Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(DAX)
Verzögert Xetra  -  17:55 06.12.2022
14343.19 PTS   -0.72%
Nachbörslich
 0.00%
14343.19 PTS
06.12.NACHBÖRSE/XDAX -0,4% auf 14.292 Pkt - Airbus leichter
DJ
06.12.Airbus verabschiedet sich von Auslieferungsziel - Aktie verliert
DP
06.12.Probleme in der EU-Bauindustrie, Zinssorgen belasten europäische Aktien
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenAktuelles zu den Index-KomponentenMarketScreener Analysen

Morning Briefing - International

06.10.2022 | 07:30

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - DEUTLICH IM PLUS - Nach dem Rückschlag vom Vortag nimmt die Erholungsrally im Dax am Donnerstag offenbar wieder Fahrt auf. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start 1,3 Prozent höher auf 12 684 Punkte. Damit würde es der Dax zurück über die 21-Tage-Linie schaffen und hätte sich vom Vorwochentief seit November 2020 bei 11 862 Punkten wieder um etwa 7 Prozent erholt. Auch für den US-Markt rechnet IG mit einer Fortsetzung der Erholung. Hier steht am Freitag der US-Arbeitsmarktbericht im Fokus. Bislang laufen die Hoffnungen der Börsianer auf eine weniger restriktive Geldpolitik der US-Notenbank angesichts schwacher Wirtschaftsdaten aber ins Leere. Die Signale aus den Reihen der Fed deuten darauf hin, dass sie die Zinswende unbeirrt fortsetzt, bis die Inflation deutlich eingedämmt ist.

USA: - LEICHT IM MINUS - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch ihrer jüngsten Erholungsrally etwas Tribut gezollt und moderat nachgegeben. Allerdings machten sämtliche Leitindizes den grössten Teil ihrer klaren Anfangsverluste im späten Handel wieder wett. Angeführt wurde die Erholung von einer Rally bei Ölaktien, die von einer beschlossenen Fördermengenkürzung der Öl-Allianz Opec+ profitierten. Frische US-Konjunktur- und Arbeitsmarktdaten hatten nur geringen Einfluss auf die Kurse. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,14 Prozent bei 30 273,87 Punkten. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,20 Prozent auf 3783,28 Zähler abwärts. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 verlor 0,08 Prozent auf 11 573,18 Punkte.

ASIEN: - NIKKEI 225 ERNEUT IM PLUS - In Asien haben die Aktienmärkte am Donnerstag grösstenteils zugelegt. In Tokio legte der japanische Leitindex Nikkei 225 kurz vor Handelsende knapp ein Prozent zu. Er steuert damit auf den vierten Tag mit einem Plus in Folge zu. Auch andere Märkte wie die Böres in Seoul waren im Plus. Anders sieht es am Donnerstag in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong aus. Dort gab der Leitindex Hang Seng im späten Handel leicht nach, nachdem er am Mittwoch deutlich zugelegt hatte. In Shanghai ist der Aktienmarkt feiertagsbedint weiter geschlossen.

DAX              12517,18		-1,21%
XDAX             12599,20		-0,51%
EuroSTOXX 50	  3447,72		-1,05%
Stoxx50        	  3426,27		-0,6%

DJIA             30273,87		-0,14%
S&P 500        	  3783,28		-0,2%
NASDAQ 100  	 11573,18		-0,08%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		139,95		-0,01%

DEVISEN:

Euro/USD       		0,9917		 0,33%
USD/Yen             144,56		-0,08%
Euro/Yen       		143,36		 0,24%

ROHÖL:

Brent                          93,48               +0,11 USD
WTI                            87,84               +0,08 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 07.00 Uhr:

- Frankreich führt Strom-Wetterbericht für Krisenwinter ein, Le Parisien

- SPD-Chef Lars Klingbeil: "Wir lassen uns von Putin nicht einschüchtern", Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ)

- CDU-Aussenexperte Norbert Röttgen: Einsatz von Atomwaffen durch Putin nicht realistisch, ARD-Sendung Maischberger

