Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

27.10.2021 | 07:42

Gut behauptet - Die Rekordjagd der Wall Street hat sich fortgesetzt. Der bislang positive Verlauf der Berichtssaison trieb die Kurse weiter an. Dagegen traten die Sorgen um eine steigende Inflation und anhaltende Lieferkettenprobleme sowie Bedenken um die weltweite Konjunkturerholung in den Hintergrund. Allerdings kamen die Indizes von ihren Tageshochs wieder klar zurück. Denn ein echter Gradmesser für den Verlauf der Berichtssaison kam nach der Schlussglocke mit den Berichten der Technologie-Schwergewichte Twitter, Microsoft, AMD sowie Alphabet. Dazu gesellten sich besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten. Facebook hat beim Gewinn die Erwartungen geschlagen, blieb aber beim Umsatz unter den Schätzungen. Auch der Umsatzausblick auf das vierte Quartal verfehlte die Marktprognose. Die Aktie verlor 3,9 Prozent. Lockheed Martin hat ihr Ergebnis wegen eines Sondereffekts fast gedrittelt, aber besser abgeschnitten als befürchtet. Auf der Umsatzseite verfehlte der Konzern allerdings die Konsensschätzung. Die Aktie rutschte um 11,8 Prozent ab. UPS hat mit Umsatz und Gewinn die Markterwartungen übertroffen. Die Aktie gewann 6,9 Prozent.

USA - ANLEIHEN

US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT     Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,45        1,3           0,44       33,3 
5 Jahre                  1,18        0,5           1,18       82,0 
7 Jahre                  1,46       -0,7           1,46       80,8 
10 Jahre                 1,61       -2,1           1,63       69,5 
30 Jahre                 2,04       -4,0           2,08       39,6 
 

+++++ DEVISENMARKT +++++

DEVISEN               zuletzt      +/- %  Di., 8:25 Uhr  Mo, 17:53    % YTD 
EUR/USD                1,1604      +0,1%         1,1654     1,1613    -5,0% 
EUR/JPY                132,28      -0,1%         132,36     132,02    +4,9% 
EUR/CHF                1,0666      +0,0%         1,0675     1,0672    -1,3% 
EUR/GBP                0,8424      +0,0%         0,8463     0,8428    -5,7% 
USD/JPY                114,00      -0,1%         113,57     113,68   +10,4% 
GBP/USD                1,3775      +0,1%         1,3772     1,3779    +0,8% 
USD/CNH (Offshore)     6,3814      +0,0%         6,3767     6,3821    -1,9% 
Bitcoin 
BTC/USD             61.148,26      +0,7%      61.934,51  63.503,76  +110,5% 
 

Der Dollar-Index stieg um 0,1 Prozent. Devisenstrategin Kathy Lien von BK Asset Management sah die Kernangaben über die persönlichen Konsumausgaben in den USA am Freitag als bedeutender für die kurzfristige Richtung des Greenbacks an als die Wachstumsdaten zum dritten Quartal am Donnerstag. Der Kern-PCE-Index, den die Fed, zur Messung der Inflation bevorzugt heranziehe, dürfte neue Hochs erklommen haben, so die Expertin. In der Folge dürften sowohl Inflationserwartungen als auch Dollar-Wechselkurse klettern.

Der japanische Yen zieht am Morgen im asiatisch geprägten Devisenhandel an. Die zunehmenden Sorgen über den chinesischen Immobilienmarkt ließen Anleger den vermeintlich sicheren Hafen des Yen ansteuern, heißt es. Die chinesischen Behörden wollen das Privatvermögen von Evergrande-Boss Hui Ka Yan zur Rettung des Konzerns heranziehen. Zudem befänden sich weitere Sektorunternehmen in China in Schieflage, warnen Analysten.

