Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Studie: Lebensmittelpreise in Großbritannien wegen Brexits gestiegen

01.12.2022 | 11:27

LONDON (dpa-AFX) - Wegen des Brexits haben sich die Lebensmittelpreise in Großbritannien einer neuen Studie zufolge deutlich erhöht. Haushalte hätten Ende 2021 im Durchschnitt 210 Pfund (244 Euro) mehr für ihre Einkäufe bezahlt als noch zu Jahresbeginn 2020, teilte das Centre for Economic Performance (CEP) an der London School of Economics am Donnerstag mit. Das entspreche einer Gesamtsumme von 5,8 Milliarden Pfund. Ärmere Menschen seien deutlich schwerer getroffen worden als wohlhabendere, da bei ihnen der Anteil von Lebensmittelkosten am Gehalt größer sei, betonten die Wissenschaftler.

Haupttreiber waren demnach zusätzliche Kontrollen von Gütern und Waren sowie Maßnahmen, die etwa den Handel mit Tieren und Pflanzen betreffen. Sowohl EU-Exporteure als auch britische Importeure hätten die entstandenen Kosten mindestens zur Hälfte an die Kunden weitergereicht. Die Forscher betonten, dass der zusätzliche Aufwand zwar erst mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU-Zollunion und dem -Binnenmarkt im Januar 2021 entstanden sei. Allerdings hätten viele Firmen "vorausschauende Änderungen" getroffen.

"In den zwei Jahren bis Ende 2021 hat der Brexit die Lebensmittelpreise insgesamt um etwa 6 Prozent erhöht", sagte Studien-Co-Autor Richard Davies von der Universität Bristol. "Mit dem Austritt aus der EU hat das Vereinigte Königreich eine enge Handelsbeziehung mit wenigen Hindernissen gegen eine Handelsbeziehung getauscht, bei der eine Vielzahl von Kontrollen, Formularen und Schritten erforderlich sind, bevor Waren die Grenze überschreiten können."/bvi/DP/men


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRITISH POUND / AUSTRALIAN DOLLAR (GBP/AUD) -0.20%1.74629 verzögerte Kurse.-1.73%
BRITISH POUND / CANADIAN DOLLAR (GBP/CAD) -0.87%1.63852 verzögerte Kurse.0.66%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) -0.57%160.19 verzögerte Kurse.1.50%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) 0.29%1.91479 verzögerte Kurse.0.27%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) -1.28%1.1277 verzögerte Kurse.2.10%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.28%1.23138 verzögerte Kurse.2.52%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.41%0.882 verzögerte Kurse.-0.95%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
31.01.Boeing CEO deutet höhere Jet-Produktion an, optimistisch in Bezug auf China
MR
31.01.US-Raffinerien erwarten, dass russische Treibstoffsanktionen die Margen hoch halten
MR
31.01.Slowakisches Parlament stimmt für Neuwahlen am 30. September
DJ
31.01.API-Daten zeigen deutlichen Anstieg der US-Rohöllagerbestände
DJ
31.01.Marketmind: Fed-Spiele
MR
31.01.Selenskyj will EU-Beitritt der Ukraine weiter vorantreiben
DP
31.01.MÄRKTE USA/Fester - US-Notenbank und Berichtssaison im Fokus
DJ
31.01.Snap macht Quartalsverlust und erwartet geringeren Umsatz in Q1
MR
31.01.Blinken diskutiert mit chinesischen Beamten über Russlands Krieg gegen die Ukraine
MR
31.01.Weißes Haus empört über Rekordgewinne von Exxon
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"