Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Eigentümerverband Haus und Grund warnt vor Ausverkauf von Immobilien

23.02.2021 | 11:08

BERLIN (dpa-AFX) - Der Eigentümerverband Haus und Grund beklagt einen Ausverkauf von Wohneigentum in Deutschland an internationale Investoren und macht die Bundesregierung dafür verantwortlich. "Sie hat letztlich den Wohnungsmarkt systematisch kaputt gemacht", sagte Präsident Kai Warnecke am Dienstag in Berlin. Am gleichen Tag wollte die Bundesregierung eine Bilanz ihrer Wohnungspolitik vorlegen. Die Leitlinien dafür hat die große Koalition aus CDU, CSU und SPD beim Wohngipfel vor zweieinhalb Jahren festgelegt.

In Gebieten, wo Wohnraum knapp sei, werde lediglich der Mangel verwaltet, sagte Warnecke. Es gebe wenig Anreize zum Neubau von Eigenheimen und Mietwohnungen. Vermieter würden durch Vorgaben und Gesetze belastet, beklagte Warnecke. Er verwies unter anderem auf die Reform der Mietspiegel, mit denen die ortsübliche Vergleichsmiete errechnet wird, und das Ringen um die Aufteilung der Zusatzkosten durch den neuen CO2-Preis zwischen Mietern und Vermietern. Es müsse sich lohnen, Wohnraum anzubieten. Die Rendite privater Vermieter in Deutschland liegt nach Angaben des Verbands zwischen 1 und 2 Prozent.

"Die Objekte werden gekauft von denjenigen, die mit ihnen spekulieren wollen", sagte Warnecke. "Sie haben keinen Bezug mehr zum deutschen Wohnungsmarkt." Rhetorisch fragte er: "Wer soll in Zukunft Ihr Vermieter sein? Der Bürger von nebenan oder der Fonds auf den Cayman Islands?"/hrz/DP/stw


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
05:38PRESSESTIMME : 'Augsburger Allgemeine' zu den Fällen Nüßlein und Fischer
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung' zu Schnelltests/Discounter
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Passauer Neue Presse' zu völkischen Siedlungen
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Süddeutsche Zeitung' zur Corona-Politik
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Wiesbadener Kurier' zur Lufthansa
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Stuttgarter Nachrichten' zu den Corona-Beschlüssen
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Kölnische Rundschau' zu den Corona Beschlüssen
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Mitteldeutsche Zeitung' zur AfD
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Lufthansa und Reisebranche
DP
05:37PRESSESTIMME : 'Volksstimme' zur EU in der Corona-Krise
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"