Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Prag stellt Moskau Ultimatum für Rückkehr der tschechischen Diplomaten

21.04.2021 | 22:55

PRAG (AFP)--Der diplomatische Streit um eine Geheimdienstaffäre zwischen Russland und Tschechien spitzt sich weiter zu. Der tschechische Außenminister Jakub Kulhanek stellte Russland ein Ultimatum bis Donnerstagmittag für die Rückkehr aller 20 ausgewiesenen tschechischen Diplomaten nach Moskau. Andernfalls werde er die Zahl der russischen Botschaftsmitarbeiter in Prag so weit reduzieren, bis sie der "aktuellen Situation" in der Botschaft seines Landes in Moskau entspreche, warnte Kulhanek am Mittwoch.

Moskau wies das Ultimatum umgehend zurück. Ein solcher Ton gegenüber Russland sei untragbar, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa. Sie kündigte für Donnerstag die Einbestellung des tschechischen Botschafters ins Außenministerium an.

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell verurteilte am Mittwoch "die unverhältnismäßige Reaktion und die anschließenden Drohungen der Russischen Föderation gegenüber der Tschechischen Republik".

Prag wirft Moskau eine Verwicklung in die Explosion eines tschechischen Munitionslagers im Jahr 2014 vor und hatte als Reaktion 18 russische Diplomaten ausgewiesen. Russland reagierte umgehend mit der Ausweisung von 20 tschechischen Diplomaten.

Außenminister Kulhanek, der erst am Mittwoch sein Amt angetreten hatte, bezeichnete die Vergeltungsmaßnahme Moskaus als "unverhältnismäßig". Sie lege die Arbeit der Botschaft in Moskau völlig lahm. Dagegen gefährde die Ausweisung von 18 russischen Diplomaten nicht die Arbeit der russischen Botschaft, betonte er nach einem Gespräch mit dem russischen Botschafter.

Tschechien hat derzeit fünf Diplomaten und 19 technische Mitarbeiter in der Botschaft in Moskau. Die Belegschaft in der russischen Botschaft in Prag ist deutlich größer.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

April 21, 2021 16:54 ET (20:54 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL 1.60%34145.88 verzögerte Kurse.11.97%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.68%74.08957 verzögerte Kurse.0.53%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
21:40Dollar hält Gewinne nach Inflationsüberraschung; Bitcoin erholt sich teilweise
21:25CORONA-BLOG/USA heben Masken- und Distanzregelungen für vollständig Geimpfte auf
DJ
21:11Musk prangert Bitcoins "irrsinnigen" Energieverbrauch nach Tesla Zahlung U-Turn
20:58DEVISEN : Euro wenig bewegt
DP
20:08OTS : Börsen-Zeitung / Rechtens, nicht gerecht / Kommentar zum Urteil über ...
DP
20:07Elon Musk will einen grüneren Bitcoin. Hat er einen Plan oder ein Hirngespinst?
20:02Bailey von der Bank of England sagt, dass es einen Grund für eine digitale Währung geben könnte
19:54BÖRSE WALL STREET : Europa wird von der globalen Korrektur überrollt
19:54Binance unter Untersuchung durch Justizministerium, IRS - Bloomberg News
19:51Nawalnys Team will zu Protesten nur noch spontan aufrufen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"