Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Wohnen SE
  6. News
  7. Übersicht
    DWNI   DE000A0HN5C6   A0HN5C

DEUTSCHE WOHNEN SE

(DWNI)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Bundesrat stimmt doch nicht über nachgeschärfte Mietpreisbremse ab

05.11.2021 | 11:26

BERLIN (dpa-AFX) - Ein von Hamburg erarbeiteter Vorschlag für mehr Mieterschutz in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt wird erst einmal nicht weiter verfolgt. Eine ursprünglich für diesen Freitag geplante Bundesratsabstimmung über die Initiative, der sich Bremen angeschlossen hatte, nahm die Länderkammer auf Antrag Hamburgs kurzfristig von der Tagesordnung. Mit dem Entwurf aus der rot-grün regierten Hansestadt wollte man Vermietern die Möglichkeit nehmen, die sogenannte Mietpreisbremse zu umgehen, indem Wohnraum möbliert oder auf Zeit vermietet wird.

Vermieter sollten laut dem Vorschlag verpflichtet werden, im Mietvertrag die Nettokaltmiete und den von ihnen erhobenen Möblierungszuschlag separat auszuweisen. Die Höhe dieses Zuschlag sollte zudem gesetzlich festgeschrieben werden. Für Mieterinnen und Mieter würde dies die Chance bieten zu überprüfen, ob die verlangte Miete die ortsübliche Vergleichsmiete um mehr als zehn Prozent übersteigt und damit gegen die Vorgaben der Mietpreisbremse verstößt. Außerdem sah der Entwurf eine Regelung vor, die verhindern sollte, das Mietverträge nur deshalb auf Zeit abgeschlossen werden, damit die Mietpreisbremse hier nicht gilt.

Mietverträge ab sechs Monaten Dauer sollten nach den Vorstellungen von Hamburg und Bremen nicht mehr als Kurzzeitvermietung gelten. Das Gleiche sollte für Ketten befristeter Kurzzeitverträge gelten.

Eine Sprecherin der Hamburger Stadtentwicklungsbehörde sagte auf Anfrage: "Wir halten inhaltlich weiter an unserem Ziel fest, Schlupflöcher bei der Mietpreisbremse zu stoppen." Aktuell werde jedoch geprüft, auf welchem Weg dieses Ziel am besten erreicht werden könne. Ob der taktische Rückzieher womöglich in einem Zusammenhang mit den laufenden Koalitionsgesprächen zur Bildung einer Koalition von SPD, Grünen und FDP steht, wollte sie nicht sagen.

Die scheidende Bundesregierung von Union und SPD hatte bei der Mietpreisbremse schon an anderer Stelle nachgebessert. Ob der Wohnungsmarkt in einem Gebiet als angespannt gilt, entscheiden jeweils die Bundesländer. Die Mietpreisbremse gilt bei einer Wiedervermietung, jedoch nicht bei Neubauten und nicht bei der ersten Neuvermietung nach einer umfassenden Modernisierung./abc/DP/men


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE WOHNEN SE -1.07%35.05 verzögerte Kurse.-4.19%
GRAND CITY PROPERTIES S.A. -0.61%19.55 verzögerte Kurse.-5.80%
LEG IMMOBILIEN SE -0.95%115.2 verzögerte Kurse.-5.22%
VONOVIA SE -1.79%47.72 verzögerte Kurse.0.19%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE WOHNEN SE
19.01.IMMOBILIEN-GUTACHTER :  Die Party geht weiter
DP
16.01.VONOVIA-CHEF : Konzentrieren uns "voll auf die Integration der Deutsche Wohnen"
DJ
12.01.ÜBERBLICK am Mittag/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
05.01.Kepler Cheuvreux hebt Deutsche Wohnen auf 'Buy' - Ziel 49,50 Euro
DP
04.01.DGAP-RPT : Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 111c AktG mit dem Ziel der europaw..
EQ
03.01.DEUTSCHE WOHNEN : mit neuer Zusammensetzung von Vorstand und Aufsichtsrat
PU
03.01.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
03.01.Deutsche Wohnen beruft Kanellopoulos und Lars Urbansky zu Co-CEOs
DJ
03.01.Deutsche Wohnen stellt Co-Geschäftsführer und Aufsichtsratsvorsitzende ein
MT
02.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Wichtige Meldungen vom Neujahrs-Wochenende
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
04.01.DGAP-RPT : Deutsche Wohnen SE: Release according to Article 111c of the AktG [the German S..
EQ
03.01.Deutsche Wohnen Appoints New Co-Chief Executives
DJ
03.01.Deutsche Wohnen Hires Co-CEOs, Supervisory Board Chairwoman
MT
02.01.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen with new members of Management Board and Supervisory ..
PU
02.01.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen with new members of Management Board and Supervisory ..
EQ
02.01.Deutsche Wohnen SE Announces Appointment of Konstantina Kanellopoulos and Lars Urbansky..
CI
02.01.Deutsche Wohnen SE Announces Board Changes
CI
02.01.Deutsche Wohnen SE Announces Management Changes
CI
2021S&P Boosts Deutsche Wohnen's Outlook to Positive
MT
2021DEUTSCHE WOHNEN SE : Michael Zahn to leave Deutsche Wohnen at the end of the year
EQ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE WOHNEN SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 826 Mio 937 Mio 853 Mio
Nettoergebnis 2021 1 183 Mio 1 341 Mio 1 222 Mio
Nettoverschuldung 2021 10 863 Mio 12 321 Mio 11 225 Mio
KGV 2021 12,2x
Dividendenrendite 2021 2,90%
Marktkapitalisierung 13 913 Mio 15 779 Mio 14 377 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 30,0x
Marktkap. / Umsatz 2022 30,0x
Mitarbeiterzahl 1 339
Streubesitz 12,6%
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 12
Letzter Schlusskurs 35,05 €
Mittleres Kursziel 49,02 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 39,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Lars Urbansky Co-Chief Executive Officer
Konstantina Kanellopoulos Co-Chief Executive Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Helene von Roeder Chairman-Supervisory Board
Dirk Sonnberg Managing Director-Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE-4.19%15 947
VONOVIA SE0.19%42 788
CHINA VANKE CO., LTD.9.51%39 107
VINGROUP JOINT STOCK COMPANY0.42%15 455
VINHOMES JOINT STOCK COMPANY-3.17%15 042
LEG IMMOBILIEN SE-5.22%9 508