 
Nasdaq-100          16.025,58      -2,1%     -342,23     +24,3% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,50      -14,1        0,64       38,3 
5 Jahre                  1,16      -18,1        1,34       80,2 
7 Jahre                  1,40      -17,9        1,57       74,6 
10 Jahre                 1,48      -16,2        1,64       56,0 
30 Jahre                 1,83      -13,6        1,96       18,0 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %    Fr, 7:56  Do, 17:24   % YTD 
EUR/USD                1,1311      +0,9%      1,1230     1,1212   -7,4% 
EUR/JPY                128,10      -0,9%      128,70     129,32   +1,6% 
EUR/CHF                1,0441      -0,5%      1,0457     1,0492   -3,4% 
EUR/GBP                0,8480      +0,8%      0,8439     0,8416   -5,1% 
USD/JPY                113,25      -1,8%      114,59     115,35   +9,6% 
GBP/USD                1,3339      +0,1%      1,3307     1,3322   -2,4% 
USD/CNH (Offshore)     6,3986      +0,2%      6,3929     6,3868   -1,6% 
Bitcoin 
BTC/USD             54.086,76      -8,2%   57.689,76  59.208,26  +86,2% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               68,17      78,39      -13,0%     -10,22  +43,6% 
Brent/ICE               72,70      82,22      -11,6%      -9,52  +62,5% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.792,28   1.788,92       +0,2%      +3,36   -5,6% 
Silber (Spot)           23,15      23,58       -1,8%      -0,43  -12,3% 
Platin (Spot)          957,26     998,76       -4,2%     -41,50  -10,6% 
Kupfer-Future            4,28       4,44       -4,0%      -0,18  +21,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/err/cbr

(END) Dow Jones Newswires

November 26, 2021 14:15 ET (19:15 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 0.64%2789.61 verzögerte Kurse.-3.71%
AMAZON.COM, INC. 0.57%3242.76 verzögerte Kurse.-2.75%
AMERICAN AIRLINES GROUP INC. -4.40%18.49 verzögerte Kurse.2.95%
BIONTECH SE -3.44%196 verzögerte Kurse.-23.97%
CARNIVAL CORPORATION & PLC 0.22%22.95 verzögerte Kurse.14.07%
DELTA AIR LINES, INC. -2.80%40.31 verzögerte Kurse.3.15%
MODERNA, INC. -2.59%204.73 verzögerte Kurse.-19.39%
PFIZER, INC. -1.06%54.95 verzögerte Kurse.-6.94%
S&P 500 0.08%4662.85 verzögerte Kurse.-2.17%
THE BOEING COMPANY 0.92%225.96 verzögerte Kurse.12.24%
UNITED AIRLINES HOLDINGS, INC. -2.97%46.74 verzögerte Kurse.6.76%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
19:16Aktien Osteuropa Schluss: Börsen uneinheitlich - Moskau erneut schwach
DP
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:18Aktien Europa Schluss: Aufholbewegung mit Rückenwind aus Asien
DP
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
18:02Aktien Frankfurt Schluss: Leicht aufwärts unter 16000er Marke
DP
17:51XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Siltronic stürzen ab
DJ
17:44Aktien Schweiz von China-Daten gestützt - Credit Suisse sehr schwach
DJ
16:01MÄRKTE EUROPA/Börsen halten Gewinne fest
DJ
15:22Börse Frankfurt-News: Scale-Segment glänzt mit Plus 30 Prozent (Nebenwerte)
DP
14:39Aktien Frankfurt: Moderates Dax-Plus reicht noch nicht für 16 000 Punkte
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"