- Elon Musk wollte Preis für Twitter drücken, bevor er der Übernahme für 44 Milliarden Dollar doch wieder zustimmte. Gespräche mit Twitter waren allerdings erfolglos, WSJ

- Deutsche Bank hält an der Marke Postbank fest, Gespräch mit dem für das deutsche Privatkundengeschäft der Deutschen Bank zuständigen Manager, Lars Stoy, FAZ

- US-Geheimdienste vermuten Ukraine hinter Dugina-Mord, CNN und New York Times (NYT)

- Chinesischer Handyhersteller Huawei könnte versuchen, US-Sanktionen mit dem Einbau von weniger komplexen Chips zu umgehen. Weitere Optionen werden geprüft, FT

- US-Investmentbank Goldman Sachs hat Interesse an einigen Vermögenswerten von britischen Pensionfonds. "Wir sehen Abschläge von 20 bis 30 Prozent für ein hochwertiges Portfolio" von Beteiligungen an Private Equity Fonds, Interview mit

Gabriel Mollerberg, Direktor bei Goldman Sachs Asset Management, FT

- Vereinigte Staaten wollen die Sanktionen gegen Venezuela lockern und so den Weg für Chevron die Ölförderung zu ermöglichen, WSJ

- Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) vergleicht Putin mit Kolonialherrscher, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Kleines Comeback für Öl-Heizungen, Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

- FDP-Fraktionschef Christian Dürr: Aldi muss Bauern faire Preise für mehr Tierwohl zahlen, Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ)

bis 23.45 Uhr:

- "Flächendeckend Filialen ohne Bargeld wird es bei uns nicht geben", Gespräch mit dem für das deutsche Privatkundengeschäft der Deutschen Bank zuständigen Manager Lars Stoy, FAZ

- ""Wir verteidigen unsere Technologie", Gespräch mit Sonos-Chef Patrick Spence, HB

- "Der Westen hat Putins Denken nie verstanden", Gespräch mit Litauens Premierministerin Ingrida Simonyte, HB

- "Das Pflichtenheft für Unternehmen wächst", Gespräch mit Carsten Ettmann, Experte für Risikomanagement und Compliance beim Datenanbieter Dun & Bradstreet, HB

- Angesichts der Preisexplosion bei Gas und Strom sollten die EU-Mitglieder das Energieangebot erhöhen und die Nachfrage senken, Gastbeitrag von Ökonomin Veronika Grimm, HB

- Handelsfinanzierung für Firmen schrumpft, Gespräch mit JPMorgan-Manager Stuart Roberts, BöZ

- "Das wäre ein kräftiger Schub", Gespräch mit Ralf-Charley Schultze, Präsident der Internationalen Vereinigung für den Kombinierten Verkehr über EU-Gesetzespläne, BöZ

-"Das Niveau des Pfund wird weiter getestet", Gespräch mit Gordon Shannon, Portfoliomanager von Twentyfour Asset Management, BöZ

- Den Kopf aus dem Sand!, Gastbeitrag von Ökonom Enzo Weber, FAZ

- Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat vor einem Ausfall der Strom- oder Trinkwasserversorgung infolge eines Sabotageakts oder Anschlags gewarnt und Vorsorgemassnahmen gefordert, Gespräch mit Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg, HB

bis 21.00 Uhr:

- Unmittelbar vor dem Gründungsgipfel der Europäischen Politischen Gemeinschaft in Prag hat Europa-Politiker Manfred Weber (CSU) die Nähe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu Russlands Herrscher Wladimir Putin kritisiert, Gespräch, Bild

- CDU-Vizechef Carsten Linnemann hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nach der Ministerpräsidentenkonferenz vom Dienstag scharf kritisiert, Gespräch, Welt

- Der schweizerische Ökonom Marc Chesney hat 14 Jahre nach der folgenreichen Lehman-Pleite vor einer möglichen neuen Finanzkrise gewarnt, Gespräch, Bild


