Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

SILVER

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Astrazeneca gesucht

11.10.2021 | 16:06

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen weisen auch am Montagnachmittag leichte Abgaben auf. Die Nachrichtenlage ist dünn und im Handel ist von einem zurückhaltenden Geschäft die Rede. "Inflation" ist weiter das beherrschende Thema, denn der Markt wartet mit Spannung auf die US-Verbraucherpreise (CPI) zur Wochenmitte. Der DAX gibt 0,3 Prozent nach auf 15.166 Zähler, der Euro-Stoxx-50 zeigt sich 0,1 Prozent niedriger bei 4.068 Punkten.

Die US-Preise könnten nach Einschätzung von Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, neues Diskussionsmaterial rund um den geldpolitischen Kurs der Fed liefern. Die 5-jährigen US-Inflationserwartungen waren bereits am Freitag auf 2,39 Prozent nach oben geschossen.

   US-Arbeitsmarktbericht dürfte Fed am Ausstieg nicht hindern 

Der jüngste US-Arbeitsmarktbericht dürfte die Fed nicht daran hindern, auf der kommenden Sitzung am 3. November den Ausstieg aus der nach wie vor sehr expansiven Geldpolitik weiter voranzutreiben. Schließlich war die US-Arbeitslosenquote auf den tiefsten Stand nach der Pandemie zurückgefallen, obwohl nicht einmal 200.000 neue Stellen gemeldet wurden.

Devisenexperte Ulrich Leuchtmann führt dies unter anderem auf die geringe Partizipationsrate von 61,6 Prozent zurück. "Eine der langfristigen ökonomischen Folgen der Pandemie ist, dass weniger US-Bürger im arbeitsfähigen Alter am Arbeitsmarkt teilnehmen", betont er. Dadurch blieben offene Stellen unbesetzt.

Im Rohstoffsektor (+3,2%) und bei den Öl- und Gaswerten (+0,7%) geht es weiter ungebremst nach oben. Hier treibt die Befürchtung steigender Inflation über die Energiepreise. Sowohl Brent wie auch WTI notieren beide klar über der Marke von 80 Dollar je Barrel.

Auch Deutsche Bank legen 0,3 Prozent gegen den Trend zu wegen der Aussicht auf steigende Zinsen im Zuge der höheren Inflation. Der Bankensektor in Europa liegt 0,6 Prozent im Plus.

Carrefour geben an der Pariser Börse 2,2 Prozent nach. Laut Medienberichten sind die Fusionsgespräche mit Auchan gescheitert. Beide Unternehmen haben seit dem Frühjahr ein mögliches Zusammengehen sondiert.

Bayer-Aktien legen 2,6 Prozent zu dank Presseberichten, man erwäge den Verkauf der Sparte Environmental Science Professional. Morphosys steigen um 0,5 Prozent, nachdem Lizenzpartner Roche von der US-Gesundheitsbehörde FDA den Status Therapiedurchbruch für das Mittel Gantenerumab bei Alzheimer-Erkrankung erhalten hat.

Astrazenaca halten sich mit Aufschlägen von 0,8 Prozent klar besser als der Pharmasektor (-0,1%). Die Aufschläge dürften im Zusammenhang mit einer Mitteilung des Unternehmens stehen, laut der ein vom Unternehmen entwickelter experimenteller Antikörper mit der Bezeichnung AZD7442 die Wahrscheinlichkeit eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs um bis zu 50 Prozent reduziert.

   Asos brechen in London ein 

Adler Group fallen 2,7 Prozent. Die Nachricht, dass die Immobiliengesellschaft LEG dem Unternehmen rund 15.350 Wohneinheiten und 185 Gewerbeeinheiten abkaufen will, stützt nicht. Der Deal ist mit knapp 1,5 Milliarden Euro bewertet.

Asos brechen in London um 14,2 Prozent ein. Der Online-Modehändler hat aufgrund von Lieferkettenproblemen und der Inflation vor Gewinneinbußen im Geschäftsjahr 2022 gewarnt. Der Kurs des Wettbewerbers Boohoo gibt um 0,7 Prozent nach. Zalando verlieren 3,2 Prozent.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.071,44      -0,0%         -1,85         +14,6% 
Stoxx-50                3.548,65      +0,3%          9,00         +14,2% 
DAX                    15.178,25      -0,2%        -27,88         +10,6% 
MDAX                   33.399,14      -0,0%        -11,20          +8,5% 
TecDAX                  3.557,89      -0,8%        -29,81         +10,7% 
SDAX                   16.082,19      -0,3%        -47,75          +8,9% 
FTSE                    7.134,40      +0,5%         38,85          +9,8% 
CAC                     6.561,24      +0,0%          1,25         +18,2% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,13                    +0,03          +0,45 
US-Zehnjahresrendite        1,61                        0          +0,69 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mo, 8:00 Uhr  Fr, 18:10 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1580      +0,1%        1,1576         1,1568   -5,2% 
EUR/JPY                   131,02      +0,9%        130,47         129,74   +3,9% 
EUR/CHF                   1,0714      -0,1%        1,0740         1,0726   -0,9% 
EUR/GBP                   0,8483      -0,2%        0,8476         0,8490   -5,0% 
USD/JPY                   113,14      +0,8%        112,73         112,15   +9,5% 
GBP/USD                   1,3650      +0,2%        1,3657         1,3624   -0,1% 
USD/CNH (Offshore)        6,4499      +0,1%        6,4368         6,4474   -0,8% 
Bitcoin 
BTC/USD                57.110,51      +4,1%     56.609,26      54.136,26  +96,6% 
 
