Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Tesla, Inc.    TSLA

TESLA, INC.

(TSLA)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Studie: Fünf der zehn Wachstumssieger bis 2030 aus Ostdeutschland

20.11.2020 | 13:11

BERLIN (dpa-AFX) - Das Berliner und das Münchner Umland sowie mehrere Uni-Städte haben einer Studie zufolge die besten Wachstumsaussichten nach der Corona-Krise. Fünf der zehn Wachstumssieger bis 2030 kommen aus Ostdeutschland, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Langfristprognose des Forschungsinstituts Prognos hervorgeht.

Zu den Top-Ten zählen im Osten der Landkreis Dahme-Spreewald mit dem neuen Flughafen BER, der Landkreis Oder-Spree mit der künftigen Fabrik des US-Elektroautoherstellers Tesla sowie die Uni-Städte Leipzig und Rostock. Hessen ist mit Darmstadt dabei.

In Bayern werden den Landkreisen aus dem Münchner Umland Dachau, Ebersberg und Erding sowie der Unistadt Regensburg die besten Wachstumsaussichten vorhergesagt. Zuvor hatte das "Handelsblatt" über die Studie berichtet.

Die Studie prognostiziert das Wirtschaftswachstum sowie die Beschäftigtenentwicklung in den 401 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten. Ökonomisch leistungsfähige Regionen werden demnach auch nach der Krise wieder stärker wachsen. Das gelte etwa für Metropolen wie Berlin, München, Hamburg und Köln, aber auch für Jena, Kassel, Darmstadt, Augsburg, Essen oder Münster.

Schwierigkeiten haben den Angaben zufolge hingegen Kreise, in denen sich die Corona-Krise und strukturelle Probleme überlagern: alte Branchen, geringes Einkommen, alternde Bevölkerung und sinkende Einwohnerzahlen.

Der Schock der Corona-Krise hat Prognos zufolge alle Regionen ökonomisch geschwächt. Viele würden wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren - aber nicht unbedingt auf das alte Niveau. Besonders von der Krise betroffen sind den Forschern zufolge Kreise, in denen Branchen wie das Gastgewerbe, die Reisewirtschaft, die Luftfahrt und die Autoindustrie dominieren. Das gelte etwa für die Autostädte Wolfsburg, Ingolstadt, Dingolfing und Schweinfurt.

Prognos-Chef Christian Böllhoff rechnet damit, dass Deutschland erst 2023 wieder die Wirtschaftsleistung des Vor-Corona-Jahres 2019 erreicht. Anschließend bremse der Arbeitskräftemangel zunehmend das Wachstum. "In der zweiten Hälfte des kommenden Jahrzehnts ereilt uns, was wir alle seit 20 Jahren haben kommen sehen, aber einige nie so recht wahrhaben wollten: Der demografische Wandel schlägt voll auf den Arbeitsmarkt durch", sagte Böllhoff dem "Handelsblatt". In der Summe wird die Zahl der Arbeitskräfte in Deutschland laut Prognos-Vorhersage zwischen 2019 und 2030 um sieben Prozent zurückgehen./mar/DP/nas


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf TESLA, INC.
17.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
17.01.Kein Baustopp für Fabrik - Tesla hat Sicherheitsleistung hinterlegt
DP
16.01.Tesla hat Sicherheitsleistung hinterlegt - Kein Baustopp für Fabrik
DP
16.01.Tesla hat Sicherheitsleistung hinterlegt - Bau kann weitergehen
DP
15.01.Tesla bekommt längere Frist für Sicherheitsleistung zum Weiterbau
DP
15.01.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
15.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 15.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
15.01.Independent lässt Volkswagen auf 'Kaufen' - Ziel 169 Euro
DP
15.01.Börse Frankfurt-News: Optimismus überwiegt (Zertifikate-Trends)
DP
14.01.MÄRKTE USA/Wall Street mit moderaten Abschlägen
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TESLA, INC.
05:10Tesla says starts delivering Shanghai-made Model Y in China
RE
17.01.NASA's Delayed Deep-Space Rocket Suffers Test Failure on the Ground -- Update
DJ
17.01.NASA's Delayed Deep-Space Rocket Suffers Test Failure on the Ground
DJ
16.01.The Five Biggest Issues for Technology Companies -2-
DJ
16.01.The Five Biggest Issues for Technology Companies in 2021
DJ
16.01.TESLA : Insider Selling in Tesla (TSLA) Shares Continues
MT
16.01.WhatsApp Delays Rollout of New Privacy Policy After User Backlash -- 2nd Upda..
DJ
15.01.WhatsApp Delays Rollout of New Privacy Policy After User Backlash -- Update
DJ
15.01.BMW : aims to double fully-electric vehicle sales in 2021
RE
15.01.Tesla asks U.S. safety agency to declare speed display issue inconsequential
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 30 943 Mio - 27 580 Mio
Nettoergebnis 2020 1 316 Mio - 1 173 Mio
Nettoliquidität 2020 5 302 Mio - 4 725 Mio
KGV 2020 625x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 783 Mrd. 783 Mrd. 698 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2020 25,1x
Marktkap. / Umsatz 2021 17,1x
Mitarbeiterzahl 48 016
Streubesitz 80,0%
Chart TESLA, INC.
Dauer : Zeitraum :
Tesla, Inc. : Chartanalyse Tesla, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TESLA, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 37
Mittleres Kursziel 508,07 $
Letzter Schlusskurs 826,16 $
Abstand / Höchstes Kursziel 15,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -38,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -87,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Elon Reeve Musk Chief Executive Officer & Director
Robyn M. Denholm Chairman
Zachary Kirkhorn Chief Financial Officer
Kimbal Musk Director
Ira M. Ehrenpreis Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
TESLA, INC.17.07%783 118
TOYOTA MOTOR CORPORATION-2.82%208 300
VOLKSWAGEN AG-0.35%97 768
BYD COMPANY LIMITED20.96%92 022
NIO LIMITED15.45%87 930
DAIMLER AG-2.65%72 771