Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  AUDI AG    NSU   DE0006757008

AUDI AG

(NSU)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Audi-Betriebsrat beklagt Verunsicherung der Belegschaft

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
09.10.2019 | 18:14

INGOLSTADT (dpa-AFX) - Der Audi-Betriebsrat fordert vom Vorstand jetzt Antworten zur Zukunft des Stammwerks Ingolstadt, wo derzeit fast ausschließlich Benzin- und Dieselfahrzeuge vom Band laufen. Betriebsratschef Peter Mosch sagte am Mittwoch auf einer Betriebsversammlung: "Es ist höchste Zeit, dass die Verunsicherung der Belegschaft aufhört. Wir brauchen Entscheidungen."

Audi will bis 2025 mehr als 30 Elektro-Modelle auf den Markt bringen und damit 40 Prozent seines Absatzes erwirtschaften. Mosch sagte, der Betriebsrat erwarte in den anstehenden Verhandlungen ein klares Bekenntnis zu den deutschen Standorten und die Verlängerung der Beschäftigungsgarantie um fünf Jahre bis 2030. Notwendig seien Investitionen statt Sparprogramme. Mit Blick auf die VW-Konzernführung in Wolfsburg mahnte er, Audi müsse langfristig eigenständig und zukunftsfähig bleiben.

Die stellvertretende Betriebsratschefin Rita Beck forderte verbindliche Aussagen und "endlich eine vernünftige Planung zum zukünftigen Produktportfolio, zur Werkbelegung und zu den Stückzahlen". Bei Entscheidungen über Fremdvergabe und die Einführung neuer Technologien brauche es mehr Mitbestimmung.

Für die 61 000 Audi-Beschäftigten im Stammwerk Ingolstadt und im württembergischen Neckarsulm gilt noch bis 2025 ein Kündigungsschutz. Audi-Chef Bram Schot will Audi mit einem harten Sparprogramm und Elektroautos wieder auf Kurs bringen. Personalvorstand Wendelin Göbel Göbel sagte auf der Betriebsversammlung, Audi müsse "jetzt die notwendigen Schritte tun - auch wenn diese weh tun".

Entwicklungsvorstand Hans-Joachim Rothenpieler sagte, die Entwicklung werde komplexer. "Deshalb arbeiten wir im Konzern noch enger zusammen und bündeln die Kräfte. Konzernsynergien helfen uns, uns zukunftsfähig aufzustellen."/rol/DP/he

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUDI AG 0.62%1620 verzögerte Kurse.102.50%
VOLKSWAGEN AG -0.97%135.08 verzögerte Kurse.-22.22%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf AUDI AG
20.10.AUTOBAUER : Corona-Krisenhilfen für Ladestationen ausgeben
DP
19.10.Bernstein belässt Volkswagen (VW) auf 'Underperform'
DP
19.10.Regierung will Doppelförderung bei Elektroautos wieder ermöglichen
DP
17.10.Bayern bei Neuzulassungen schneller Autos vorne
DP
17.10.STUDIE : Neuwagenkäufer geben mehr Geld pro Auto aus
DP
16.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 16.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
16.10.OLG-URTEIL : VW muss Schadenersatz auch für Audi-Dieselmotor zahlen
AW
16.10.VW-Verkäufe und EU-Automarkt im September im Plus - Quartale negativ
DP
16.10.VW-Verkäufe legen im September leicht zu
DP
15.10.Betrugsprozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn beginnt am 25. Februar
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AUDI AG
21.10.EXPLAINER : Tesla's self-driving ambitions get a reboot
RE
14.10.Hyundai Motor heir takes over from father after 20 years in waiting
RE
14.10.Hyundai Motor heir takes over from father after 20 yrs in waiting
RE
13.10.AUDI : Plans Electric-Vehicle Joint Venture with China's FAW
DJ
13.10.Audi to launch new electric vehicle venture with China's FAW
RE
13.10.AUDI : and FAW establish new company to produce electric vehicles in China
PU
13.10.Audi to launch new electric vehicle venture with China's FAW
RE
13.10.AUDI : meets Mexican officials after plant dispute, says it is open to audit
RE
11.10.AUDI CHIEF SEES 2020 SALES DOWN DESP : Automobilwoche
RE
10.10.AUDI : says plant in Mexico remains open, debt dispute denied by company
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2019 55 680 Mio 65 937 Mio 59 787 Mio
Nettoergebnis 2019 3 850 Mio 4 559 Mio 4 134 Mio
Nettoliquidität 2019 17 334 Mio 20 527 Mio 18 613 Mio
KGV 2019 8,94x
Dividendenrendite 2019 -
Marktkapitalisierung 69 660 Mio 82 673 Mio 74 798 Mio
Marktkap. / Umsatz 2018 0,29x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,31x
Mitarbeiterzahl 89 084
Streubesitz 0,36%
Chart AUDI AG
Dauer : Zeitraum :
AUDI AG : Chartanalyse AUDI AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AUDI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Unternehmensführung
NameTitel
Markus Duesmann Chairman-Management Board
Herbert Diess Chairman-Supervisory Board
Arno Antlitz Chief Financial Officer
Dirk Große-Loheide Head-Procurement & Information Technology
Hans-Michel Piëch Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AUDI AG102.50%82 673
BYD COMPANY LIMITED259.07%53 959
SAIC MOTOR CORPORATION LIMITED-9.77%37 808
FERRARI N.V.14.73%35 089
MARUTI SUZUKI INDIA LTD-6.88%28 139
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.-18.86%20 001