 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  81,47      79,35         +2,7%           2,12  +70,3% 
Brent/ICE                  84,22      82,39         +2,2%           1,83  +66,1% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.758,69   1.757,28         +0,1%          +1,42   -7,3% 
Silber (Spot)              22,78      22,67         +0,5%          +0,11  -13,7% 
Platin (Spot)           1.032,15   1.027,00         +0,5%          +5,15   -3,6% 
Kupfer-Future               4,38       4,28         +2,5%          +0,11  +24,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/raz

(END) Dow Jones Newswires

October 11, 2021 10:05 ET (14:05 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADLER GROUP S.A. -4.55%11.95 verzögerte Kurse.-58.79%
ANGLO AMERICAN PLC -2.96%2717 verzögerte Kurse.15.49%
ANTOFAGASTA PLC -2.70%1350.5 verzögerte Kurse.-3.64%
ASOS PLC 0.87%2320 verzögerte Kurse.-51.91%
BAYER AG -1.51%44.255 verzögerte Kurse.-8.10%
BHP GROUP 1.31%40.23 Schlusskurs.-5.19%
BOOHOO GROUP PLC -1.18%158.9 verzögerte Kurse.-53.67%
BP PLC 1.25%340.8 verzögerte Kurse.32.10%
CARREFOUR -0.03%14.64 Realtime Kurse.4.35%
DEUTSCHE BANK AG -1.65%10.742 verzögerte Kurse.22.05%
ENI S.P.A. 0.59%12.01 verzögerte Kurse.39.68%
FRESNILLO PLC -1.01%883.4 verzögerte Kurse.-21.79%
GLENCORE PLC -1.04%350.95 verzögerte Kurse.51.03%
GOLD 0.75%1782.3 verzögerte Kurse.-6.11%
HOCHSCHILD MINING PLC 0.63%128.7 verzögerte Kurse.-38.45%
K+S AG 1.65%15.755 verzögerte Kurse.102.30%
KENMARE RESOURCES PLC -0.48%418 verzögerte Kurse.34.19%
KLÖCKNER & CO SE -1.14%9.57 verzögerte Kurse.19.55%
MOL MAGYAR OLAJ- ÉS GÁZIPARI NYILVÁNOSAN MUKÖDO RÉSZVÉNYTÁRSASÁG -0.99%2410 Schlusskurs.10.05%
MORPHOSYS AG -4.36%33.13 verzögerte Kurse.-64.69%
OMV AG 0.90%48.24 verzögerte Kurse.46.18%
PJSC LUKOIL -0.80%6668 Schlusskurs.29.02%
PLATINUM -0.48%930.5 verzögerte Kurse.-12.69%
POLYMETAL INTERNATIONAL PLC -0.48%1353.5 verzögerte Kurse.-19.26%
REPSOL S.A. -0.40%10.062 verzögerte Kurse.21.96%
RIO TINTO PLC -3.07%4576 verzögerte Kurse.-16.30%
ROYAL DUTCH SHELL PLC 0.63%19.358 Realtime Kurse.31.63%
SALZGITTER AG 0.60%26.82 verzögerte Kurse.23.59%
SILVER 0.70%22.52 verzögerte Kurse.-15.08%
THYSSENKRUPP AG -3.99%9.298 verzögerte Kurse.19.20%
WTI -1.39%66.387 verzögerte Kurse.37.48%
ZALANDO SE -1.01%74.84 verzögerte Kurse.-16.98%
Alle Nachrichten zu SILVER
03.12.Aktien brechen ein, Treasury-Renditen sinken auf 10-Wochen-Tief am Mittag, nachdem das ..
MT
03.12.MITTAGS-ETF-UPDATE : Broad-Market-ETFs niedriger; US-Aktien fallen, während die Renditen v..
MT
03.12.EUROPA : Konjunktursorgen würgen Erholung an Europas Börsen ab
RE
03.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Abgaben
DJ
03.12.XETRA-SCHLUSS/Leichter nach US-Arbeitsmarktbericht
DJ
03.12.KREISE : Mehrere Finanzinvestoren an Software AG interessiert
DP
03.12.Mehrere Finanzinvestoren erwägen Gebot für Software AG - Agentur
DJ
03.12.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 03.12.2021 - 15.15 Uhr
DP
03.12.KREISE : Mehrere Finanzinvestoren buhlen um Software AG
DP
03.12.Castile Resources stößt auf neues Kupfer, Gold und Silber in der Lagerstätte Rover 1 im..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SILVER
04.12.Omicron variant likely to usher growth downgrades - IMF's Georgieva
RE
03.12.MMG's Las Bambas mine in Peru faces shutdown as talks to end blockade fail
RE
03.12.Comex Silver Ends the Week 2.86% Lower at $22.445 -- Data Talk
DJ
03.12.Equities Slump, Treasury Yields Dive to 10-Week Low Midday After November Jobs Growth H..
MT
03.12.Advance United Holdings Unveils Platform to Connect Property Owners of Mineral Commodit..
MT
03.12.Kuya Silver Reports Filing of NI 43-101 Technical Report for Silver Kings Project; Down..
MT
03.12.MIDDAY ETF UPDATE : Broad-Market ETFs Lower; US Stocks Fall With Treasury Yields Diving to..
MT
03.12.TRACKINSIGHT : EU Carbon ETPs continue to emit gains on COP26 aftermath
TI
03.12.Belo Sun Mining Says Volta Grande Gold Project Selected by Brazilian Government's Inves..
MT
03.12.Hundreds of telecoms towers downed in Myanmar coup resistance
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SILVER
Dauer : Zeitraum :
Silver : Chartanalyse Silver | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SILVER
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral