Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

FACEBOOK INC

(FB)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Nasdaq - 17.09. 22:00:00
364.72 USD   -2.24%
09:40GlobeNewswire/FDA-Beratungsausschuss unterstützt -3-
DJ
17.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 17.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
17.09.ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

US-WAHL/Twitter löst Kontroverse mit Blockade von Bericht über Biden aus

15.10.2020 | 06:16

WASHINGTON (dpa-AFX) - Twitter ist gegen einen umstrittenen Medienbericht über den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Joe Biden vorgegangen und hat sich damit einen Frontalangriff von US-Präsident Donald Trump eingehandelt. "Sie versuchen, Biden zu schützen", sagte Trump am Mittwochabend (Ortszeit) bei einem Wahlkampfauftritt in Des Moines im US-Bundesstaat Iowa.

Twitter hatte die Verbreitung des Weblinks zu einem Artikel der "New York Post" unterbunden, der Biden mit Geschäften seines Sohnes Hunter in der Ukraine in Verbindung zu bringen versuchte. Unter anderem konnte er ab Mittwochnachmittag nicht mehr per Tweet oder Direktnachricht weitergeleitet werden.

Twitter erklärte die Vorgehensweise damit, dass in dem Medienbericht private Informationen veröffentlicht wurden. Der Artikel enthielt Abbildungen von Dokumenten, auf denen unter anderem E-Mail-Adressen zu sehen waren. Es verstoße gegen die Regeln des Netzwerkes, persönliche und private Informationen wie E-Mail-Adressen und Telefonnummern zu verbreiten. Am Donnerstag veröffentlichte die "New York Post" einen weiteren Artikel, der auch wieder Abbildungen mit E-Mail-Adressen enthielt. Auch diesmal ging Twitter gegen die Verbreitung von Links zu dem Bericht vor.

Die Republikaner im Justizausschuss des US-Senats kündigten daraufhin an, Twitter-Chef Jack Dorsey kommende Woche vorladen zu wollen. Sie wollten wissen "was, verdammt noch mal, hier vor sich geht", sagte der konservative Senator Ted Cruz. Ausschusschef Lindsey Graham kritisierte, die Macht von Online-Plattformen habe ein gefährliches Ausmaß erreicht.

Dorsey hatte bereits am Vorabend eingeräumt, dass die anfängliche Kommunikation des Dienstes zu der Vorgehensweise nicht ausführlich genug gewesen sei. Es sei "inakzeptabel", das Verbreiten von Links per Tweet oder Direktnachricht ohne jeglichen Kontext zu blockieren, betonte er.

Twitter hatte zunächst schlicht auf Regeln gegen die Verbreitung von Informationen, die durch "Hacking" beschafft worden seien und private Daten enthielten. Später wurde klargestellt, dass es kein Regelverstoß sei, gehacktes Material zu kommentieren oder zu diskutieren. Auch Facebook schränkte nach eigenen Angaben die Verbreitung des Artikels ein.

Die Zeitung hatte am Mittwoch berichtet, eine E-Mail, die auf einem Notebook in einer Reparaturwerkstatt gefunden worden sei, deute auf ein Treffen von Joe Biden mit einem Geschäftspartner seines Sohnes im Jahr 2015 hin. Ein Sprecher von Bidens Wahlkampfteam betonte in einer Stellungnahme an die Website "Politico": "Wir haben Joe Bidens offizielle Zeitpläne aus dieser Zeit geprüft - und es gab nie ein Treffen, wie es von der "New York Post" behauptet wurde." Joe Biden hatte stets gesagt, dass er sich mit seinem Sohn nicht über dessen Geschäftsaktivitäten unterhalten habe.

Die Zeitung bekam nach eigenen Angaben eine Kopie der Festplatte des Notebooks vom Wochenende von Rudy Giuliani, einem engen Vertrauten von Trump. Die Kopie sei vom Besitzer der Reparaturwerkstatt angefertigt worden, bevor das Notebook selbst im vergangenen Dezember von der Bundespolizei FBI beschlagnahmt worden sei.

Trump und Biden treten im Rennen um das Weiße Haus bei der Wahl am 3. November an. Trump hatte wiederholt versucht, seinen Kontrahenten wegen der früheren Tätigkeit seines Sohnes in der Ukraine anzugreifen. Hunter Biden war zwischen 2014 und 2019 Mitglied im Aufsichtsrat des Gaskonzerns Burisma. Trump bezichtigte Biden unter anderem, sein Amt als Vizepräsident in der Regierung von Barack Obama (bis 2017) genutzt zu haben, um zu versuchen, seinen Sohn vor der ukrainischen Justiz zu schützen. Biden weist das zurück. Trump wollte dazu Ermittlungen in der Ukraine erreichen. Der Konflikt brachte ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ins Rollen, das im Februar an der republikanischen Mehrheit im Senat zerschellte.

