Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

Ölpreise legen nach jüngstem Kursverlusten etwas zu

24.08.2020 | 13:46

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben sich am Montag nach ihren jüngsten Kursverlusten etwas zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 44,89 US-Dollar. Das waren 52 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 31 Cent auf 42,65 Dollar. Am Freitag waren die Ölpreise noch unter Druck geraten.

Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten, die auch die Ölreise etwas gestützt habe. Zu Beginn der Woche sorgten Meldungen für Kauflaune, wonach die US-Regierung ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für einen Corona-Impfstoffkandidaten von Astrazeneca erwägt. Zudem erteilte die Regierung in Washington eine Notfallgenehmigung für die Behandlung von Covid-19 mit Blutplasma, das Antikörper gegen das Coronavirus enthält.

Darüber hinaus wurden die Ölpreise auch durch einen Rückgang der Ölförderung an der Südküste der USA gestützt. Wegen eines herannahenden Wirbelsturms wurde ein Teil der Förderung auf Ölplattformen im Golf von Mexiko vorübergehend ausgesetzt.

"Über die nächsten Tage dürften Nachrichten vom Golf von Mexiko die Lage am Ölmarkt mitbestimmen", sagte Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank. Er verwies darauf, dass über 15 Prozent der US-Ölproduktion aus dem Golf von Mexiko stamme. Selbst eine vorübergehende Schliessung habe daher einen Einfluss auf die Versorgungssituation./jsl/he


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASTRAZENECA PLC 1.76%7937 verzögerte Kurse.2.54%
COMMERZBANK AG 1.81%5.5 verzögerte Kurse.-2.08%
LONDON BRENT OIL 1.48%47.93 verzögerte Kurse.-27.74%
WTI 1.78%44.93 verzögerte Kurse.-26.33%
Alle Nachrichten auf WTI
18:11MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Tui mit neuem Hilfspaket schwächer
DJ
18:04Ölpreise legen kräftig zu - Rückgang der US-Ölreserven stützt
AW
17:54XETRA-SCHLUSS/Leichter - Euro drückt auf Sentiment
DJ
17:47AKTIEN IM FOKUS : Slack-Gewissheit trifft die Anleger von Salesforce schwer
DP
17:12Kabinett billigt EEG-Befreiung für grünen Wasserstoff
DJ
16:50USA : Rohölvorräte fallen schwächer als erwartet
AW
16:40US-Rohöllagerbestände sinken nicht so stark wie erwartet
DJ
12:56Jefferies belässt Salesforce auf 'Buy' - Ziel 320 Dollar
DP
12:46Ölpreise wenig verändert - Opec+ bemüht sich um Einigung
AW
07:54Ölpreise geben weiter nach - Opec+ bemüht sich um Einigung
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
23:34Trump expected to sign bill that could delist Chinese cos, White House says
RE
23:19U.S. Congress passes bill that could delist Chinese stocks from U.S. markets
RE
22:21Energy Rallies On Stimulus, OPEC Hopes -- Energy Roundup
DJ
22:16Equities hover near record highs as stimulus hopes build
RE
22:15Equities hover near record highs as stimulus hopes build
RE
22:14Equities hover near record highs as stimulus hopes build
RE
21:53Saudi Aramco says pump malfunctioned at petroleum derivatives distribution st..
RE
20:57Nigeria oilfield sale to Eni, Shell was legally 'perfect', says ex-oil minist..
RE
20:05North American Rail Traffic Rose 5% in Week Ended Nov. 28
DJ
18:48New buyers spur a near doubling in Venezuela oil exports in Nov -data
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral