News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Baugenehmigungen 2021 wohl im dritten Jahr in Folge gestiegen

17.01.2022 | 11:32
ARCHIV: Eine Gesamtansicht von Wohngebäuden entlang der Spree in Berlin, Deutschland, 15. April 2021. REUTERS/Michele Tantussi

Berlin (Reuters) - In Deutschland zeichnet sich für 2021 ein deutliches Plus bei den Baugenehmigungen ab und damit der dritte Anstieg in Folge.

Von Januar bis November gaben die Behörden grünes Licht für den Bau von 341.037 Wohnungen und damit 2,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Allein am November wurde der Bau von 29.020 Wohnungen genehmigt - dies ist saison- und kalenderbereinigt ein Plus von 2,6 Prozent zum Oktober.

Problematisch ist seit längerem, dass mehr Bauten genehmigt werden als dann tatsächlich auch gebaut werden. So erwarten die Bauverbände HDB und ZDB, dass 2022 rund 320.000 Wohnungen fertiggestellt werden, nach rund 310.000 im abgelaufenen Jahr. Allein 2020 lag die Zahl der Baugenehmigungen aber bei fast 369.000. Berlins neuer Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel will den Wohnungsbau beschleunigen und zugleich die Spekulation mit Grundstücken eindämmen. "Aber es wird viel mit Bauland spekuliert, Baugenehmigungen werden manchmal nur beantragt, um die Grundstücke teurer verkaufen zu können", sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel" vom Samstag. "66.000 genehmigte Wohnungen sind zurzeit nicht realisiert."

Die Baugenehmigungen kletterten in den ersten elf Monaten dieses Jahres bundesweit bei Einfamilienhäusern um 1,2 Prozent, bei Mehrfamilienhäusern um 0,5 Prozent und bei Zweifamilienhäusern sogar um 24,6 Prozent. Bei Wohnheimen hingegen gab es einen Rückgang um 24,5 Prozent. Die neue Ampelkoalition von SPD, Grünen und FDP will pro Jahr 400.000 Wohnungen bauen und die Baugenehmigungs- und Planungsprozesse vereinfachen.


© Reuters 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
03:37Biden trifft japanischen Kaiser zu Beginn seines Besuchs zur Vorstellung eines regionalen Wirtschaftsplans
MR
03:15Regierungen müssen dringend Maßnahmen zur Bekämpfung der Ungleichheit ergreifen -Oxfam
MR
03:02PRECIOUS-Gold erreicht bei sinkendem Dollar über 1-Wochen-Hoch
MR
02:34Asiatische Märkte kämpfen mit Inflations- und Zinssorgen
MR
02:14U.N.-Chef für Menschenrechte trifft zu historischem Besuch in China ein
MR
02:04UN-Menschenrechtschef trifft zu historischem Besuch in China ein
MR
01:53KOLUMNE-HEDGEFONDS POSITIONIEREN SICH FÜR US-WACHSTUMSEINBRUCH, ZINSHÖHEPUNKT : McGeever
MR
01:30Exklusiv - General Atlantic plant 2 Milliarden Dollar Investitionen in Indien und Südostasien
MR
01:26Australien vereidigt neuen Labor-Premierminister vor dem Quad-Treffen
MR
00:59Explainer-Was steht auf der Tagesordnung der WHO-Versammlung (und was nicht)?
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"