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, und Stabschef Mark Meadows warfen Twitter im Umgang mit dem Zeitungsbericht "Zensur" vor. Die Trump-Regierung behauptet schon lange, Online-Plattformen wie Twitter und Facebook schränkten die Verbreitung konservativer Ansichten ein - was die Dienste bestreiten.

Trumps Wahlkampfteam veröffentlichte ein Bildschirmfoto, das belegen sollte, dass Twitter McEnany wegen der Weiterverbreitung des Weblinks zu dem Artikel den Zugang zu ihrem persönlichen Twitter-Profil versperrte. Das Profil konnte am Mittwochabend weiter aufgerufen werden. Offensichtlich hinderte sie die Sperre daran, selbst etwas zu posten. Twitter verwies in einer Reaktion generell auf die Regel, dass Profile, die untersagte Inhalte veröffentlichen, dazu aufgefordert werden könnten, diese zu löschen./lkl/DP/fba


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FACEBOOK INC -2.24%364.72 verzögerte Kurse.33.52%
SQUARE, INC. 0.27%255.79 verzögerte Kurse.17.53%
TWITTER, INC. 0.29%62.47 verzögerte Kurse.15.36%
Alle Nachrichten zu FACEBOOK INC
09:40GlobeNewswire/FDA-Beratungsausschuss unterstützt -3-
DJ
17.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 17.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
17.09.ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
17.09.FACEBOOK : entfernt "Querdenken"-Kanäle
RE
17.09.MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-
DJ
17.09.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
16.09.Facebook entfernt Querdenker-Netzwerk von seinen Plattformen
DJ
16.09.Facebook löscht 'Querdenken'-Kanäle als 'schädliches Netzwerk'
AW
16.09.US-Behörden wollen Übernahmen von Start-ups durch Tech-Giganten genauer beoba..
DJ
16.09.Gigaset AG veröffentlicht Bericht zum -2-
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FACEBOOK INC
22:25Facebook says WSJ allegations are 'mischaracterizations,' confer 'false motiv..
RE
18:42FACEBOOK : What the Wall Street Journal Got Wrong
PU
09:40PRESS RELEASE : FDA Advisory Committee Votes -2-
DJ
04:52FACEBOOK INVESTIGATION INITIATED BY : Kahn Swick & Foti, LLC Investigates the O..
BU
17.09.Communication Services Shares Move Lower - Communication Services Roundup
DJ
17.09.US Stocks Drop as Large-Cap Techs Lose Luster; Consumer Sentiment Disappoints..
MT
17.09.FACEBOOK : Ireland raises privacy question over Facebook smart glasses
RE
17.09.Vaccine bookings jump in Italy after COVID health pass made mandatory
RE
17.09.VC DAILY : Question: What's Top of Mind for VCs as -2-
DJ
17.09.FACEBOOK : Cracks Down on Network Linked to Querdenken Movement in Germany
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu FACEBOOK INC
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 120 Mrd. - 111 Mrd.
Nettoergebnis 2021 40 634 Mio - 37 845 Mio
Nettoliquidität 2021 79 290 Mio - 73 849 Mio
KGV 2021 25,8x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 028 Mrd. 1 028 Mrd. 958 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 7,94x
Marktkap. / Umsatz 2022 6,45x
Mitarbeiterzahl 63 404
Streubesitz 84,0%
Chart FACEBOOK INC
Dauer : Zeitraum :
Facebook Inc : Chartanalyse Facebook Inc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FACEBOOK INC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 49
Letzter Schlusskurs 364,72 $
Mittleres Kursziel 415,96 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Mark Elliot Zuckerberg Chairman & Chief Executive Officer
David M. Wehner Chief Financial Officer
Michael Todd Schroepfer Chief Technology Officer
Atish Banerjea Chief Information Officer
Sheryl Kara Sandberg Chief Operating Officer & Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
FACEBOOK INC33.52%1 028 308
KUAISHOU TECHNOLOGY0.00%54 108
TWITTER, INC.15.36%49 744
MATCH GROUP, INC.3.94%43 498
BUMBLE INC.0.00%6 466
NEW WORK SE-21.07%1 458