+++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL

ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.          +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               84,05      84,65          -0,7%      -0,60   +76,3% 
Brent/ICE               85,94      86,40          -0,5%      -0,46   +69,4% 
 

Die Ölpreise stiegen erneut auf Siebenjahreshochs. "Die Rohölpreise steigen weiter und die Bitten an die Opec, die Produktion zu erhöhen, stoßen weiterhin auf taube Ohren", sagte Edward Moya von Oanda.

METALLE

METALLE               zuletzt     Vortag          +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          1.789,26   1.792,91          -0,2%      -3,65    -5,7% 
Silber (Spot)           24,05      24,16          -0,5%      -0,11    -8,9% 
Platin (Spot)        1.027,40   1.032,03          -0,4%      -4,63    -4,0% 
Kupfer-Future            4,48       4,49          -0,0%      -0,00   +27,3% 
 

Der Goldpreis gab die Gewinne der vergangenen beiden Handelstage wieder ab und rutschte unter die Marke von 1.800 Dollar. Am Vortag war das Edelmetall auf den höchsten Stand seit sechs Wochen gestiegen. Teilnehmer verwiesen auf den etwas festeren Dollar und Gewinnmitnahmen.

+++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG 17.30 UHR +++++

CORONAPANDEMIE

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist erneut gestiegen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilte, erhöhte sich der Wert auf 118,0. Am Vortag hatte er bei 113,0 gelegen, vor einer Woche bei 80,4. Laut den jüngsten Angaben des RKI wurden binnen 24 Stunden 23.212 (Vorwoche: 17.015) Neuinfektionen sowie 114 (92) Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet.

INNENPOLITIK DEUTSCHLAND

Die neue Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) erwartet von den Parteien im Bundestag, eine Wahlrechtsreform sofort anzugehen. In RTL Direkt sagte Bas, sie habe die Hoffnung, dass SPD, Grüne und FDP dem Parlament eine Lösung vorschlagen werden.

FAMILIENUNTERNEHMEN DEUTSCHLAND

Die deutschen Familienunternehmen schlagen wegen der zunehmenden Last der Pensionsrückstellungen im Niedrigzinsumfeld Alarm. Dringend erforderlich seien neue Zinsvorgaben für die Bildung von Pensionsrückstellungen, erklärte die Stiftung Familienunternehmen.

NORD STREAM 2

Die Erteilung einer Zertifizierung der Gaspipeline Nord Stream 2 durch die Bundesnetzagentur würde nach Ansicht des Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) nicht die Sicherheit der Gasversorgung von Deutschland und der Europäischen Union gefährden.

CHINA / FRANKREICH

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat in einem Telefonat mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping über Handelspolitik und andere internationale Themen beraten. Macron habe zu einer Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen der Europäischen Union und China insbesondere mit Blick auf den Zugang zum chinesischen Markt aufgerufen, teilte der Elysée-Palast mit. Weitere Themen des Gesprächs waren demnach die Corona-Pandemie, der Klimawandel, die Krise in Afghanistan und der Atomstreit mit dem Iran. Macron habe Xi außerdem aufgerufen, die "Zwangsmaßnahmen gegen EU-Mitgliedstaaten und Vertreter der europäischen Institutionen und des Parlaments" aufzuheben.

KONJUNKTUR CHINA

Die Gewinne der chinesischen Industrieunternehmen sind im September wieder gestiegen. Das Wachstum wurde von der High-Tech-Industrie, den Pharmaunternehmen und der stetigen Erholung der Gewinne in der Konsumgüterindustrie getragen, wie aus offiziellen Daten hervorgeht. Die Industriegewinne stiegen im September um 16,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, verglichen mit einem Anstieg von 10,1 Prozent im August. In den ersten neun Monaten des Jahres kletterten die Gewinne um 44,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Zeitraum Januar bis August waren die Gewinne noch um 49,5 Prozent gestiegen. Die wirtschaftliche Erholung Chinas hat in den letzten Monaten an Schwung verloren.

