Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

E ON : Energiewende mit Grünem Gas hilft einkommensschwachen Haushalten

21.01.2021 | 12:36
Energiewende mit Grünem Gas hilft einkommensschwachen Haushalten

21.01.2021

  • Studie von E.ON zeigt: Klimaschutz im Wärmesektor mit bestehenden Gasnetzen am günstigsten
  • Für Prognosen digitales Abbild der Stadt Essen erstellt
  • Zukünftige Szenarien zur Energiewende sollten auf regionaler Ebene erarbeitet werden

Bestehende Gasnetze in Zukunft für den Transport von Grünem Gas wie beispielsweise Wasserstoff zu nutzen, ist die kostengünstigste und sozial ausgewogenste Lösung für die Energiewende beim Heizen. Zu diesem Ergebnis kommt eine von E.ON und den Stadtwerken Essen durchgeführte Modellierung. Die Unternehmen haben dazu auf Basis der Datenplattform DigiKoo einen digitalen Zwilling der Stadt Essen erstellt und mit dessen Hilfe unterschiedliche Szenarien zur Wärmeversorgung der Zukunft durchgespielt.

'Nur mit einer deutlichen CO2-Reduktion im Wärmesektor erreichen wir unsere Klimaziele', betont E.ON-Vorstand Leonhard Birnbaum. 'Die bestehenden Gasnetze dafür zu nutzen, ist nicht nur am sozialverträglichsten, sondern auch am wirtschaftlichsten. Denn das vermeidet aufwändige Renovierungen und damit verbundene Mietsteigerungen. Wir wollen schrittweise Grüne Gase in das Energiesystem bringen und brauchen dafür entsprechende politische Rahmenbedingungen, beispielsweise in Form einer Quote für klimaneutrale Gase.'

Insgesamt basiert die Modellierung auf fünf unterschiedlichen Szenarien, darunter auch die allmähliche Umstellung auf Grünes Gas im bestehenden Erdgasnetz. Diese Umstellung ist die Variante, die sowohl den Geldbeutel der Bürger schont, als auch im urbanen Raum dazu führt, gesetzte Klimaziele möglichst effizient zu erreichen.

Weitere am digitalen Zwilling der Stadt Essen durchgespielte Möglichkeiten waren die Umstellung auf Wärmepumpen, die zusätzliche Verdichtung des Fernwärmenetzes, der Einsatz direkter elektrischer Raumheizungen und die Verwendung von Hybridwärmepumpen. Die Ergebnisse für Essen in allen Szenarien zeigen: Eine Lösung vollständig ohne Gas ist nicht realistisch und verlagert die Kosten für die Energiewende in vielen Fällen in einkommensschwache Stadtteile, deren Bewohner dadurch übermäßig hohe finanzielle Belastungen schultern müssten.

Eine Analyse, wie sie E.ON und die Stadtwerke Essen exemplarisch für Essen durchgeführt haben, kann für Kommunen, Verteilnetzbetreiber und Immobiliengesellschaften in Deutschland und international von hohem Wert sein. Mit Hilfe des digitalen Zwillings lassen sich die großen, übergeordneten Ziele beim Klimaschutz regional runterbrechen - bis auf jedes einzelne Gebäude. Das hilft Kommunen, für sie genau passende Strategien zur Verminderung des CO2-Ausstoßes zu finden und gemeinsam mit ihren Bürgern umzusetzen.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Disclaimer

E.ON SE published this content on 21 January 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 21 January 2021 11:35:02 UTC


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten auf E.ON SE
26.02.Vizechef der EU-Kommission nennt Nord Stream 2 "nicht hilfreich"
DJ
26.02.Goldman belässt Eon auf 'Neutral' - Ziel 9,90 Euro
DP
25.02.Brandenburger Landtag wendet sich gegen Atomkraft-Renaissance
DP
22.02.Credit Suisse senkt Ziel für Eon auf 10,30 Euro - 'Outperform'
DP
19.02.Wetterchaos in den USA verhagelt RWE das Ökostromgeschäft
RE
19.02.Metzler senkt Eon auf 'Hold' - Ziel runter auf 9,40 Euro
DP
17.02.PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
DJ
16.02.MÄRKTE EUROPA/Uneinheitlich - Renditeanstieg gibt den Takt an
DJ
16.02.XETRA-SCHLUSS/Uneinheitlich - Die zweite Reihe läuft
DJ
16.02.MÄRKTE EUROPA/Uneinheitlich - dünne Umsätze
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
22.02.FUTURE PROOFING : Australia's gas networks look to go green with hydrogen
RE
09.02.E ON : partners up with eSmart Systems to digitalize the inspection of overhead ..
PU
05.02.E ON : Essent sells Belgian subsidiary to Luminus
PU
04.02.E ON : DESIGNETZ energy transition project starts live operation
PU
04.02.E ON : signs Terra Carta initiated by HRH The Prince of Wales
PU
04.02.E ON : Energy transition with green gas helps low-income households
PU
04.02.HEAVY SNOWFALL IN SWEDEN : E.ON on duty around the clock
PU
03.02.E ON : Smart meter network passes 10 million milestone
AQ
03.02.Germany to continue talks on buying TenneT stake after Dutch election
RE
21.01.E ON : successfully kick-starts the new year by issuing a €600 million corporate..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 65 600 Mio 79 186 Mio 71 933 Mio
Nettoergebnis 2020 1 271 Mio 1 535 Mio 1 394 Mio
Nettoverschuldung 2020 33 971 Mio 41 006 Mio 37 250 Mio
KGV 2020 15,7x
Dividendenrendite 2020 5,63%
Marktkapitalisierung 22 032 Mio 26 657 Mio 24 159 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,85x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,84x
Mitarbeiterzahl 77 489
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 10,84 €
Letzter Schlusskurs 8,45 €
Abstand / Höchstes Kursziel 52,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel 4,14%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE-6.77%26 657
NATIONAL GRID PLC-6.77%39 856
ENGIE-3.47%35 339
SEMPRA ENERGY-6.54%33 457
RWE AG-9.34%25 629
PPL CORPORATION-4.29%20 140