Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise geben weiter deutlich nach

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.08.2019 | 13:02

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Donnerstag an die starken Verluste vom Vortag angeknüpft. Die zunächst leichten Verluste aus dem frühen Handel verstärkten sich bis zum Mittag. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 58,16 US-Dollar. Das waren 1,32 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,01 Dollar auf 54,22 Dollar.

Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank erklärte die fallenden Ölpreise unter anderem mit Konjunktursorgen an den Finanzmärkten. Er verwies auf zuletzt schwache Wirtschaftsdaten aus China und Deutschland. Ausserdem habe die Entwicklung der Renditen von US-Staatsanleihen die Sorge vor einer Rezession geschürt und damit die Gefahr einer sinkenden Nachfrage nach Rohöl auf dem Weltmarkt.

Darüber hinaus machten Anleger an den Finanzmärkten wegen der Konjunktursorgen generell einen Bogen um riskante Anlageformen, denen gemeinhin auch Rohöl gezählt wird. Zuletzt hatte China den USA mit Gegenmassnahmen wegen neuer Zölle gedroht. In einer kurzen Mitteilung des chinesischen Finanzministeriums vom Donnerstag wurden allerdings keine konkreten Massnahmen genannt.

Ausserdem belastete ein überraschender Anstieg der Ölreserven in den USA die Preise. In der vergangenen Woche waren die Lagerbestände laut Daten des US-Energieministeriums vom Mittwoch um 1,6 Millionen Barrel auf 440,5 Millionen Barrel gestiegen. Analysten hatten hingegen einen Rückgang um 2,5 Millionen Barrel erwartet. Steigende Vorräte können ein Hinweis auf ein hohes Angebot oder eine geringe Nachfrage sein, was die Ölpreise in der Regel belastet./jkr/jsl/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 5.90%6.068 verzögerte Kurse.4.93%
LONDON BRENT OIL -0.40%60.12 verzögerte Kurse.11.63%
WTI -0.33%54.87 verzögerte Kurse.23.74%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
18:11MINERALÖLWIRTSCHAFT : Keine Engpass-Gefahr bei Öl für Deutschland
DP
16:24Ölmärkte nach Drohnenangriff mit Turbulenzen erwartet - Börse in Riad knickt ..
DP
15:40DROHNENATTACKE IN SAUDI-ARABIEN : Angriff auf Zentrum der Ölindustrie
AW
14:39USA machen Iran für Drohnenangriffe in Saudi-Arabien verantwortlich
AW
14:12SAUDI-ARABIEN : Ölproduktion nach Drohnenangriffen eingebrochen
AW
14:12US-Energieministerium nach Angriff zur Freigabe von Ölreserven bereit
AW
14:12Iran weist US-Vorwürfe zu Angriffen auf saudische Ölraffinerie zurück
AW
14:12ENERGIEAGENTUR : Öl-Märkte nach Drohnenangriffen vorerst gut versorgt
AW
13.09.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Kursgewinne - Prager Börse tritt auf der Stelle
DP
13.09.Ölpreise sinken leicht - deutliche Verluste auf Wochensicht
DP
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
19:22Saudi oil exports to run as normal from stocks this week - source
RE
17:50Saudi Facility Attacks Raise Concerns About Oil Supply
DJ
13:27Thailand says no impact on oil imports following Saudi attacks
RE
03:20U.S. readies emergency oil reserves in wake of Saudi attacks
RE
14.09.U.S. Insulated From Possible Supply Shock After Saudi Attack
DJ
13.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
13.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
13.09.Energy Up as Oil-Rig Tally Hits 2-Year Low -- Energy Roundup
DJ
13.09.Oil dips as demand concerns counter U.S.-China trade hopes
RE
13.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral