Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Merkel und Macron wollen auf EU-Gipfel gemeinsamen Umgang mit Russland

18.06.2021 | 19:45

Von Andrea Thomas

BERLIN (Dow Jones)--Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron wollen beim EU-Gipfel kommende Woche für ein gemeinsames Vorgehen im Umgang mit Russland und dessen Provokationen werben. Merkel betonte, dass Dialog trotz aller Schwierigkeiten wichtig sei.

"Russland ist eine große Herausforderung für uns. Russland ist aber auch der große kontinentale Nachbar der Europäischen Union", erklärte Merkel nach einem Gespräch mit Macron in Berlin. Alle EU-Staaten würden hybriden Angriffen durch Russland ausgesetzt.

"Aber, wir haben auf der anderen Seite ein großes Interesse, wenn wir Sicherheit und Stabilität in der Europäischen Union wollen, dass wir auch mit Russland im Gespräch bleiben. So schwer es auch ist", erklärte Merkel. Denn nur über Gespräche werde man die gegenseitigen Positionen abklopfen und mögliche kleine Fortschritte erreichen können.

Macron betonte, dass die EU sich mit Blick auf Russland eine gemeinsame Herangehensweise überlegen werde, "um wirklich solidarisch auch auf Provokationen zu antworten, aber vor allem auch aufzuzeigen, wie eine anspruchsvolle Zusammenarbeit" aussehen könne.

"In der Tat gibt es regelmäßige Provokationen und auch neue Konflikte", erklärte Macron. "Aber ich glaube, wir sind uns beide bewusst, dass es die Notwendigkeit gibt, gemeinsame Regeln für ein Verhältnis mit Russland zu finden", erklärte der Franzose.

Macron war der erste Staatsgast, den Merkel in diesem Jahr im Kanzleramt empfing. Das Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs findet nächste Woche Donnerstag und Freitag in Brüssel statt.

Kontakt zur Autorin: andrea.thomas@wsj.com

DJG/aat/mgo

(END) Dow Jones Newswires

June 18, 2021 13:44 ET (17:44 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
10:40Schulstart in NRW bis auf 'ganz, ganz wenige Fälle' gewiss
DP
10:39Corona-Infektionen in Olympia-Stadt Tokio steigen auf über 5000 Fälle
DP
10:37Unternehmen beklagen immense Schäden durch Cyberangriffe
DP
10:36UNITED INTERNET : Mehrheit der Deutschen sieht in Hacker-Angriff größte Gefahr für Daten-Sicherheit
PU
10:33CORONA-BLOG/Lambrecht erwägt Einreisebeschränkungen für Ungeimpfte auch für Deutschland
DJ
10:29Bitkom-Studie - Cyber-Angriffe treffen mittlerweile komplette Wirtschaft
RE
10:26Institut - Zahl der Firmenpleiten fällt auf Rekordtief
RE
10:21IWH : Insolvenzzahlen erreichen historischen Tiefststand
DJ
10:18CORONA-BLOG/Gericht in Schleswig-Holstein lehnt Klage gegen Corona-Impfungen an Schulen ab
DJ
10:11Brasiliens Notenbank bekämpft Inflation mit starker Zinserhöhung
AW
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"