US-ÖLLAGERDATEN

Die Rohöllagerbestände in den USA sind in der zurückliegenden Woche um 2,3 Millionen Barrel gestiegen, wie aus den Daten des privaten American Petroleum Institute (API) hervorgeht. In der Vorwoche war ein Zuwachs von 3,3 Millionen Barrel gemeldet worden. Die Benzinbestände erhöhten sich um 530.000 Barrel nach minus 3,5 Millionen eine Woche zuvor.

BASF

                                 BERICHTET    PROG  PROG 
3. QUARTAL                      3Q21  ggVj    3Q21  ggVj    3Q20 
Umsatz                        19.669  +42%  17.825  +29%  13.811 
EBIT vor Sondereffekten        1.865 +221%   1.803 +210%     581 
EBIT                           1.822    --   1.711    --  -2.638 
Ergebnis vor Steuern           1.777    --   1.668    --  -2.786 
Ergebnis nach Steuern/Dritten  1.253    --   1.304    --  -2.122 
Ergebnis je Aktie               1,36    --    1,42    --   -2,31 
 

AUSBLICK 2021:

- Umsatzwachstum zwischen 76 und 78 Milliarden Euro (zuvor: zwischen 74 und 77 Milliarden Euro)

- EBIT vor Sondereinflüssen zwischen 7,5 und 8,0 Milliarden Euro (zuvor: 7,0 und 7,5 Milliarden Euro)

- alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis und Dividende je Aktie in Euro

BIONTECH

Eine Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für fünf- bis elfjährige Kinder in den USA rückt näher: Der Impfausschuss der US-Arzneimittelbehörde FDA empfahl am Dienstag, dem Vakzin eine Notfallzulassung für diese Altersgruppe zu erteilen. Die Arzneimittelbehörde folgt in aller Regel den Empfehlungen des Expertengremiums.

INFINEON

Der Chiphersteller fördert künftig gemeinsam mit dem südkoreanischen Autokonzern Hyundai innovative Start-ups mit einem Fokus auf Mobilität der Zukunft und Digitalisierung. Im Rahmen der Zusammenarbeit werde Infineon Start-ups mit seinem technischen Know-how auf der Produktebene unterstützen, um deren Erfolgsquote zu erhöhen, teilte Infineon mit.

HYPOPORT

Der Finanzdienstleister hat sein Umsatzwachstum im dritten Quartal fortgesetzt. Der operative Gewinn legte überproportional zu.

EVOTEC

Das geplante zusätzliche Listing von Evotec in den USA nimmt Formen an. Wie das Biotechnologie-Unternehmen mitteilte, bietet es im Rahmen des Börsengangs bis zu 22 Millionen US-Hinterlegungsscheine (American Depositary Shares - ADS) an, die 11 Millionen Stammaktien entsprechen.

COMPLEO

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

October 27, 2021 01:41 ET (05:41 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
22:07Salesforce übertrifft die Schätzungen für den Quartalsumsatz
MR
22:03WDH/Polen schränkt Bewegungsfreiheit an Grenze per Gesetz ein
DP
21:50Verkauf der Shell-Raffinerie Deer Park, Texas, verzögert sich bis zur Zustimmung der Aufsichtsbehörde
MR
21:49Türkische Lira bricht weiter ein - Erdogan verspricht niedrigere Zinsen
DP
21:42SCHWESIG : Es führt kein Weg an der allgemeinen Impfpflicht vorbei
DP
21:20DEVISEN : EUR/CHF wieder leicht über 1,04 - EUR/USD auch etwas erholt
AW
21:11Polen will Zugang zu Grenze zu Belarus weiter einschränken
DJ
21:07DEVISEN : Euro im US-Handel auf Berg- und Talfahrt
DP
21:04UN-Generalsekretär fordert globalen Impfplan
DP
21:02Exxon gibt Ausgabenprognose ab, da Anleger nach Hinweisen auf kohlenstoffarme Erträge suchen
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"