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.72%14343.19 verzögerte Kurse.-9.71%
DOW JONES INDUSTRIAL -1.03%33596.34 Realtime Kurse.-6.58%
HONG KONG HANG SENG 0.00%19450.82 verzögerte Kurse.-16.58%
MDAX -1.06%25627.99 verzögerte Kurse.-27.03%
TECDAX -2.03%3048.21 verzögerte Kurse.-22.24%
Alle Nachrichten zu DAX
06.12.NACHBÖRSE/XDAX -0,4% auf 14.292 Pkt - Airbus leichter
DJ
06.12.Airbus verabschiedet sich von Auslieferungsziel - Aktie verliert
DP
06.12.Probleme in der EU-Bauindustrie, Zinssorgen belasten europäische Aktien
MT
06.12.Aktien Frankfurt Schluss: Schwung lässt weiter nach
DP
06.12.MÄRKTE EUROPA/US-Zinssorgen gehen wieder um - FMC-CEO-Wechsel belastet
DJ
06.12.XETRA-SCHLUSS/Zinssorgen belasten - FMC schwach mit CEO-Wechsel
DJ
06.12.Fresenius-Tochter FMC verliert Chefin nach nur zwei Monaten
DP
06.12.MÄRKTE EUROPA/Schwächer - Aeroports de Paris schwach nach Schiphol-Ausstieg
DJ
06.12.Europas Börsen kommen nicht vom Fleck - Zinssorgen belasten
RE
06.12.Bernstein belässt Porsche AG auf 'Underperform' - Ziel 85 Euro
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
Aktuelles zu den Index-Komponenten DAX
06.12.NACHBÖRSE/XDAX -0,4% auf 14.292 Pkt - Airbus leichter
DJ
06.12.Deutsche Bank und Rabobank sehen sich EU-Kartellvorwürfen im Zusammenhang mit Anleiheka..
MT
06.12.WDH: Deutsche-Bank-Tochter DWS plant mittelfristig hohe Sonderdividende
DP
06.12.Kolumne-2023-Marktprognosen - wenn das Unerhörte un..
MR
06.12.Airbus verabschiedet sich von Auslieferungsziel - Aktie verliert
DP
06.12.Deutsche Bank hebt Ziel für Zalando auf 33 Euro - 'Buy'
DP
06.12.Airbus verabschiedet sich von Auslieferungsziel
AW
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
06.12.DAX Ends 0.72% Lower at 14343.19 -- Data Talk
DJ
06.12.EU Construction Industry Woes, Rate Worries Weigh on European Equities
MT
06.12.LONDON MARKET CLOSE: Strong US services reading unnerves investors
AN
06.12.Global markets live: Vodafone, PepsiCo, Microsoft, Implenia, Pfizer...
MS
06.12.Fed Rate Hike Fears Send US Equity Futures Struggling for Direction
MT
06.12.LONDON MARKET MIDDAY: FTSE 100 down as Fed fears weigh on stocks
AN
06.12.Federal Reserve Outlook Dampens European Bourses Midday
MT
06.12.LONDON MARKET OPEN: Lower open in Europe as US Fed hike fears return
AN
06.12.Porsche AG to Replace Puma on Germany's DAX Index
DJ
06.12.The rise and fall of Wirecard
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Top / Flop
RWE AG42.28 verzögerte Kurse.1.54%
HANNOVER RÜCK SE185.35 verzögerte Kurse.1.26%
MUNICH RE306.5 verzögerte Kurse.0.99%
ZALANDO SE31.11 verzögerte Kurse.0.74%
HEIDELBERGCEMENT AG51.48 verzögerte Kurse.0.59%
INFINEON TECHNOLOGIES AG31.305 verzögerte Kurse.-2.35%
ADIDAS AG119.06 verzögerte Kurse.-2.46%
SARTORIUS AG356.3 verzögerte Kurse.-3.18%
SIEMENS HEALTHINEERS AG49.25 verzögerte Kurse.-3.24%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA29.83 verzögerte Kurse.-3.68%